Trab-Galopp Übergänge (Problem)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Pferde in Übergängen den Kopf hochreißen, also sich rausheben, dann kann es inhnen an Balance fehlen oder sie sind wahrscheinlich nicht durchlässig. Wenn der Übergang dazu noch auf der Vorhand stattfindet, was gar nicht gut ist, dann kann der hinten auch noch keine Last aufnehmen. --> obwohl eine aktive Hinterhand, die Last aufnimmt das A und O in der Reiterei ist. Schau dass dein Pferd den Rücken aufwöblt, das du eben durch eine aktive Hinterhand, die unter den Schwerpunkt tritt erreichst. Dann dehnt sich die Rücken und Halsmuskulatur und er kann sich dehnen und drückst den Rücken nicht nach unten. Außerdem musst du dein Pferd im richtigen Moment abspielen im Übergang, das Ganze in einer gut gelungen sogenannten halben Parade. Eine aktive Hinterhand erreichst du durch zB viel Stangenarbeit, oder eben Übergängen. das spielt alles zusammen. Nimm aber Unterricht, der RL sagt dir genau was zu tun ist. Denn es wird dir wohl lieber sein ein gut durchlässiges Pferd, das korrekt bewegt wird zu haben, als einen undurchlässiges.

Longieren kann ich dir auch raten , da hast du seine Bewegungsaubläufe besser im Blick, wenn du das schon von oben nicht spürst

Hoffe ich konnte einwertig helfen, glg 

morgi1 06.02.2016, 11:59

Achso, Sry, nicht genau gelesen 😩

Ja, longieren ist super aber öfter als 1-2 mal pro Woche würde ich es nicht machen, da es das Reiten nicht ersetzt! Aber eine gute Abwechslung ist es auf jeden Fall, ohne longieren könnte ich auch nicht gg

0
xsxxlx 06.02.2016, 13:46
@morgi1

danke für deine antwort. mein reitleher ist momentan im krankenstand:/ aber ich werde es mal mit mehr stangenarbeit versuchen:)

1
morgi1 06.02.2016, 17:19
@xsxxlx

So genau lässt sich das auch nicht sagen, dazu müsste ich dich reiten sehen. Es kann auch sein, dass du den beim Angaloppieren überfällst oder die Hilfe nicht korrekt gibst! :) Das würde ich eher glauben, da er ja, wie du sagst, gut gedehnt und im guten Tempo galoppiert.

Aber Stangenarbeit ist nie schlecht! :)

0

Wie immer wäre es auch hier angebracht, den Reitlehrer vor Ort zu befragen. 

Das longieren würde versuchen, das Problem beim Pferd zu lösen. Aber vielleicht ist das Pferd ja gar nicht das Problem ? Vielleicht liegt es ja an dir ? Vielleicht ist deine Galopphilfe zu "überfallartig" und er reißt deshalb den Kopf hoch ? Sobald er dann am laufen ist, passt der Sitz und alles wieder, deshalb dehnt er sich dann auch schön und galoppiert normal.... 

Wie longierst du? Mit welcher Ausrüstung?

Was sagt dein Trainer dazu? Bereitest du das Pferd gut auf die Hilfe vor? 

xsxxlx 06.02.2016, 19:33

Ich longiere mit einem kappzaum.

Bevor ich angaloppiere gebe ich halbe paraden

0

Hi xsxxslx,

dein Problem kann wahrscheinlich nur ein Reitlehrer vor Ort "begutachten" und dir dann weiterhelfen.

Hat er das Problem nur bei dir oder auch bei einem anderen Reiter?

Lg kruemel;-)

xsxxlx 06.02.2016, 13:44

Mein Reitlehrer ist momentan im Krankenstand & kann erst wieder in 3 Monaten unterrichten.
Mein Pferd wird seit 2 Jahren nur von mir geritten:)

1
kruemel84 08.02.2016, 09:21
@xsxxlx

Vielleicht lässt du mal jemanden anders dein Pferd reiten,um zu sehen,ob das Problem bei dir oder deinem Pferd liegt;-)

Meistens schleichen sich nämlich beim Reiter im Laufe der Zeit die Fehler ein,gerade wenn kein RL zur Verfügung steht:-)

2

Nimm guten Unterricht!!!

Was möchtest Du wissen?