Topfboden brennt immer an

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn einmal etwas in einem Topf angebrannt ist,wird dies immer wieder passieren. Wenn ständiges Rühren während der Puddingherstellung nicht hilft, kannst du versuchen, den Topfboden vor dem Einfüllen der Milch und dem Erhitzen ganz leicht mit Butter oder Margarine einzufetten. Außßerdem sollte die Milch LANGSAM zum Kochen gebracht und schon während des Erhitzens ständig umgerührt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das EINFACHSTE ist, wenn du NUR NOCH puddingpulver von dr.oetker verwendest. die tütchen müssen den aufdruck GARANT haben. das hat den vorteil, dass du nichts voher anrühren mußt und wenn du richtig damit umgehst, brennt auch nichts an: du bringst einen halben liter milch zum kochen und sobald die milch hochsteigt, schüttest du das pulver rein und rührst dabei kräftig mit einem schneebesen dabei hast du den topf schon NICHT MEHR auf der heißen kochplatte, sondern auf einer anderen- oder in der luft und es kann nichts anbrennen. sobald das pulver untergerührt ist, füllst du es in eine schüssel um und kannst den topf schon ausspülen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Pudding aus der packung meinst (Dr. Oetker) , Du brauchst immer 500 ml milch, ungefähr die zwei drittel davon stelle ich auf der kochplate auf mittelhohe temperatur (mein Herd hat nur 3 stufen , und ich mache immer 2,5) . Wahrend die Milch gekocht wird, mische ich den pulver mit der zucker und der andere rest der kalte milch. Wenn der Milch schon gekocht ist und hoch kommt in der Topf nehme ich sofort von der Herdplatte weg, und rühre den rest von der kalte milch rein. Du musst einfach weiter rühren und normalerweise die wärme der Milch reicht schon dafür dass er dick genug wird, und du brauchst die herdplatte gar nicht mehr. Ich hoffe es klappt dann nächstes mal ! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es einen einfachen Trick! Erst den Zucker in den Topf geben. So das der Boden bedeckt ist. Dann die Milch und NICHT rühren. Warten bis die Milch kocht, von der Platte nehmen und das angerührte Puddingpulver hineingeben. Nochmal kurz aufkochen lassen und dabei immer rühren. Fertig! Probiere es mal aus. Ich mache es immer so und habe nie angebrannten Pudding. Den Tipp habe ich von einer Köchin bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem kenne ich! Normalerweise brennt bei mir der Pudding allerdings nur unten an, wenn ich zu wenig gerührt habe. So vermeidet man auch am besten, dass sich Klümpchen bilden. Wenn meine Tochter unbedigt selber "Pudding" machen möchte, lasse ich sie die Paradiescreme machen. Natürlich ist das kein Pudinng, aber ein schön cremiges Dessert, dass man mit kalter Milch in einer Schüssel mit dem Mixer herstellen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von abibremer
29.08.2012, 10:31

mit "pudding" haben diese süßspeisen sowieso nichts zu tun: in KORREKTEM küchendeutsch handelt es sich um flammeries. als puddinge werden speisen bezeichnet, die in einer geschlossenen form im wasserbad gegart werden, das KÖNNEN süßspeisen sein aber die rezepte für "herzhafte" speisen überwiegen. beispiel: der nordhessische "krautkopf": ein pudding aus weißkohl, kartoffeln und hackfleisch, der mit einer sauerrahmsoße mit kümmel serviert wird.

0

Topf bevor du Milch reingibst mit kaltem Wasser ausspülen und das Rühren beim Kochen nicht vergessen. Es gibt auch "Garant" von Dr. Oetker. Da kommt das Pulver in die heisse Milch und muss nicht noch mal aufkochen. Also brennt auch Nichts an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo spüle den Topf vorher mit kaltem Wasser aus. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfachste Möglichkeit, einen Simmertopf verwenden, da brennt garantiert nichts mehr an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?