Tote Tier Bilder an Fleischesser Freunde schicken?

30 Antworten

Bin seit kurzem Vegan und versuche auch andere von meiner Lebensweise zu überzeugen.

Da würdest du von mir aber ordentlich Kontra bekommen! Leute die ihre Ideologie anderen an Menschen herantragen wollen, lehne ich deutlich ab! Solche Menschen bekämpfe ich. Vor allem wegen euren fadenscheinlichen Gründen, weil ihr glaubt Experte in allem zu sein, obwohl ihr nix weißt.

Habe meinen Fleischesser Freunden Bilder von toten Tieren geschickt.

??? Und was soll das bringen? Glaubst du die wissen nicht, dass Fleisch totes Tier ist?

Soll ich dir Bilder von verwelkten Rosen schicken? Würdest du dann deine Veganerei ungterlassen?

Die fanden das jetzt nicht so toll, nett formuliert.

Kann ich verstehen. Wenn du irgendwelche Propagandabilder aus dem Ausland geschickt hast, dann grenzt das klar an Nötigung! Ich würde gegen dich juristisch vorgehen!

Haben die überreagiert?

NEIN! DU reagierst über! Hör auf anderen Menschen mit deiner Religion zu missionieren

Oder hätte ich das nicht machen sollen?

RICHTIG! Kein Mensch will auch so ein unökologisches und ungesundes Leben führen. Und erst recht nicht aufgrund Propagandabilder.

Ich habe ja nicht ihre Lebensweisen oder die Personen selber kritisiert, nur Bilder geschickt.

Und was soll das dann bitte? WELCHEN Zweck sollten die Bilder haben?

Schließlich gilt doch: wenn man sich nicht angucken kann, wie es hergestellt wird, dann sollte man es doch nicht essen.

Achso? Na dann kannst schon mal alles wegschmeissen! Ich kann mir auch nicht anschauen wie ein Chirurg einen Blinddarm entfernt. Sollten wir also alle Patienten zuschauen lasssen MÜSSEN?

Wenn ALLE Menschen beim Zahnarzt hinschauen müssten, dann wären deutsche Zahnärzte Pleite.

Wenn du hinschauen müsstest, wie dein Gemüse angebaut wird (mit Mist und so), dann würdest du auch kein Gemüse mehr essen?

Wenn ich dir mal zeigen würde, was für Tiere für DEIN Gemüse und Obst so sterben, isst du dann auch kein Obst und Gemüse mehr?

Lass die Menschen mit solchen einseitigen Suggestionen in Ruhe! Und erst recht mit irgendwelchen Propagandabildern, die du von PeTA gezogen hast.

Du bist nichts besseres, nur weil du Veganer bist. Und es interessiert auch keinen, dass du dich nicht mehr artgerecht ernährst. Also lass die Menschen in deiner Umgebung zu frieden.

Ich würde dir was husten. Als erstes würde ich juristisch mich auf Unterlassung und Beseitigung berufen. Geschieht das noch einmal kommt eine Klage wegen Nötigung.

Solche Menschen braucht echt keiner! Veganer leben auf Kosten anderer, nutzen Mist, Gülle, Knochenleim auf andere Kosten und fördern mehr Import. Und dann mokieren sie sich noch, dass sie die Möglichkeit haben auf was zu verzichten. Absolutes Wohlstandsphänomen....

Unfassbar

Gruß
Omni

(BG)

Wenn Veganismus eine Ideologie sein soll. Ist dann das Eintreten für Menschenrechte auch eine Ideologie? Kann jeder selber entscheiden ob er Sklaven für sich arbeiten lässt?
Natürlich ist es unvorteilhaft Bilder toter Tiere zu verschicken, es gibt andere Methoden darauf und die anderen Gründe pro Vegan und Kontra Fleisch aufmerksam zu machen. Die meisten Menschen werden sich diesbezüglich sowiso nicht ändern, weil sie nur das machen und essen was gesellschaftlich anerkannt ist. Diese Menschen wissen oft gut über die Zustände bescheid was sie nicht daran hindert weiterhin Fleisch zu essen. Typische Mitläufer eben. Das man ohne tierische Ausscheidungen keinen Dünger für die Äcker hätte stimmt übrigends nicht. Es gibt Landwirt die ihre Felder nur mit pflanzlichen Abfällen düngen und es wächst prima.

2
@mulano

Wenn Veganismus eine Ideologie sein soll. Ist dann das Eintreten für Menschenrechte auch eine Ideologie?

Nö! Weil Tiere nun mal KEINE Rechte haben! Rechte sind im Einklang mit Pflichten. Und Tiere können weder Rechte wahrnehmen, noch können sie Pflicnhten erfüllen!

Rinder zu schützen und Kartoffelkäfer weiter zu vergiften, nnur weil sie keine Kulleraugen haben ist ideologisch.

Wer Tieren das Recht auf Leben eingesteht, muss Tieren auch Pflichten auferlegen, dass sie keine anderen Tiere töten dürfen. Und schon hast du Fuchs, Marder, Wolf und Luchs in Deutschland (wieder) ausgerottet. Und Hasen noch gleich dazu, denn die können ohne ihren Feind nicht überleben (Kreislauf)

Kann jeder selber entscheiden ob er Sklaven für sich arbeiten lässt?

Sklavenhaltung ist in Deutschland gänzlich verboten! Zwangsarbeit bis zu einem Grad des Ausnahmezustands (Krieg) auch.

es gibt andere Methoden darauf und die anderen Gründe pro Vegan und Kontra Fleisch aufmerksam zu machen.

Es gibt keine validen pro Vegan Argumente....nur diejenigen, die sich die Veganerlobby selbst ausdenkt und massenhaft propagiert: So wie diese 16kg-Lüge oder das Märchen, dass Nutztiere bestes Brotgetreide bekommen (wohlmöglich auch noch aus Afrika). Nirgends wird soviel an Tatsachen herumgeschaubt, manipuliert und gelogen wie im Veganismus.

Die meisten Menschen werden sich diesbezüglich sowiso nicht ändern, weil sie nur das machen und essen was gesellschaftlich anerkannt ist.

Falsche Begründung: Die meisten werden sich nicht ändern, weil es KEINEN Grund gibt zum Veganismus zu konvertieren! Nicht jeder ist so naiv um auf diese proVegan-Scheinargumente hereinzufallen! Die Menschen kennen sich nun mal besser mit der Materie aus als ihr Veganer.

Typische Mitläufer eben.

Sind wohl eher die Veganer...laufen naiv etwas hinterher! Ohne auch nur ansatzweise mal sich für echte deutsche Viehzucht zu interessieren. Eure Maxime lautet einfach nur: Verteufeln! Und das macht ihr mit jedem Preis. Selbst irgendwelche veralteten oder ausländischen Bilder benutzt ihr damit mehr zu eurer Religion konvertieren!

Ich bin aber nicht so naiv und fall auf diesen Unfug rein

Das man ohne tierische Ausscheidungen keinen Dünger für die Äcker hätte stimmt übrigends nicht. Es gibt Landwirt die ihre Felder nur mit pflanzlichen Abfällen düngen und es wächst prima.

1) Kannst du damit nicht annährend die Grundversorgung von NPK decken und

2) hast du damit nicht annährend solche Erträge wie mit tierischem Dünger

3) müssen im bioveganen Landbau Felder brach liegen. Das ist unökologisch und pure Verschwendung!

Du kannst Starkzehrer wie Kartoffeln nicht mit Kompost düngen. Kompost hat vielleicht viel Phosphor, aber kein Stickstoff. Stickstoff KÖNNTEST du über die Luft binden. Dazu musst du das Feld aber mindestens für eine Saison brauch liegen lassen!

Was ist denn das für eine Landwirtschaft? Das ist Raubbau vom feinsten. Kartoffeln düngt man mit Mist und das hat auch einen guten Grund: Mist kann der Kartoffel den Stickstoff geben, den sie braucht!

Und selbst dann bezweifle ich, dass du gleiche Erträge bekommst, als ich wenn ich mit Mist dünge!

Veganismus ist eine ökologische Sackgasse. Damit kannst du keine Bevölerung ernähren. Erst recht nicht in Deutschland, wo nur Kartoffeln, Getreide, Milch, Fleisch und Eier einen Selbstversorgungsgrad größer 100% erreichen.

Und wie willst du Kartoffeln anbauen, wenn 2/3 der Kartoffelfelder brach liegt? Und mit wessen Kompost?

Ohne Vieh geht es nun mal nicht. Und erst recht nicht in unseren breiten.

3
@AuroraMoonShine

@Omnivore13


"Nö! Weil Tiere nun mal KEINE Rechte haben! Rechte sind im Einklang mit
Pflichten. Und Tiere können weder Rechte wahrnehmen, noch können sie
Pflicnhten erfüllen!"

Wie ist das dann mit geistig oder körperlich behinderten Menschen die ihren Pflichten nicht mehr nachkommen können wegen ihrer Behinderung? Haben die dann auch keine Rechte mehr?

"Wer Tieren das Recht auf Leben eingesteht, muss Tieren auch Pflichten auferlegen, dass sie keine anderen Tiere töten dürfen."

Tiere sprechen leider nicht unsere Sprache so das wir ihnen das verständlich machen könnte. Außerdem müssen manche Tiere Fleisch essen um zu überleben.

"Rinder zu schützen und Kartoffelkäfer weiter zu vergiften, nnur weil sie keine Kulleraugen haben ist ideologisch."

Dann kaufe biologische Lebensmittel wenn dir der Kartoffelkäfer so sehr am Herzen liegt. Ideologisch ist es Rinder zu essen aber Hunde und Katzen nicht.

"Es gibt keine validen pro Vegan Argumente....nur diejenigen, die sich
die Veganerlobby selbst ausdenkt und massenhaft propagiert: So wie diese 16kg-Lüge oder das Märchen, dass Nutztiere bestes Brotgetreide bekommen (wohlmöglich auch noch aus Afrika). Nirgends wird soviel an Tatsachen herumgeschaubt, manipuliert und gelogen wie im Veganismus."

An dieser Stelle könnte man die Diskussion bereits beenden, da du geistig anscheinend nicht in der Lage bist zu begreifen das für die Erzeugung einer kcal von tierischer Nahrung mehrere kcal an pflanzlicher Nahrung verbraucht werden. Also nochmal zum mitschreiben: Defacto können weniger Menschen ernährt werden mit einer omnivoren Kost als mit einer veganen/vegetarischen. Ob es nun 16kg oder 10kg Getreide sind die verbraucht werden spielt keine große Rolle.


"3) müssen im bioveganen Landbau Felder brach liegen. Das ist unökologisch und pure Verschwendung!"



Die Herstellung von Tierprodukten verschwendet noch mehr Fläche und die Fläche die für Tierfutter benötigt wird könnte für Gemüseanbau genutzt werden. Selbst bei weniger Ertrag ohne tierischen Dünger, gewönne man durch die Fläche die frei würde ohne Tierfutteranbau genügend Fläche zurück so das man am Ende mehr davon hätte.


"Du kannst Starkzehrer wie Kartoffeln nicht mit Kompost düngen. Kompost hat vielleicht viel Phosphor, aber kein Stickstoff. Stickstoff KÖNNTEST du über die Luft binden. Dazu musst du das Feld aber mindestens für eine Saison brauch liegen lassen!"

Doch kann man. Regenwürmer und Mikroorganismen machen ganz freiwillig die Arbeit und wandeln die Pflanzennährstoffe in Stickstoff um.
Wurmkot enthält siebenmal mehr Phosphat, elfmal mehr Kali, fünfmal mehr Stickstoff als die umgebende Erde.

Quelle: http://www.der-boden-lebt.nrw.de/fasboden/lebewes/regenw/rw_00.htm

Die derzeite Lage ist die das zuviel Gülle vorhanden ist das dadurch Boden und Grundwasser geschädigt werden.




2
@AuroraMoonShine

Weil sie laut gesetz nun mal keine Rechte haben...ganz einfach. Sie genießen nur Schutz. Und diese sind in DE sehr streng!

3
@mulano

Wie ist das dann mit geistig oder körperlich behinderten Menschen die ihren Pflichten nicht mehr nachkommen können wegen ihrer Behinderung? Haben die dann auch keine Rechte mehr?

Das sind MENSCHEN und keine Kartoffelkäfer, Schnecken, Spinnentiere oder süße Schweinchen mit Kulleraugen. Siehe Grundgesetz und BGB

Tiere sprechen leider nicht unsere Sprache so das wir ihnen das verständlich machen könnte.

Siehst du...und schon haben wir das erste Problem!

Dann kaufe biologische Lebensmittel wenn dir der Kartoffelkäfer so sehr am Herzen liegt.

Ach...und seit wann wird biologisch keine Gift eingesetzt? Wäre ja was ganz neues!

Ideologisch ist es Rinder zu essen aber Hunde und Katzen nicht.

Nö! Das wäre genauso, als müsstest du Baumrinde essen, nur weil du auch Paprika isst.

Ich würde auch Hund essen. Kein Problem...

An dieser Stelle könnte man die Diskussion bereits beenden, da du geistig anscheinend nicht in der Lage bist zu begreifen das für die Erzeugung einer kcal von tierischer Nahrung mehrere kcal an pflanzlicher Nahrung verbraucht werden

Da hab ich dir aber so einiges vorraus. Weil 95% der Futtermittel der Mensch eh nicht isst!

Ob es nun 16kg oder 10kg Getreide sind die verbraucht werden spielt keine große Rolle.

Bei Schweinen sind es nur 2kg. Bei Hühnern noch weniger. Bei Rindern sogar NULL bis maximal 4kg. Außerdem völlig wumpe, weil das eh Futtergetreide ist. Damit kannst du eh sonst nix anfangen.

Die Herstellung von Tierprodukten verschwendet noch mehr Fläche und die Fläche die für Tierfutter benötigt wird könnte für Gemüseanbau genutzt werden.

Okay...du scheinst es nicht zu begreifen. Das zeigt mir, weil du hier nur dein Standardzeug runterratterst, was ich schon tausend mal gehört habe!

Selbst bei weniger Ertrag ohne tierischen Dünger, gewönne man durch die Fläche die frei würde ohne Tierfutteranbau genügend Fläche zurück so das man am Ende mehr davon hätte.

Eben NICHT! Tierfutter wird auf Flächen angebaut wo NIX anderes wächst (z.B.Futtergetreide). oder es es sind FOLGEFrüchte wie Wintergerste. ODER es ist Zellulose. ODER es sind Koppelprodukte wie Extraktionsschrote oder Biertreber. ALLES ohne 1m² mehr Fläche zu beanstpruchen. Außerdem haben wir in DE Fläche genug. Wir erzeugen in DE 115% Getreide. Mehr als wir verbrauchen.

Doch kann man. Regenwürmer und Mikroorganismen machen ganz
freiwillig die Arbeit und wandeln die Pflanzennährstoffe in Stickstoff
um.

Aber NICHT in einem Winter! Wovon träumst du Nachts?

Was denkst du warum wir jedes Jahr unsere Zeilen mit Mist düngen? Ganz sicher nicht zum Spaß!

Wurmkot enthält siebenmal mehr Phosphat, elfmal mehr Kali, fünfmal mehr Stickstoff als die umgebende Erde.

Würmer siedeln sich nicht an, wenn der Boden immer mehr an Nährstoffe verliert!

Die derzeite Lage ist die das zuviel Gülle vorhanden ist das dadurch Boden und Grundwasser geschädigt werden.

Viel zu pauschal und auch noch falsch. Siehe Anti-Bodenatlas von Georg Keckl (Agrarstatistiker)

3
@Omnivore13

Das sind MENSCHEN und keine Kartoffelkäfer, Schnecken, Spinnentiere oder
süße Schweinchen mit Kulleraugen. Siehe Grundgesetz und BGB

Die typische spezizistische Grundhaltung...

Wenn es Wesen gäbe die uns überlegen sind und uns töten würden wie wir es mit Tieren machen und diese die Begrundung liefern die du gerade bringst, wäre es dann auch in Ordnung?

Nö! Das wäre genauso, als müsstest du Baumrinde essen, nur weil du auch Paprika isst.

Ich würde auch Baumrinde essen wenn sie mir den schmecken würde.

Da hab ich dir aber so einiges vorraus. Weil 95% der Futtermittel der Mensch eh nicht isst"

Quellenangaben bitte angeben. Das sind reine Behauptungen. Ich dagegen liefere Fakten. Es ist so das die Hälfte der Agrarfläche Deutschlands für Futtermittel draufgehn würde wenn wir alles Tierfutter im eigenen Land erzeugen würden. Dieses Video erklärt es dir nochmal:

Was passiert bei Fleischverzicht

https://www.youtube.com/watch?v=wi8rMOiOQYY

Tierfutter wird auf Flächen angebaut wo NIX anderes wächst (z.B.Futtergetreide).

Es ist Futtergetreide weil es als Futtergetreide auf den Ackerflächen angebaut wird. Man könnte auch Brotgetreide dort aussäen. Sehr wohl wächst da auch was anderes drauf. Willst du mir weissmachen das dort kein einziges Gemüse, Getreide & Co welches der Mensch essen könnte wachsen soll. Jede Pflanze stellt andere Bedürfnisse an ihren Standort.

Aber NICHT in einem Winter! Wovon träumst du Nachts?

Dafür gibt es Lagerhaltung um über den Winter zu kommen. Oder man macht sich die Lebensmittel haltbar in Gläser wie Sauerkraut,...

Würmer siedeln sich nicht an, wenn der Boden immer mehr an Nährstoffe verliert!

Dann sollte man mal über eine andere, nachhaltigere Wirtschaftsweise nachdenken. Der Mensch kann die richtigen Bedingungen schaffen so das sich Regenwürmer wieder ansiedeln.

Viel zu pauschal und auch noch falsch. Siehe Anti-Bodenatlas von Georg Keckl (Agrarstatistiker)

Das Umweltbundesamt schreibt:

In der EU sind fast zwei Drittel aller natürlichen Lebensräume
überdüngt. Verantwortlich für den Überschuss an Nährstoffen ist vor allem der Stickstoff aus der Landwirtschaft, der als Gülle oder Mineraldünger auf die Felder kommt.

Quelle: http://www.umweltbundesamt.de/presse/presseinformationen/stickstoffueberschuss-ein-umweltproblem-neuem

2
@mulano

Die typische spezizistische Grundhaltung...

Genau...jedoch sind Veganer viel spieziezistischer, denn Veganer missachten Schädlinge völlig! NUR Kulleraugen sind wichtig!

Quellenangaben bitte angeben.

Quellenangabe? Kannste dir bei jedem Landwirten abholen. Kannste auch gerne in der Gruber-Ta´belle nachschauen! Jeder Kuhstall erklärt dir, dass du Futtermittel mit keinem krummen Finger anrühren würdest!

Das sind reine Behauptungen. 

Sind es nicht! Sie beruhen auf Fakten!

Ich dagegen liefere Fakten.

Du isst also gerne Gras, Silage, Biertreber, Wintergerste und Extraktionsschrote? Okay....könntest du mir mal ein Foto schicken von deiner letzten Silage-Mahlzeit?

Es ist so das die Hälfte der Agrarfläche Deutschlands für Futtermittel
draufgehn würde wenn wir alles Tierfutter im eigenen Land erzeugen
würden.

Echt doof in einem Land, wo der Großteil aus Grünflächen besteht! Und Wintergerste wird da angebaut, wo im Sommer DEINE Nahrung wächst!!!! Biertreber ist ein ABFALLprodukt! Extraktionsschrote entstehen durch die Presse von DEINER Nahnung bzw. DEINEM Diesel. Diese 50% sind demnach völlig egal. Außerdem entsteht dadurch schließlich hochwertige Nahrung. Von mir aus könnten es auch 90% sein. Wir haben den Platz und das Klima dazu!

Es ist Futtergetreide weil es als Futtergetreide auf den Ackerflächen angebaut wird. Man könnte auch Brotgetreide dort aussäen

Mit dem Satz beweist du, dass du keinerlei Ahnung besitzt! Das kann man eben NICHT! Bei mir in der Gegend wachsen auf den Feldern KEIN Brotgetreide. Nur Mais und Folgefrüchte. Und was ist mit Senf im Winter? Das wird einfach umgeplügt.....warum beschwerst du dich hier nicht?

Willst du mir weissmachen das dort kein einziges Gemüse, Getreide & Co welches der Mensch essen könnte wachsen soll. 

1) JA

2) Solltest du mal die Nachfrage beachten!!! Wir produzieren jetzt schon mehr als 100% Kartoffeln. Warum sollte man da noch mehr machen, wenn man da kein hochwertiges Tierfutter anbauen kann?

Oder man macht sich die Lebensmittel haltbar in Gläser wie Sauerkraut,...

Ich kaufe keine Tomaten in Gläser! Dein Vorschlag ist sinnfrei!

Dann sollte man mal über eine andere, nachhaltigere Wirtschaftsweise nachdenken

Nennt sich Viehzucht! Wird alles gemacht. Aber das verteufelst du ja!

Verantwortlich für den Überschuss an Nährstoffen ist vor allem der Stickstoff aus der Landwirtschaft, der als Gülle oder Mineraldünger auf
die Felder kommt.

Viel zu überzogen! Ohne Stickstoff würdest du gar keine Kartoffel ernten können!

1

Das dachte ich gerade auch. „Nutz”tiere, „Versuchs”tiere und alle anderen Tiere, die mal Opfer von Verbrechen werden, die aber als solche leider nicht anerkannt werden und die von Menschen ausgeführt werden, hätten ja wohl gerne Rechte. Und wenn man ganz genau ist: Wir Menschen sind auch Tiere. Also sollen wir auch keine Rechte mehr haben? Und können Menschen-Babys Pflichten erfüllen („Susi, mach' Mami mal bitte Essen!”)? Was ist, wenn es verboten wird, auch Schweine, Rinder etc. zu töten und essen? Sagst Du dann auch: „So, dat mach' ich nicht mehr, weil dat verboten ist.” Hast Du mal auch gesagt, als Dich jemand gefragt hat, ob Du seine Nachbarn und Katzen mit ihm essen möchtest. Was ist, wenn es legal ist, Menschen und Katzen zu essen/töten? Würdest Du dann Menschen/Katzen essen/töten?

1
@Lilie1

Würdest Du dann Menschen/Katzen essen/töten?

Menschen ist eine ganz andere Kategorie!

Katzen...kein Problem. Kann die Viecher eh nicht leiden

2

Also wäre es für Dich auch gerechtfertigt, Menschen-Babys z.B. zu töten? Pflichten können sie nicht erfüllen, also haben sie doch nach Deiner Definition auch keine Rechte.

1
@Lilie1

Also wäre es für Dich auch gerechtfertigt, Menschen-Babys z.B. zu töten?

Nö! Weil Menschen nun mal vom Grundgerecht geschützt sind. Tiere nicht!!!! Gewöhn dich dran. Man kann kein "Tierrechtgesetzbuch" machen. Das ist irrsinn! Wo fängst du an? Wo hörst du auf? Muss ich wegen jeder Fliege vor Gericht? Und muss man erst Kulleraugen haben, damit es lebenswert ist?

2

Ich bin auch Veganer und halte das für überhaupt keine gute Idee.

Ich kann verstehen, dass du in deiner neu gewonnenen Überzeugung mitteilsam bist. Tausche dich lieber mit anderen Veganern aus. Es gibt Gruppen bei FB extra dafür und für Treffen. Suche einfach mal nach "vegan" und "deine Stadt".

Bitte versuche nicht Fleischesser zu überzeugen.
Es wird in 99,99 % der Fälle nicht funktionieren und festigt nur das schlechte Bild, welches Fleischesser von Veganern haben. Missionieren ist keine Lösung.

das kannst du bei leuten machen, die dich mit ihrem eigenen sendungsbewußtsein in ähnlichem maße belästigen.

wenn man befreundet ist, dann konzentriert man sich auf Interessen, die man teilt, und klammert das mehr oder minder aus, wo man sich nicht einig werden kann.

wenn du nicht respektieren kannst, dass deine freunde eine andere Haltung haben als du, wirst du bald keine freunde mehr haben.

wie wirke ich nicht neunmalklug?

Hallo, nur mal am Anfang, ich lebe noch nicht sehr lange vegan und bin auch leider Gottes erst 15 Jahre alt. Dadurch werde ich jeden Tag von Unwissenden kritisiert, dass das alles ungesund sei, das meine Entwicklung beeinträchtigen würde, ich Mangelerscheinungen bekommen werde etc. Mir fehlt es sicher nicht an Wissen über die vegane Lebensweise, und ich weiß auch, was meinem persönlichen Ideal entspricht, aber ich bin es jetzt schon Leid, diesen Idealismus ständig und hunderttausendmal rechtfertigen zu müssen! Allein meine Familie macht mir genug Probleme, dann kommen so Sachen wie "Kind du musst doch was essen, von diesem Zeugs wirst du ja nicht satt. Und abmagern tust du auch noch". Jetzt im Ernst, ich habe seit der Ernährungsumstellung um die fünf Kilo abgenommen, aber mein Gewicht liegt immer noch im oberen Idealgewicht, und ich bin auch jeden Tag satt. Und ich seh es verdammt nochmal auch nicht ein, dass unschuldige Lebenwesen dafür abgeschlachtet werden, nur damit ich angeblich gesund bin!

Wieso fühlen sich manche Leute allein durch die Tatsache, dass ihr gegenüber Vegan ist, angegriffen und werden teilweise auch richtig unverschämt? Was kann ich gegen solche Leute tun, ohne dass sie mich als Moralapostel abstempeln?

Das ist jetzt zwar etwas lang geworden, aber ich freu mich über jede Antwort :)

...zur Frage

was sind das fuer tierchen? hilfe!?

hi, seit einiger zeit hab ich manchmal stiche/bisse nach dem schlafen. die stiche treten jedoch verwinzelt auf, nicht in strassen. gestern hab ich dann zwei kleine längliche tierchen entdeckt, die sich schnell fortbewegen und braun sind. auch hab ich ne tote hülle eines der tierchen gefunden, diese ist eher durchsichtig. ich hab das bett auf kot und bluflecken von bettwanzen gecheckt, negativ. was könnte es sein? trotzdem bettwanzen im anfangsstadium? im anhan sende ich euch zwei bilder, eines des tierchen und eines der toten hülle. vielen dank für euer feedback!

...zur Frage

Mäuse im Keller. Wer muss Keller räumen?

Ich komme grad vom Keller und haben immer noch ein Schock. Nicht nur dass direkt am Eingang eine tote Maus liegt, ganz hinten riecht es so ekelhaft nach werwesung dass mir immer noch ganz schlecht ist. Ich hatte vor ca. 8 Monaten den Vermieter darauf hingewiesen dass im Kellerflur Kot rumliegt und dieser hat auch einen Kammerjäger geschickt, der hat aber in unsern Keller Rattengift getan und fertig. Das Zeug liegt immer noch bei uns. Wir haben mehrmals angerufen und gesagt das die dass beseitigen sollen denn es fliegt ja überall rum. Aber nichts passiert. Meine Frage ist, wer muss denn den Keller leer räumen? Ich habe null bock zw all den Kisten mit kinderklamotten und co. die toten oder nicht toten Mäuse hervorzuholen. Wer erstattet mir denn die Kosten nur im Falle dass wirklich viel und wertvolles in der Tonne landet? Ich bin ja mal garantiert nicht an diesem Mäusebefall schuld!!

Danke in Voraus

...zur Frage

Nacktbilder weiter geschickt

Hallo. Wir fanden letztens das Handy einer Klassenkameradin und so neugierig wie wir waren, mussten wir natürlich die Bilder angucken... Wir sind dann auf Fotos in Unterwäsche gestoßen und ja, es war sehr beeindruckend. Wir haben ein Bild abfotografiert und ihr das Handy wieder übergeben. Ein Freund wollte dann das Bild und ich habe es ihm geschickt. :/ Aufjedenfall hat sie davon erfahren und schon mit ihrer Mutter geredet.. Ich weiß nicht was ich jetzt tun soll, vielleicht erstatten sie sogar Anzeige. Und das alles wegen unserer jugendlichen Dummheit... Was kann ich tun um die Sache gerade zu biegen? Bitte helft mir, ich bereue es schon jetzt!!

...zur Frage

Wie macht man, tote Schmetterlinge haltbar?

Ich fand einen toten Schmetterling. Jetzt möchte ich ihn in einen Bilder rahmen oder etwas ähnliches verewigen. Nur wie macht man so etwas ohne das er verwesen tut?

...zur Frage

Wie fandet ihr 13 Reasons Why /Tote Mädchen lügen nicht?

Ich hab gerade 13 Reasons Why geguckt und es ist zwar nicht meine Lieblings Serie, aber ich fand sie schon ziemlich gut. Ich fand es cool, dass es echte Probleme angesprochen hat und dabei noch spannend und lustig ist. Ich hab mir die Kritik auf Wikipedia angesehen und die zweite Staffel wurde sehr negativ bewertet.

Viele haben die Szene kritisiert, wo Tyler von Montgomery mit einem Wischmopp penetriert wurde. Allerdings fand ich die Szene gar nicht zu schlimm. Zumal wurde man sehr oft gewarnt, dass die Staffel explizite Bilder zeigt. Fandet ihr die Szene übertrieben, wie fandet ihr die zwei Staffeln und wer war euer Lieblings Charakter ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?