Totale Erschöpfung nach Infusion gegen Rückenschmerzen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Üblicherweise wird diese Infusion mit starken Schmerzmittel (farblos), Vitamin B (rosige Farbe) und das Entspannungsmedikament ORTOTON verabreicht. Ortoton und das Schmerzmittel machen etwas müde und benommen, das dauert bis zu mehreren Stunden und gibt sich dann wieder von allein; ist also völlig normal.

Ich vermute mal das das Schmerzmittel das in der Infusion war das bei dir ausgelöst hat. Das B 12 ist gut. Da ich selber oft Infusionen bekomme kann ich aus meiner Erfahrung sagen das ich auch diverse Nebenwirkungen dann und wann habe so wie du jetzt..es dauert einige Stunden bis die etwas weg gehen. Sollte sich allerdings morgenfrüh nichts gebessert haben dann doch mal zum Notärztliche Dienst gehen. Gute Besserung von Sky..

Es kann alle möglichen Nebenwirkungen geben. Halte erst mal durch und guck, ob es besser wird. Ansonsten geh vorsichtshalber noch mal zum Artz.

Cortisoninfusionen Nebenwirkungen nach Beendigung?

...zur Frage

Schmerzen nach eiseninfusion - was tun?

hey:) so, der zweite versuch, da meine frage aus irgend einem grund gelöscht wurde... o.O

Der grund, warum ich mich so spät noch melde mit den ach so geliebten medizinischen Fragen, ist der, dass ich recht starke Schmerzen im Arm habe...

Ich habe gestern meine 3. Eiseninfusion bekommen. Bis auf die Schwierigkeiten, eine Vene zu finden und diese zu treffen, ist die anderen Male alles gut verlaufen, ohne Beschwerden.

Gestern allerdings habe ich, nachdem die infusion schon fast durch war, plötzlich bemerkt, dass mein Arm um die Nadel total angeschwollen, hart und heiß war. Starke Schmerzen hatte ich eigentlich nicht, es brannte nur anfangs etwas.

Jedenfalls habe ich dann natürlich Hilfe geholt, da ich mir recht sicher war, dass das nicht so sein sollte. Mir wurde dann allerdings gesagt, dass es ja logisch wäre wenn es anschwillt, weil ja viel in den Arm fließt. In meinen Augen machte das überhaupt keinen Sinn... sie entfernte dann die Nadel allerdings doch.

Bis heute morgen hatte ich dann jetzt eben eine riesige Beule am Arm, mittlerweile ist es nur noch leicht angeschwollen. Es ist noch immer heiß und schmerzt sehr stark. Ich kann mein Handgelenk nicht beugen, da mir sonst meine Vene unglaublich weh tut.

So, nun meine Frage... kann man den Schmerz durch irgendetwas lindern? Oder sollte ich damit morgen zum Arzt?

Vielleicht hat ja der ein oder andere Erfahrung damit und kann mir einen tipp geben. Schon einmal danke im vorraus:)

...zur Frage

Was würde da beim Arzt passieren?

Hab schon in 2 fragen mal erwähnt was ich am Arm habe 

Das hab ich seit 

Keine Ahnung wie lange jedenfalls seit ich klein bin

Hat früher mal gejuckt dann nix mehr und seit ner Woche tut es weh.

Es hat sich schon etwas gelegt aber schmerzt immer noch 

Undzwar ist es eine Art "Kugel" unter meiner Haut .. fühlt sich nicht soo hart an . Wie wenn ein haut ballen auf einem Haufen wäre oder so . er ragt ganz leicht aus meiner Haut also man sieht eben eine kleine wölbung .

Spüren kann man sie wenn man drüber fährt 

Aber jetzt is sie eben etwas blauer geworden und tut halt weh 

1. Was schlimmes kann es kaum sein oder. ..? Ich mein ich hab es seit ewig lang und es hat noch nie Probleme bereitet..

2. Wenn ich zum Arzt gehen würde , was würde dann passieren ? Habe extreme angst vor Ärzten und vorallem extreeem angst vor Nadeln

Was wenn die Ärztin mir mit einer dicken Nadel in das Ding rein sticht und es unfassbar schmerzt ? Ich meine es tut ja schon weh wenn ich das Ding nur zusammen drück !!

Ich will eigentlich gar nicht zum Arzt 

...zur Frage

Hilfe, kann ich mich mit HIV infiziert haben?

Hey Leute, habe vor ein paar Wochen ein Praktikum im Krankenhaus absolviert. Auf der Stadtion lag eine Frau die HIV positiv war. Die Frau hatte eine kanüle im Arm (wigo?) Und ihr lief eine Infusion durch den Arm. Damit hatte ich nichts zu tun ich habe nur zugeschaut. Dann hat die Krankenschwester den Schlauch abgemacht und ihn mir gegeben und mich gebeten ihn wegzuschmeißen. An dem Schlauch lief kein Blut durch und die Nadel war auch nicht dran. Es war also nur der Schlauch. Ich habe den schlauch dann weggeschmissen. Ich habe in der pause gemerkt das etwas an meiner Fingerkuppe brennte und bemerkte das ich dort einen kleinen Riss drinnen hab. Es hat nicht geblutet aber gebrannt. Am vortag hab ich mich Leicht geschnitten doch da brannte es nicht und tat auch nicht weh. Kann ich mich infiziert haben denn der Schlauch war ja nicht in verbindung mit dem Blut dennoch kriege ich das nicht mehr aus dem kopf Kennt sich jemand im krankenhaus aus? Wenn eine Infusion durchläuft kann es aus irgendeinem Grund sein das da blut dran ist. Es lässt mir keine Ruhe ich kann dennoch keinen Test machen da es noch keine 6 Wochen her ist. Besteht überhaupt die chance mich angesteclt zu haben ? Vielen dank und liebe grüße

...zur Frage

Seid zwei Wochen in behandlung wegen Hörsturz und nur minimale besserungen. Sollte ich weiter auf Infusionen bestehen ?

Hallo, ich habe vor zwei Wochen einen Hörsturz abgekriegt und wurde mit Kurtison Tabletten und Infusionen behandelt... Morgen habe ich meine letzte Infusion (insgesamt 6x bekommen).. Danach nehme ich noch Kurtison Tabletten zum ausschleichen. Ich merke immer noch das mein Gehör sich immer noch nicht erholt hat. Manchmal habe ich leichtes dumpfes Gefühl an beiden Ohren wenn mein Gehör sich mit Lauten sachen konfrontiert. Der Tinnitus am Rechten Ohr ist verschwunden aber sitzt seid einer Woche in meinem Linken Ohr fest. Wieso im LINKEN OHR aufeinmal kann Ich mir und mein HNO Arzt nicht erklären. Der Hörsturz erfolgte eigetlich am Rechten Ohr. Vorletzte Woche Samstag hats mich erwischt und am Montag war ich beim Arzt.. am Mittwoch Abend verschwand der Tinnitus am Rechten Ohr aber am Linken kam er. Jedenfalls mein Arzt meinte an Infusionen reicht es... zuviel schadet dem Körper und billig ist es ja auch nicht. Er setzt stark die hoffnung das es von alleine weggeht... Meine frage ist sollte ich trotzdem auf Infusionen weiterhin bestehen ?! Die behandlung trotzdem fortsetzten mit Infusionen oder doch drauf hören was mein Arzt sagt ? Ich bin leicht naiv und auch verunsichert was meine heilung angeht.. Aber langsam nervt es mich! Bin frische 19 und möchte endlich wieder mein Alltag im Normalzustand bewältigen...

Habt ihr schon ähnliches durchgemacht bzw. ähnliche Erfahrungen gesammelt ? Wie lange hat bei euch die Heilung angedauert ? Ist ein Dauer Tropf nicht besser für die Heilung von Hörsturzen ?

...zur Frage

Erhöhte Temperatur während der Regel-ist das normal?

Ich (14) habe seit heute wieder mal meine Tage. Ich habe immer eine Woche vor Einsetzen der Regel Brustschmerzen und meine Brüste haben dann auch immer so Knoten drin,die aber nicht gefährlich sind,weil die 1. wegen des Brustwachstums und 2. wegen meiner Regel da sind. Jedenfalls bekomme ich manchmal auch Bauchschmerzen und mir wird Übel,Rückenschmerzen und Kopfschmerzen sind auch nicht selten. Ich glaube ichh habe auch erhöhte Temperatur,ich bin aber nicht krank. Bei mir ist also immer das volle Programm:D Ist eine leicht erhöhte Temperatur normal?Danke:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?