Total misslungenes Vorstellungsgespräch...

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Kann ja mehrere Gruende haben. Das Aeussere (Piercing, Tattoos, extreme Kleidung) Das waeren z. B. Aspekte, wo der Chef nicht direkt das als Ablehnungsgrund nennt, aber eben nicht will. (und das entscheidet). Vielleicht entspricht sie aber auch nicht den Anforderungen. Dann allerdings koennt der Chef das sagen. Aber bei dem Thema Aeusserlichkeiten ist das formulieren rechtlich heikel, also laesst man es sein.

Maximus40 10.11.2008, 21:23

Das wäre durchaus möglich. Als AG würde ich das jedoch sagen. Ich frag mich, vorher die Schwester den Eindruck nimmt, dass er sie unsympathisch fand. Entweder war es tatsächlich das Äußere, evtl. ihre Art aufzutreten oder nur ihr subjektiver Eindruck.

0
evelote 10.11.2008, 21:28
@Maximus40

@Maximus, ich weiss nicht, ob ich bei einer Ablehnung das Aeussere anfuehren wuerde. Koennte ja rechtlich heikel sein. Wir koennen es also nicht beurteilen. Nur meine Lebenserfahrung sagt mir: Die Situation ist so, dass jemand eine Stelle sucht, und jemand eine Mitarbeiterin. Wenn nicht gravierende Dinge dagegen sprechen laufen solche Gespraeche hoeflich ab. AUCH, wenn die Qualifikation nicht ausreicht. Das erwaehnt man dann sehr ruecksichgsvoll und versucht, den Bewerber nicht zu verletzen. So ist eigentlich das normale Verhalten von Chefs, Unternehmern etc.

0

Was für eine Position hat dieser "Mensch", mit dem sie gesprochen hat? Wäre schon wichtig zu wissen. Allerdings ist so ein Vorstellungsgespräch, Unabhängig davon, nicht unbedingt eine gute Startposition!

keine Chance! Sicher war Deine Schwester in Augen des Gesprächsführers nicht geeignet.

sie sollte das gespräch als übungsgespräch ansehen. und beim nächsten mal davon profitieren

Es ist doch viel besser wenn es eh nicht klappt. Macht doch keinen Spaß mit jemandem zu arbeiten, der einem von Anfang an unsympathisch ist. Davon wäre Deine Schwester nur unglücklich geworden und Stress wäre vorprogrammiert

Das hört sich von Deiner Schwester her sehr unprofessionel an, dann war sie schlecht vorbereitet und in so einem Gespräch werden nun mal Fragen gestellt...

78ersven 10.11.2008, 21:12

DH

0
Viala 10.11.2008, 21:13

nein, es gibt auch echt biestige chefs, die einen scheinbar gern runterputzen... hatte auch einen, der mir mieserables deutsch unterstellt hat... trotz sehr guter erfolge auf allen anderen gebieten

0
evelote 10.11.2008, 21:22
@Viala

@Viala, ich glaube das "Biestige" stellt sich erst hinterher heraus. S. a. meine Antwort!?!Wer weiss schon in diesem Fall was los ist!?!

0

Letztendlich kann sie nur abwarten. Für uns ist es natürlich schwer, das zu bewerten, da wir weder Deine Schwester noch den potentiellen AG oder gar den Verlauf des Gespräches kennen.

Aber vielleicht überlegt Ihr mal gemeinsam, was gut und was weniger gut gelaufen ist und versucht daran zu arbeiten. Viel Erfolg!

evelote 10.11.2008, 21:19

@Maximus sieh mal meinen Gedanken, was meinst Du dazu?

0

Die Chancen den Job noch zu bekommen sind sehr gering, und wenn doch, dann hätte sie bestimmt nicht viel Freude daran.

Unter solchen Voraussetzungen läßt es sich sehr schwer arbeiten. Ich würde es lassen.

würd sagen sie sollte sich lieber was anderes suchen, sowas bringt nichts !!! Endet meist wie schon geschrieben im Mobbing !!!

ähm... ich würde das nicht anstreben... könnte im mobbing enden...

Ich würde die Firma besser vergessen.

von dieser subjektiven Schilderung, kann man keine objektive Antwort erwarten

Was möchtest Du wissen?