Toyota Celica t23 1,8 S Leistungstunig

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Am besten einen Celica TS Kaufen mit 197 PS alles andere ist Quatsch was Leistungssteigerung angeht. Tiefer legen Sportauspuff alles ok. Sportluftfilter wenn es einer mir ABE ist auch ok. Turbo Nachrüstung uninteressant da viel zu teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celicaner
23.08.2012, 15:42

die TS hat 192 ps :)

0

Tuning ist ein sehr diffiziles Thema, weil es jeder anders versteht. Leistungstuning ist generell eine teure Angelegnheit, wenn man es RICHTIG machen will. Ein paar sinnvolle Vorschläge waren dabei. Das Auto auszuräumen ist sicher ein guter Anfang. Du wirst dich wundern, was du an Gewicht aus deinem Auto raussammelst. Carbon Anbauteile sind jedoch nicht Zulassungsfähig, da sie zu scharfkantig brechen. Ich vermute, der Kollege meine GFK Anbauteile, bei denen es kein Problem ist, sie zuzulassen. Makrolonscheiben sind auch eine gute Idee, aber können etwas flatterig werden, je nach entsprechender Aerodynamik des Fahrzeuges.

Mit dem Motortuning ist das so eine Sache. Verändert man etwas am Motor, und sei es nur der Luftfilter, muss auch das Motorsteuergerät angepasst werden. Denn diese kleinen Mistdinger können alles wieder ausregeln. So versenkt man einen Haufen Kohle im Auto und das Motorsteuergerät macht alles wieder zu nichte. Und das ist der Punkt, warum Leistungstuning teuer ist. Ein vernünftiger Chip, also mit Prüfstandlauf und auf den Wagen zugeschnittenes Programm, kostet schon mal um die 1200-1500 Euro. Ändert man dann noch entsprechende Bauteile, wird es noch teurer. Ein Sportauspuff bringt NUR etwas, wenn die gesamte Anlage in Rohrdurchmesser und Gegendruck angepasst ist. Bekommt der Wagen eine Auspuffanlage mit geringerem oder höherem Gegendruck als der Serienanlage, verlierst du Leistung und Drehmoment. Auch hier kann man wieder über die Software anpassen. Ein Sportauspuff arbeitet übrigens perfekt mit einer schön abgestimmten scharfen Nocke zusammen. Erst dann hast du eine WIRKLICHE Steigerung der Leistung. Desweiteren sollte man den Motor, bevor man anfängt, großartig die Teile einzubauen feinwuchten. Das bedeutet, die Pleuel und Kolben vom Gewicht her aneinander anpassen, Nockenwelle und Kurbelwelle GENAU ausgleichen. So verhindert man vibrationen im Motor, an denen auch schon einige PS flöten gehen. Unter Umständen kann man alleine damit schon bis zu 20 PS und einige Nm rausholen. Ist man dann soweit und fängt an, die Sachen einzubauen, muss auch wieder das Motorsteuergerät angepasst werden. Die Parameter heißen hier Kraftstoffdruck, Einspritzzeit (darüber wird die Menge festgelegt), Kennfeld etc. Baut man sich einfach nur Teile wie scharfe Nocke oder Auspuffanlage drunter, merkt man zwar auch schon was, aber es ist rausgeschmissenes Geld, da ohne Abstimmung nicht mal 40% des Potentials dieser Teile genutzt wird. Im Prinzip wird dadurch der Motor nur lauter und der lauf unrunder. Auch eine, ohne Abstimmung, angehobene Kraftstofffördermenge und Einspritzmenge kann problematisch werden. Wird das Gemisch tatsächlich so stark angefettet, ist es zwar in manchen Drehzahlbereichen spürbar, aber du tust dem Motor nicht gut, weil die große Kraftstoffmenge den Ölfilm von den Zylinderwänden wäscht. Das ist kein seltener Vorgang...

In Sachen Fahrwerk kann ich dir nur sagen: Ein Tiefergelegtes Auto verschlechtert in 90% aller Fälle das Fahrverhalten. Besorg dir lieber einen guten Satz Dämpfer (Bilstein), entsprechende, härtere Federn mit einer DEZENTEN Tieferlegung (5-10mm) und tausche alle Gummilager des Fahrwerks durch Polyurethanbuchsen aus. Das herkömmliche Gummi ist unpräzise. Die PU Buchsen sorgen für ein sehr straffes Fahrverhalten, direkte Rückmeldung von der Straße etc. Eventuell macht auch ein in der Härte geändert Stabilisator Sinn. Die Rad-Reifen-Kombination sollte auch sinnvoll sein. Nicht zu groß, nicht zu klein. 35er Querschnitt an den Reifen ist ne gute Größe.

EXTREM WICHTIG: Steigerst du die Leistung, musst du die Bremsleistung anpassen. Die Bremsen am Fahrzeug sind bis zu einer gewissen Leistung ausgelegt. Manche Hersteller Dimensioniern großzügig, manche eher nicht. Da kann man sich beim Hersteller schlau machen. Liegt die Leistungssteigerung außerhalb der benötigten Bremsleistung, auf die nächstgrößere Bremse umsteigen.

Du siehst, man kann sich beim Tuning entscheiden: Entweder man macht es irgendwie so halb,kauft sich die Teile und hat dann ne "echt krasse Karre", oder man macht es richtig, investiert etwas Geld. Dann kann man sich vielleicht nicht so viele Teile Leisten, aber die Sachen, die man einbaut, entfalten ihr volles Potential und arbeiten effektiver als einfach so zusammengeschmissener Krempel. Macht man es richtig, sieht man, dass ein getuntes Auto (sofern es nicht extreme Ausmaße annimmt), sogar weniger als die Serienausführung verbrauchen kann. Entscheide dich.

Ich selbst habe lange Zeit Autos getunt und mich auch wissenschaftlich als Ingeniuer damit beschäftig, weiß daher, wovon ich rede.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OneSophy
23.08.2012, 19:15

ich seh nur Deine Antwort und denke: WoW !

0

@Charakterkopf: Beste Antwort überhaupt! ich werde mich mal damit auseinandersetzen. hmmmmm ich überlege mir tatsächlich eine TS zu kaufen, habe aber vom Händler erfahren dass sie spürbar anfälliger für Motorprobleme sind als die angeblich robustere S. Kann das jemand bestätigen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist der Leistungunterschied zwischen der s und der TS deutlich spürbar wenn beide unverbastelt sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MikeBOSS
23.08.2012, 15:25

Habe selber einen TS und den einfachen mal gefahren, und ganz klar sagen JA!! Der Motor vom TS legt ab 5000 u/min deutlich an leistung zu, bis zum maximaldrehzahl von 8400 fast wie ein Turbolader, wogegen der normale bei 5500 abriegelt

0

Les dich mal etwas in die Thematik ein.

http://www.celica-community.de/

Allein ein ordentliches Turbotuning kostet dich 10.000-15.000 Euro.

Hol dir ne TS Celi und hab Spaß ;-)

Im oben angegeben Forum hat einer auf Kompressor umgebaut - er hat alles selbst verbaut, die Kosten lagen glaub ich irgendwo bei 6000 Euro, handwerkliches Geschick natürlich vorausgesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MikeBOSS
23.08.2012, 15:28

Den Corolla gab es zur selben zeit wie den Celica T23 mit dem gleichen Motor und zusätzlich noch mit einem Kompressor! Der hatte 220 PS.

0

Wenn du günstig an eine schnellere Beschleunigung willst dann mach folgendes:

Geiwcht:

-Carbonhaube, Carbonheckklappe, Plastikscheiben hinten, rücksitzbank raus, innenverkleidung raus, kofferraumverkleidung raus, motorabdeckungen raus,

-Leistung: Flywheel, K&N Sportluftfilter (legal), oder halt cold air intake (illegal), größere fuelrail, größere einspritzdüsen, sportabgasanlage ab kat, fächerkrümmer bearbeiten oder halt einen tuning-fächerkrümmer holen, 100Zeller Kat, und das würde fürs erste reichen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celicaner
23.08.2012, 15:48

achja und keine dicken 19zöller oder größer drauf da sich dadurch die rotationsmasse erhöht und du langsamer vorran kommst :)

0
Kommentar von Shane01
23.08.2012, 15:50

So ist es - das ist das einzige was Sinn macht, "bezahlbar" ist und etwas Mehrleistung bringt.
Dazu noch Apexi und aufn Prüfstand abstimmen.

Grundsätzlich kannst du ca. 100Euro pro PS rechnen.

0

Keines! Lebe mit dem was Du hast! Andere haben noch weniger, und kommen auch ans ziel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Celicaner
23.08.2012, 15:37

Absolut schwachsinnige Antwort! Vollkommen an der Frage vorbei.

1

Was möchtest Du wissen?