totale angst vom frauenarzt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wozu brauchst du eine spritze gegen gebärmutterhalskrebs?? Weil es deine Freundin auch macht???

Die HPV Impfung kann -wenn überhaupt- nur schützen, wenn die vor dem ERSTEN Mal gesetzt wird --such mal auf RKI.de Tu es nicht!

  • grauselige Nebenwirkungen - eine Freundin (16.J !!) bekam nach 4 Monaten Brustkrebs - angeblich reiner Zufall, Das Erste Deutsche Fernsehen ARD berichtete über Ohnmachtsanfälle, nach der 3.Spritze sogar Lähmungen am ganzen Körper
  • weltweit häufen sich die Todesfälle nach dieser Impfung, allein in USA in einem einzigen Jahr 26 Tote Mädchen.
  • verspricht nur vor 4 (!!!) von 24 HPV-Typen Schutz, laut Hersteller-Studie (Film unten ansehen) wird berichtet, dass der Hersteller von Gardasil -Sanofi-Pasteur- die Wirksamkeit gegen alle HPV-Typen mit lächerlichen 46% angibt. Mit Rechentricks haben die es auf 70% schöngerechnet.

Jährlichen bekommen 15 von 100.000 Frauen diesen Krebs. Selbst bei den überzogenen 70% weniger Fällen bekommen es sicher 5 von 100.000. Was für ein lächerliche Verbesserung! Weißt du wann der Krebs kommen würde, wenn er dich erwischt? Erst wenn du über 50 Jahre bist! Aber die Nebenwirkung hast du sofort!


  • der Krebs ist fast so selten wie die ImpfNebenwirkung, die die Impfung verhindern soll - also wozu der Quatsch?
  • diese Impfung nützt vor allem der Pharma-Industrie (480 EURO):

Wunder dich nicht, in diesem Forum mischen immer wieder auch Pharma-Referenten mit! Und das nicht nur mit einem Konto. Die Pharma-Lobby will nicht auf die 480 EURO teure 3er-Impfung verzichten. Die greifen hier jeden an, der gegen Impfung schreibt, kommen vom Hütchen auf Stöckchen und das mit einem gewaltigen Erguss.

  • dein einziger Vorteil ist die Verminderung von Feigwarzen. Aber bloss 1-2% der Bevölkerung leiden unter genitalen Warzen! Die sind weder tödlich noch gefährlich. Ja, häßlich sind die auch, aber deswegen diese Impfung riskieren?

Wenn du was aktiv tuen willst, dann geh zur Vorsorge. Immer! Jedes Jahr! Das wird dir helfen.

Die HPV Impfung kann -wenn überhaupt- nur schützen, wenn die vor dem ERSTEN Mal gesetzt wird --such mal auf RKI.de Tu es nicht!

Unsinn - die HPV-Impfung schützt nicht gegen die HPV-Typen gegen die geimpft wird und mit denen die Geimpfte bereits infiziert ist. HPV wird zwar meistens beim Sex übertragen aber deswegen hat man nach dem ersten Sex noch lange nicht automatisch eine HPV-Infektion. Allerdings ist es naturgemäss so, dass man wenn man mit dem Sex erst einmal angefangen hat meist nicht so schnell damit aufhören will. Deswegen impft man idealerweise vor dem ersten Mal. Und wenn Du dich da aufs RKI berufst dann wäre ich sehr gespannt zu erfahren wo das RKI behauptet haben soll, dass nach dem ersten Sex die Impfung nutzlos wäre. Ich bitte um eine Quellenangabe - würde mich aber sehr wundern wenn du eine nennen könntest.

grauselige Nebenwirkungen - eine Freundin (16.J !!) bekam nach 4 Monaten Brustkrebs - angeblich reiner Zufall,

Den Fall habt ihr doch sicher in der Impfschadensverdachtsdatenbank des PEI gemeldet. Aber lass mich raten - die Fallnummer kannst Du wohl nicht verraten.

weltweit häufen sich die Todesfälle nach dieser Impfung, allein in USA in einem einzigen Jahr 26 Tote Mädchen.

NACH ist nicht DURCH. Auch wenn das für Impfgegner wohl schwer zu begreifen ist. In den USA sterben jedes Jahr weit mehr als 26 Mädchen - ob mit oder ohne HPV-Impfung. Die HPV-Impfung macht nun mal nicht unsterblich.

verspricht nur vor 4 (!!!) von 24 HPV-Typen Schutz

2 dieser 4 Typen sind alleine schon für über 70% aller Gebärmutterhalskrebserkrankungen verantwortlich. Obwohl Dir das schon x-fach mtigeteilt wurde läßt du diese Informationen wohl aus Propagandagründen regelmässig weg.

, laut Hersteller-Studie (Film unten ansehen) wird berichtet, dass der Hersteller von Gardasil -Sanofi-Pasteur- die Wirksamkeit gegen alle HPV-Typen mit lächerlichen 46% angibt. Mit Rechentricks haben die es auf 70% schöngerechnet.

Auch das ist natürlich gezielte Irreführung von Dir., Die meisten HPV-Typen verursachen ja gar keinen Gebärmutterhalskrebs und deswegen ist es auch vollkommen sinnlos die Wirksamkeit der HPV-Impfung auf alle HPV-Typen zu beziehen.

Jährlichen bekommen 15 von 100.000 Frauen diesen Krebs.

Jährlich sterben circa 1500 Frauen in Deutschland an Gebärmutterhalskrebs - etwas mehr als bei Verkehrsunfällen. Reicht Dir das nicht und müßten es deiner Meinung nach ein paar mehr sein bevor man etwas unternimmt? Zu den 1500 toten Frauen pro Jahr kommt dann noch ein mehrfaches die "nur" erkranken und sich "nur" mehr oder weniger schweren operativen Eingriffen unterziehen müssen und jahrelange in Ungewissheit darüber sind, ob sie den Krebs besiegt haben. Ist aber für die Betroffenen sicher alles halb so wild...

Weißt du wann der Krebs kommen würde, wenn er dich erwischt? Erst wenn du über 50 Jahre bist!

Als ob man vor dem 50. Lebensjahr nicht an Gebärmutterhalskrebs erkranken und auch sterben könnte. Woher nimmst Du eigentlich diesen geballten Unsinn?

Aber die Nebenwirkung hast du sofort!

Die Nebenwirkung besteht in fast allen Fällen aus einer kleinen Rötung am Oberarm und evt. noch leichten Schmerzen die nach wenigen Tagen von alleine verschwinden. Ganz selten kommen mal kurzfristige Kopfschmerzen und Übelkeit dazu. Dagegen ist Gebärmutterhallskrebs natürlich "harmlos" - gehts eigentlich noch?

der Krebs ist fast so selten wie die ImpfNebenwirkung, die die Impfung verhindern soll - also wozu der Quatsch?

Der Satz ist vollkommen sinnlos - erstens soll die Impfung keine Impfnebenwirkungen verhindern (das wäre ja hirnrissig, denn dazu könnte man die Impfuing ja gleich weg lassen) und zweitens macht der Vergleich keinen Sinn - denn die Impfnebenwirkungen sind größtenteils auch ohne Behandlung in kürzester Zeit verschwunden während Gebärmutterhalskrebs unbehandelt fast immer tödlich endet. Du vergleichst ein zeitweises Jucken im Oberarm mit einem Tumor im Gebärmutterhals und stellst fest das der Tumor seltener ist. Wirklich spitze!

dein einziger Vorteil ist die Verminderung von Feigwarzen.

Unsinn - die Impfung schützt praktisch zu 100% vor den beiden HPV-Typen 16 und 18 die zusammen für 70% aller Gebärmutterhalskrebserkrankungen verantwortlich sind.

Aber bloss 1-2% der Bevölkerung leiden unter genitalen Warzen! Die sind weder tödlich noch gefährlich. Ja, häßlich sind die auch, aber deswegen diese Impfung riskieren?

1% bis 2% sind ja "nur" 800.000 bis 1.6 Millionen Menschen. Und so häßlich sind ja auch wieder nicht - hier ein paar Bilder:

https://www.google.de/search?q=feigwarzen&source=lnms&tbm=isch&sa=X&biw=1024&bih=534

0

Ok, wie wäre es mit einer Frauenärztin?

Mir selbst ist ja ein Chromosom abgebrochen, insofern kann ich da keine eigenen Erfahrungen haben - ausser dass mir ein Besuch bei einer Urologin auch eher unangenehm wäre.

Außerdem musst Du in wirklich keiner Artpraxis nackt rumlaufen - und erst recht nicht für eine Impfung.

Zu Deiner Beruhigung und Unterstützung kannst Du ja auch jemand mitnehmen.

einer Freundin ging es richtig schlecht nach der 2. Impfung die klappte immer wieder zusammen. als die endlich zum Arzt ging hatte sie sogar probleme ihr bein richtig zu bewegen. ihr arzt meinte nur das es niemals die gebärmutterimpfung sein kann.

wir kennen uns schon immer und die war immer besser im sport. mein frauenazt meinte, das die impfung sowie kein ersatz für eine untersuchung ist und er mich mit oder ohne dies blöde Spritze jedes jahr unbedingt sehen will


ja sicher. leute, ich haben meinen impftermin abgesagt

Du mußt da auch nicht nackt herumlaufen. Ich mußte mich beim Gynäkologen noch niemals komplett ausziehen. Immer oben und unten getrennt. Und ich denke, das wird dir hier jeder bestätigen können. Zudem denke ich auch nicht, dass du untersucht wirst, wenn du nur wegen der Impfung dorthin gehst.

Nimm deine Mutter oder deine BF mit.

Kann dich gut verstehen.

Wenn er dich sehen will, dann erzählt der dir was vom Pferd und du musst es glauben.

Was möchtest Du wissen?