Totes Kind zur Welt bringen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht ist das gebähren eines toten Kindes schwerer und schlimmer als ein Kaiserschnitt, aber... ...deine Freundin wird danach schneller wieder fit sein, als bei einem Kaiserschnitt ...danach weniger und nicht so lange Schmerzen haben ...hoffentlich keine Narben und Spätfolgen haben, wie es sie beim Kaiserschnitt geben kann (z.B. Verwachsungen im Bauch, Nervenverletzungen und anhaltende Schmerzen, Blasenverletzung) ...vielleicht hilft die erlebte Geburt Deiner Freundin von dem Kind abschied zu nehmen.

Ich wünsche Deiner Freundin viel Kraft und Dir die Kraft und den Mut um für sie dazusein. Vielleicht magst Du ihr etwas kleines schenken? Z.b. eine schöne Duschlotion oder Trostpralinen?

Hinfahren ist keine Gute Idee, weil ich ja meine TOchter mitnehmen müsste und ich glaub das hilft ihr nicht

0

Ein Kaiserschnitt mindert das Drama in keiner Weise. Für die Mutter ist es sicher besser, wenn sie das Kind selber gehen lassen und sich verabschieden kann.

Es ist anzunehmen, dass die Frau später wieder schwanger werden möchte. Das sollte man durch einen Kaiserschnitt nicht erschweren.

Sonst wird für so viele Menschen ein Kaiserschnitt gemacht, wieso nicht in dieser Situation???

Also das der Kaiserschnitt heutzutage so oft genutzt wird ist auch nicht unbedingt das wahre. Ich hab mal gelesen, daß viele Frauen es bevorzugen, wegen weniger Schmerzen. Aber jahrtausendelang ging es auch ohne Kaiserschnitt

Ich hab mal mit einer Frau gesprochen, die hat nach einem Kaiserschnitt verlangt, damit Sie ihre Termine planen konnte und eine die wollte einen weil ihr Freund aus dem Knast dabei sein sollte

0

Was möchtest Du wissen?