Tot oder tod? Wie schreibt man es richtig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Tod und tot

Auch hier hilft die „Verlängerung“ (Tod: Todes, Tode, tot: tote usw.), aber was macht man in Wortzusammensetzungen: schreibt man toternst oder todernst, totlachen oder todlachen, totkrank, totmüde, totschick, totsicher oder todkrank, todmüde, todschick, todsicher? Das macht nicht zuletzt den Bloggern das Leben schwer. Hier lässt sich nichts verlängern. Es hilft, über die Bedeutung der Wörter nachzudenken, um eine Lösung zu finden. Man kann auch auf eine einfache Faustregel zurückgreifen:

1.Bei Verben ist das Erstglied meist tot-: totschlagen, totmachen, totlachen, totstellen, totschweigen….

2.Bei Adjektiven/Eigenschaftswörtern liegt man mit tod- als Erstglied eher richtig: todernst, todkrank, todmüde, todschick, todsicher (sogar todbleich trotz der vermeintlichen „Verlängerung“ zu totenbleich).

Hintergrund

Die Erklärung für diese Schreibung ist tatsächlich semantisch, das heißt aus der Bedeutung der Zusammensetzungen ableitbar: Bei den Verben ist das Erstglied das Adjektiv, das den durch das Verb hervorgerufenen Zustand beschreibt:

» totschlagen: ‘schlagen, bis jemand/etwas tot ist’,

» sich totlachen: ‘lachen, bis man tot ist’ (bildlich gesprochen natürlich) » usw.

Bei den Adjektiven stellt das Erstglied einen Vergleich her:

» todernst: ‘so ernst wie der Tod‘,

» todsicher:’so sicher wie der Tod‘

http://www.maha-online.de/blog/category/language/rechtschreibung/page/2/ F

Das Substantiv ist der Tod. Das Adjektiv (Wie-Wort) ist tot.

Beispiele:

Der Tod trägt einen Umhang und eine Sense.

Das Kaninchen ist tot.

Der Tod seines Sohnes traf ihn schwer.

Seit er tot ist, geht er jeden Sonntag in die Kirche.

Für deinen Satz also: Er dachte nicht an den Tod.

Er dachte nicht an den Tod. Er stellte sich tot.Warum das so verschieden geschrieben wird,weiß ich auch nicht.Ist aber so.

wenn es DER Tod ist mit D, wenn es heißt "er ist tot" mit T

Ich bin zwar nicht deutschsprachig aber klar mit d.

Der Tod ist nicht umsonst da es dir das Leben kostet.

Er ist tot, JIm. (Pille bei Star Trek erste Staffel)

Adjektiv: tot Bsp.: tote Menschen.

Nomen: der Tod Bsp.: Der Tod ist schlimm.

"Der Tod", aber "er ist tot".

in deinem fall......und dachte nicht an den tod......wenn er tot ist kannnst du sagen er ist tot^^

Felixie1 17.10.2013, 00:21

Falsch:....und dachte nicht an den Tod...ist ein Substantiv in diesem Fall.

0

ich erklärs mal so : Der junge war schon tot. Der Junge hat den Tod erlebt. Also 1. Satz ist tot ein verb. 2. Satz ein Nomen :)

MrsPsychologin 17.10.2013, 00:21

Tot ist im ersten Satz kein Verb sondern ein Adjektiv :) Du meintest tot sein, und dabei ist tot das Adjektiv und sein das Verb :)

0

Was möchtest Du wissen?