Tor - Netzwerk

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich gab es das TOR-Netzwerk schon, bevor das Internet Mitte der 90er selber seinen Durchbruch bekam. In diesem Netzwerk sind die PC's nicht mit Server zu Server verbunden, sondern unterneinander. Zugang schafft eine kleine Änderung am eigenem Browser, der der nicht mehr das Netz ins Internet geht, sondern vom eigenen Server sich nicht zum nächsten Server verbindet, er verbindet sich mit anderen PC's, die sich gerade im Netz befinden. Einfach, wenn auch nicht 100% richtig formuliert.

Also, deine Leitung wäre z.B.: Dein PC zum angemeldeten Server, der regristriert nur, dass du ins TOR-Netzwerk gehst. Alles andere ist danach fast anonym. "Fast", weil die PC's untereinander verbunden. Auch noch ok. Das fiese daran ist, wo ein Eingang ist, ist auch ein Ausgang, was heißt, irgendein PC wird dann zum EXIT, dessen IP dann wieder sichtbar ist. Und da keine weiß, wer den eigenen PC gerade gebraucht, kann eigentlich jeder PC als EXIT benutzt werden. EXIT heißt, die IP wird wieder sichtbar. Alle Terroroperationen laufen auch über das TOR-Netzwerk. Was heißt, auch dein PC kann als EXIT benutzt werden, ohne das du es merkst. Ob geplante Bombenanschläge oder Kinderpornografie, man findet eigentlich alles im Netzwerk. Und wenn du Pech hast, steht eines Tages die Kripo vor deiner Haustür, die davor deine IP mit streng verbotenen Daten zum Transfer entdeckt hat, nimmt deinen PC auf nimmerwiedersehen weg und bei noch mehr Pech, was auch schon in der BRD mehrmals vorkam, sitzen die einstigen TOR-Surfer wegen einem Blick ins geheime wikileaks für 10, 15 Jahre im Knast. Ich würde mir das überlegen, das mit dem TOR-Netzwerk.

OK, ich gebe zu, wikileaks reitzt mich auch, aber für diesen sehr wahrscheinlich hohen Preis? Nein.... danke.

"Alle Terroroperationen laufen auch über das TOR-Netzwerk." -> Quatsch

"Und wenn du Pech hast, steht eines Tages die Kripo vor deiner Haustür, die davor deine IP mit streng verbotenen Daten zum Transfer entdeckt hat, nimmt deinen PC auf nimmerwiedersehen weg und bei noch mehr Pech, was auch schon in der BRD mehrmals vorkam, sitzen die einstigen TOR-Surfer wegen einem Blick ins geheime wikileaks für 10, 15 Jahre im Knast. Ich würde mir das überlegen, das mit dem TOR-Netzwerk." Totaler Bullsh!t!!!!! man sieht dass es vom tor entzwerk kam und es wurde da noch niemand festgenommen - das ist auch gut so - und dafür dass man wikileaks anschaut passiert gar nichts das ist legal und auch normal möglich.... ( www.wikileaks.ch )

0
@Diedda

Und wie verhält es sich, wenn man als EXIT aufgefallen ist? Im Prinzip kann im TOR jeder jeden als Exit benutzen, ohne dass der eigentliche Nutzer dieses bermekt. Man surft seelenruhig auf Wikileaks herum, merkt aber nicht, (was ja auch normal ist, dass man sowas nicht merkt) als Ausgang zu Al Kaida für einen Terrorplan-Anschlag benutzt wird. Wie gedenkst du dich da bei der Kripo rauszureden?

Mit "Das war ich nicht."?

Deine IP ist dann in dem Fall relevant, deiner wurde in dem Zusammenhang entdeckt und nur diese IP, die nach dem Gesetzt nur einer Person zuzuordnen ist, wenn es nicht gerade eine Firma oder Internet-Cafe ist, wird im Strafprozeß aktuell sein. Sag nochmal Bullshit, z.B. das es im TOR keinen Exit oder sowas gibt. Bitte, sag es...!

Und vollständig unsichtbar ist man eh nicht, wenn man mehr macht, als nur surft. Sobald man z.B. etwas runterläd oder einen Chat mit Flash benuzt, steht man plötzlich mit herunter gelassenenen Hosen im offenem Internet.

Naß Auf den Geschmack gekommen und zu der Erkenntnis, dass da noch mehr ist, als das, was du auf wikileaks.ch fandest? Ich nutze das Netz seit 1996 und TOR lernte ich 2002 kennen. Es ist gut geworden, aber es war und wird niemals 100% sicher sein.

0
@Stupor

eben deswegen kann die Kripo einen deswegen ja auch nicht drannkriegen -.- auch so wäre das fast unmöglich.

Und man kann flash einfach abstellen - oder am besten den JonDo Fox Browser mit Tor benutzen.

Dass es keine 100% Sicherheit gibt weiß ich.

Aber das was du geschrieben hast stimmt nun mal so nicht. Aber was gibt es denn auf den Wikileaksservern dass ich nicht auch schon gesehen haben könnte ?

0

Entweder du downloadest das Tor Browser Bundle oder du stellst es nachdem du vidalia gestartet hast im Browser manuell ein - unter einstellungen im Browser...

TOR ist ein EIGENES Netzwerk. "sicher" mit TOR browsen kannst du nur innerhalb des Tor-Netzwerkes, also auf Seiten, die mit .onion enden. Alle anderen Seiten sollten, wenn du Tor richtig eingestellt hast, auch eine andere IP anzeigen.

Was möchtest Du wissen?