tränensäcke mit 17! hiilfe!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hatte auch mit 10-20 Jahren Probleme damit. Die Gelbrille aus der Drogerie hilft ein weinig, aber nicht wirklich. Am besten half es, ab 17 Uhr so gut wie gar nichts trinken, denn die Tränensäcke sind voll mit flüssigkeit, die nicht so richtig abtransportiert werden kann. Auch entwässernde Tees können helfen. Und mit 20 hatte ich das Problem plötzlich nicht mehr - vielleicht hast du auch Glück :-)

Wenn Ursache der Tränensäcke erschlaffte Haut bzw erschlaffte Muskulatur und Fetteinalgerungen sein sollten, kann man das durch eine von einem Spezialisten durchgeführte Unterlid-OP korrigieren.

Dabei wird über einen Schnitt am Unterlid das Fett wird entfernt und Haut und Muskeln werden gestrafft. Die Narben sind üblicherweise später kaum sichtbar.

Allerdings können Tränensäcke auch andere Ursachen haben, kurzfristig vielleicht durch zu wenig Schlaf und ungesunde Lebensweise, verschwinden dann bei Umstellung der Lebensweise von selber wieder. Unterstützt werden kann das durch verschiedene Hausmittelchen.

Wenn man aber trotz normaler Lebensweise dauerhaft sehr stark ausgeprägte Tränensäcken hat, würde ich erst mal zum Arzt gehen. Und vor dem Gedanken an eine eventuelle OP versuchen, andere körperliche Ursachen abklären zu lassen, um sicher zu sein, daß nicht Krankheiten (Herz, Nieren, Allergien) dahinter stecken, bzw. sollte das der Fall sein, diese dann gezielt behandeln lassen.

Viele Grüße Zahnfee

Tränensäcke: Operieren geht. Augenringe: Die entstehen, wenn sich durch Stress oder Schlafentzug Muskeln, welche um alle Adern gelegt sind, verkrampfen/anspannen. Das verhindert die Blutzirkulation und äußert sich als Augenringe. Deshalb: Weniger Stress und mehr schlafen.

Was möchtest Du wissen?