Tomaten werfen in Italien: Muß das sein? Wie ist Eure Meinung?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 32 Abstimmungen

Überschuß sollte Bedürftigen zugute kommen 43%
Ich wär gerne mal mit dabei 18%
Das ist halt Tradition 18%
Mit Lebensmitteln spielt man doch nicht. 9%
Dieser Unsinn sollte verboten werden 6%
Die Tomaten sollten doch besser verarbeitet werden 3%
ich halt mich da ganz raus, hab keine Meinung 0%

17 Antworten

Überschuß sollte Bedürftigen zugute kommen

Auch wenn ich nun gleich wieder von bestimmten Leuten als "Miesepetra" eingestuft werde, die zum Lachen in den Keller geht - ich finde weder Tortenschlachten noch Tomatenweitwurf lustig und habe in Notzeiten gelernt: "Mit Essen spielt man nicht!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich wär gerne mal mit dabei

Ich finde es auch nicht gut mit Lebensmitteln rumzuspielen, trotzdem wäre ich gern mal dabei. Und die Italiener muss ich in Schutz nehmen. Soweit ich weis gehen die Italiener sehr gepflegt mit Ihren Tomaten um. Die Tomaten fliegen beim "Tomatina" -Fest in SPANIEN (Refion:Valencia)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dieser Unsinn sollte verboten werden

Hi grisu, auch wenn deine Frage schon etwas her ist: Was soll ich von einer Mentalität halten, die alljährlichen Singvogelmord mittels Klebebändern und Fallen gutheißt, in Spanien werden Kleintiere gesteinigt, schon Mütter machen mit und feuern ihre Kinder an, die ältesten Esel eines Dorfes werden von den dicksten Bewohnern zu Tode geritten, Ziegen vom Kirchturm geworfen und vieles mehr... Wo soll man hier Liebe finden ? Welche Antwort erwartest du ? Mitgefühl und Nächstenliebe macht sich nicht an Nationen fest, sondern immer nur in den Herzen einzener Menschen..., auch und grade dort kann und wird Bewusstsein erwachsen und sich ausweiten... :) LG,Sigi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mit Lebensmitteln spielt man doch nicht.

Ich bekomme persönlich bei solchen Aktionen einen ganz ganz dicken Hals. Es gibt so viele Bedürftige, die sich sicherlich darüber freuen würden. Und außerdem könnte immer noch beispielsweise Ketchup oder Tomatensauce in weniger guter Qualität hergestellt werden, die dann zu geringeren Preisen vermarktet werden können. Und ganz grundsätzlich gilt für mich, dass man mit Lebensmitteln nicht spielt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo bitte lebt ihr denn??? meint denn auch nur einer von euch das die tomaten nach afrika oder asien geschickt werden könnten? wer soll das bezahlen?? diese menge der dort geworfenen tomaten ist der überschuß, den die agrargenossenschaft noch nicht mal mehr aufkauft. was bitte sollen die bauern denn damit machen?? um geld zu verdienen bauen sie tomaten an. leider kann ihnen aber keiner die menge genau sagen (oder war das im sozialsmus) die benötigt wird. also bitte auf dem boden bleiben! und bevor ihr mich steinigt noch etwas für genau solche antworter wie euch!!! kartoffeln (sind auch haltbarer;-) ) werden von der eu nach euren wünschen nach afrika verschickt. dort kosten so nur 30 cent das kilo (man will sie ja auch verkaufen!) die einheimischen bauern können sie aber nur für 50 cent anbieten. NUN SIND SIE ARBEITSLOS also werft soviel tomaten wie ihr nur könnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Delot
15.07.2007, 16:34

Recht hast du! LG Detlef

0
Das ist halt Tradition

Brot und Spiele! Nach diesem Prinzip funktioniert auch heute noch vieles. So etwas lenkt von wirklichen Sorgen ab, Menschen können sich abreagieren, das ganze in vielen Variationen, dort sind es die Tomaten, bei uns der Karneval etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich wär gerne mal mit dabei

Ich schließe mich Detlefs Meinung an. Es geht um Aggressionsabbau und Spaß. Es gibt vielen anderen Spaß, der wesentlich teurer ist.

Andere Sportarten verbrauchen / kosten Unmengen an Geld, das auch besser für Bedürftige verwendet werden könnte. Fußball steht da ganz vorn, und auch Formel 1, aber auf den will ja auch keiner verzichten (ich schon, aber meine Stimme allein nützt nix).

Es werden tausende von Tonnen Obst und Getreide ins Meer gekippt, die im Überfluß hergestellt werden, anstatt das arme Menschen das bekommen. Das ist eine wirtschaftliche Sache: der Transport kostet und wird nicht bezahlt, und die Preise würden nach unten gedrückt. Keiner in der Wirtschaft ist interessiert daran, der 3. Welt etwas zu schenken.

Das kannste mal anprangern. Aber ich finde es lächerlich, immer mit dem Finger auf die kleineren "Sünder" zu zeigen und damit darüber zu lamentieren, ach wie schlecht die Welt doch ist. Ist sie teilweise, aber nicht, weil eine Stadt oder ein Land einmal im Jahr mit Tomaten wirft.

Im Übrigen könnten wir Deutschen uns, was den Humor betrifft, von den Italienern eine Scheibe abschneiden. Sie sind wirklich ärmer als wir, aber sie gönnen sich was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gri1su
15.07.2007, 10:07

Wie bist Du denn drauf?

Wo habe ich hier den Finger erhoben, wo lamentiert? Ich habe lediglich eine Frage gestellt und um Meinungen gebeten. Unterstell mir bitte nichts (und lege mir keine Worte in den Mund), was und die ich nie gesagt habe.

Im Übrigen, zu Deinen Äußerungen im Absatz zur vernichtung der Nahrungsmittel gebe ich Dir vollkommen Recht.

0
Ich wär gerne mal mit dabei

Man kann nicht immer nur vernünftig sein. Aus der Tradition heraus werden Agressionen abgebaut und alle haben einmal ihren Spass. Da kannst auch gleich Fußball und andere Mannschaftssportarten verbieten. LG Detlef

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von critter
15.07.2007, 09:28

Muss man den Vergleich mit Sportlern verstehen? Tomaten werden eigentlich als Nahrungsmittel gezüchtet - Menschen ja wohl eher weniger.

0
Überschuß sollte Bedürftigen zugute kommen

Allerdings werden hierzulande zu Silvester ja auch Böller geworfen und Geld verschleudert, das Bedürftigen gespendet werden könnte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Überschuß sollte Bedürftigen zugute kommen

Es gibt genug Menschen auf dieser Welt, die hungern müssen. Da finde ich es nicht lustig, wenn andere mit Lebensmittel so verschwenderisch und achtlos umgehen.

Wenn kein Mensch mehr hungern muß, dann sollen meintwegen die Italiener diese Spielchen machen, aber erst dann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Das ist halt Tradition

Das ist immer noch besser, als wenn der 'Überschuss' gleich vernichtet wird. da hat man doch mit den Tomaten, die sonst weggeworfen werden noch ein wenig Spass.

Denn den Bedürftigen werden übriggebliebene Waren höchst selten zukommen - DAS kostet zuviel, leider....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Die Tomaten sollten doch besser verarbeitet werden

Der viele Ketchup oder die schöne Soße die da verloren geht ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich finds viel mieser wie die tomaten teils da "produziert" werden ... auch in spanien ... mit den capos und so

aber na gut ... was ich dazu sage ? an sich halte ich nichts davon, aber traditionen zu kritisieren ist immer sone sache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Mit Lebensmitteln spielt man doch nicht.

Bohhhh , wie gelangweilt muss die Menschheit sein ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Das ist halt Tradition

Muss denn alles verboten werden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Überschuß sollte Bedürftigen zugute kommen

Dieser Unsinn sollte verboten werden und:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Das ist halt Tradition

Zum einen ist es Tradition, zum anderen: So geschmacklos wie Tomaten in den letzten Jahren schmecken ist es vielleicht die einzig sinnvolle Verwertung ;-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?