Trächtigkeit bei kleinen Hunden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also, ich finde es nicht gut, dass Du Deine Hündin einfach mal decken läßt. Dazu lies mal hier: http://www.grenzenlose-hundehilfe.de/nur-einmal-welpen-haben.htm

Was meinst Du, warum Welpen bei seriösen Züchter ihr Geld kosten?

Gerade bei Kleinhunden kann es zu sehr schlimmen Komplikationen kommen wie Kaiserschnitt. Der kostet dann mal inkl. Nachsorge locker über 1000 Euro.

Wenn der Rüde, der gedeckt hat, nicht erheblich größer ist und klein vererbt hoffentlich, dann wird während der Trächtigkeit nicht so viel geschehen. Aber die Risiken bestehen grundsätzlich, besonders bei der Geburt.

Es ist ZWINGEND notwendig, dass der Tierarzt während der Trächtigkeit herangezogen wird und er checkt, ob alles einen normalen Verlauf nimmt und auch bei der Geburt sofort greifbar ist, herzukommen. Sonst riskierst Du u.Umst. das Leben der Hündin. Ob sie Angst vor ihm, darfst Du wirklich nicht Rücksicht drauf nehmen, hier geht es im schlimmsten Fall um Leben und Tod und da sollte man ihre Angst in Kauf nehmen und auch beruhigend bei ihr bleiben.

Ultraschall möglich ab dem 24. Tag, aber besser ist Röntgen ab 45.Tag.

Anbei noch ein hilfrecher Link, zwar nicht von einer Kleinrasse, aber die Infos zur Trächtigkeit, spezielle Fütterung dazu und zur Geburt sind hier schon super umfangreich.

@Monasophie17

Also, wie gesagt, was die Größe der Föten im Mutterleib angeht, es kommt drauf an, wie groß Mutterhündin und Deckrüde vererben, das kannst Du ohne Erfahrungswerte nicht wissen und das kann auch keiner bei GF vorhersehen.

Auch kleine Rüden können große Welpen vererben. Das sind dann Verpaarungen, die seriöse Züchter das nächste Mal unbedingt mit bedenken müssen. Das kann wirklich nur der TA mit Röntgen herausfinden, in ca. 2 Wochen, also ab 45. Tag möglich.

0
@Monasophie17

Huhu Mona, danke du hast mir geholfen. Nein ich bin in keinem Züchterverrein, habe auch kein intresse daran. Und ja ich bin vorbereitet, ich habe eine Wurfkiste und 20 Decken (und etliches Anderes was ich jetzt nicht aufzählen werde), mit Züchtern hab ich gesprochen, mit dem Tierarzt hab ich gesprochen, der hat mir gesagt ich soll noch etwas warten, ich habe nie gesagt ich würde nicht mit meinem Hund zum TA gehen, wir, der TA und ich, haben es so besprochen, das sie keinen unnötigen Stress hat.

Und Nein ich bin kein seriöser Züchter, ich mach das zum ersten Mal. So wie jeder irgendwann mal das erste mal Welpen bekommen hat. Und ja ich hab mir Urlaub genommen.

Ich wollte nur Rat von euch, weil ich wirklich 1000% auf nummer sicher gehen will, mein Hund ist mir seeehr wichtig.

Was ihr alle letzten endes davon haltet, das ich Hunde züchten möchte, ist mir egal, aber ihr braucht euch keine Sorgen machen.

Ich hab mir nicht gedacht "Oh, der Köter hat seine Tage, ich hab grad Bock auf welpen, such ich mal im Sperrmüll nen Gratis Deckrüden!"

Der Deckrüde ist ein VDH, meine Hündin nicht.Und ebenso wie die einen die Meinung vertreten, Rassehunde seinen eh alle Überzüchtet, denken andere Mischlinge wären Russisch Roulette.

0
@SutraftGini

Es ist gut, wenn Du Dich vorher informierst. Ich stelle Dich nicht als Tierquäler dar, aber ich muß über Risiken und Nebenwirkungen aufklären, da ich mich mit Hundezucht gut auskenne. Ich persönlich würde es NIE wagen, wenn ich nicht wüßte, ob mein Hund Erbfehler-bzw. Erbkrankheiten weitergeben könnte oder der Deckrüde. Diese Verantwortung könnte und wollte ich nicht übernehmen, schon gar nicht meiner Hündin gegenüber.

Auch Züchter erleben Rückschläge, die sie oft verzweifeln lassen und auf die Probe stellen. Man muß sich 1 a mit Genetik auskennen, bestimmte Farbschläge DÜRFEN NIE mit einander verpaart werden, weil Mißbildungen bei Welpen auftreten können. Nur 1 Beispiel.

Ich kann Dich da nicht oft genug warnen. Man muß sich über jedes Risiko absolut bewußt sein und entsprechend handeln können.

Was Du machst, ist keine Hundezucht, sondern eine Vermehrung / Laienverpaarung.

Die meisten Hunde im Tierheim sind keine Rassehunde, frag Dich mal, warum.

Ein Deckrüde aus dem VDH darf NIEMALS an eine Hündin ran, die es nicht ist, er verliert dadurch seine Zuchtzulassung. Informiere Dich da beim VDH, nicht umsonst hat der Zuchtverband strenge Auflagen und das ist gut so.

Ich habe einen Zuchtrüden und kenne mich da bestens aus. Ich würde ihn NIE an irgendeine Hündin lassen.

Aber Dir ist egal, was professionelle Züchter von Deinem Handeln denken, dann hoffe ich nicht, das all meine / unsere Warnungen eintreffen, zum Wohle der Hündin und Welpen. Alle Laienverpaarungen, die einmal Welpen haben wollten, die ich persnlich kenne, gingen ALLE daneben und zwar heftigst. Diese Leute können mir heute nicht mehr in die Augen schauen, weil ich leider Recht behielt mit den Warnungen. LEIDER!

0
@Monasophie17

HIer dokumentiert mal eine seriöse Züchterin, was ihr erst letzten Monat trotz gesunder, zuchttauglicher Elterntiere passiert ist, die vorher schon gesunde Welpen hatten: http://www.tschigi.com/blog/?p=180

Lies es Dir mal durch. Ist nur ein trauriges Beispiel.

0

Hallo, wurde darüber denn nicht in den Züchterseminaren gesprochen, die du hoffentlich besucht hast? Ich dachte immer, das gehört dort zu den Grundlagen. Und klar, die Maus hat Angst vorm Tierarzt... oh Herr lass Hirn vom Himmel regnen. Was machst du, wenn deine Maus einen Kaiserschnitt braucht? Soll gar nicht mal so selten sein bei kleinen Rassen... ich wünsche deiner Maus, dass sie trotz ihres Frauchens die Trächtigkeit gesund und lebendig übersteht und proppere, überlebensfähige Welpen zur Welt bringt. Hast du dir wenigstens schon mal ein paar Gedanken darüber gemacht, was auf dich zukommt? Sozialisation, Sauberhaltung, passende Abnehmer finden, das volle Programm? 24-Stunden-Job für die ersten Wochen? Ich glaub, ich muss mich mal auf meine Hände setzen, damit ich nicht tippe, was mir sonst noch so durch den Kopf geht. Kopfschüttelnde Grüße, Kerstin

DH!

Es ist nicht nur der Kaiserschnitt gefürchtet. Wurden denn beide Elterntiere auf Herpesvirus getestet? Da können die Welpen entweder im Mutterleib oder nach der Geburt innerhalb 1 Woche qualvoll sterben.

0

Also meine Frage ist, kennt sich wer aus mit der Trächtigkeit bei kleinen Hunden? Kann mir wer Tipps geben??

Ja, der Zuchtverein, zu dem du sicherlich als verantwortungsbewusster Züchter angehörst.

Zum Tierarzt musst du so oder so gehen, alles andere ist verantwortungslos!

Genau so ist es!

0

Was möchtest Du wissen?