totalschaden leasing auto, was macht der händler damit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich arbeite bei einer automobilbank und da läuft es so:

zum einen ist es unseren leasingverträgen so dass der leasingnehmer keine kaufoption hat. das heißt dass das vorkaufsrecht bei Autohaus liegt von dem er das fzg bekommen hat. verunfallt das fzg nun als totalschaden dann fordert die leasingbank die verischerungsleistung bei der verisicherung an.die versicherung zahlt also an die lasingsbank damit diese den vertrag mit dem gerade aktuellen ablösewert abrechnen kann. der "Schrott" des fzg´s wird nicht durch den autohändler verwertet von dem das fzg ausgeliefert wurde sondern es wird von der bank meistbietend an einen restwertaufkäufer veräußert. sollte nun die versicherungsleistung und der erlös des schrottverkaus immernoch nicht ausreichen um den leasingvertrag bei der leasingbank abzurechnen dann greift der sogenannte unterdeckungsschutz (GAP) der zumindest bei der automobank bei der ich arbeiten in leasingverträgen immer mit enthalten ist. das heißt dass keine kosten auf den leasingnehmer zukommen. sollte durch den verkaufs des schrotts und der verischerungsleistung eine überzahlung entstanden sein, bekommt die der leasingnehmer

bei einem totalschaden gibt es meist noch einen wrackwert. nach abgeltung des schadens gehört das fahrzeug rechtlich der versicherung.

in der praxis läuft es aber so ab. der händler hat (ist mit händlern und versicherungen so ausgemacht) ein vorkaufsrecht. das wrack wird geschätzt und billigst, üblicherweise sogar unter dem schätzwert an den händler verkauft.

und dann werden diese autos "en block" an privathändler weitergegeben. diese richten die fahrzeuge entweder her (ist eigentlich ungesetzlich wenn wiederverkauft wird), oder verschieben sie an drittländer. meist ostblock.

der vertragshändler selbst gibt kaum autos zu verschrotten weiter. das macht dann der privathändler.

so läuft es in der praxis ab. geht oft an der grenze der legalität zu. natürlich nicht vom vertragshändler aus.

jetzt werden viele sagen...darf nicht sein...usw. , kann dir aber versichern das es so abläuft.

So gut als möglich wiederverwerten. Entweder am Stück oder in Teilen -hatte mal nen nagelneuen Oberklassewagen total geschrottet, der dann nach Reparatur gen Osten ging.

der Händler nacht nichts, eher die Versicherung.... wenn das Auto richtig Totalschaden ist, wird es verschrottet und die Einzelteile wiederverwertet als Ersatzteil, Airbag und sicherheitsrelevante Teile werden vernichtet.

.

Wenn das Auto noch grad so Totalschaden ist, wird es an Autohändler versteigert per Auktion, wo man es vielleicht noch retten könnte :D

weil bei manchen Fällen sagt der Gutachter "Totalschaden" obwohl man das Auto noch hinbekommen kann...

Was möchtest Du wissen?