Tomaten selber ziehen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi Tomaten säst am besten ab Anfang März in der Wohnung nimm so kleine Torfquelltöpfchen ausm Baumarkt aufquellen lassen dann zwei Kerne in jedes rein tun warm stellen und hell wenn sie wachsen schauen die schwächere Pflanze abschneiden wenn sie so ca 5 cm groß sind topfst sie in Blumentöpfe mache sie nur halb voll pflanze die Tomaten schön tief bis zu den zweiten Blättern und wenn sie wachsen immer wieder erde nachfüllen bis der Topf voll ist die Tomaten werden so stabieler und bilden am stiel neue Wurzeln wenn sie größer werden am besten etwas kühler stellen das sie nicht schießen und schön kräftig bleiben und immer möglichst hell und sonnig stellen ab mitte Mai dürfen sie dann ins Freiland vorher gut Kompost oder gut verrroteten Mist ein arbeiten und lockern Tomaten wieder tiefer steztn um noch mal mehr wurzeln bilden zu können am Stamm einen Blumentopf eingraben das er nur noch knapp rausschaut nicht mit erde voll machen nur einsenken da gießt man dann die Tomaten und das oft sind sehr durstig wenn es heiß ist täglich regelmäßig ausgeizen dann werden die Früchte besser und ab Mite august den Gipfel abbrechen dammit alle kraft in die Früchte geht den spätere Blüten können nicht mehr ausreifen

http://www.tomaten.de/tomatenanbau/tomaten-saeen.html

Sie möchten Ihre eigenen Tomaten ziehen und die schmackhaften Tomaten aus dem eigenen Garten oder beispielsweise von Ihrem Balkon genießen? Kein Problem, für die Aussaat von Tomaten muss man kein gelernter Gärtner sein. Tomaten säen ist einfacher als Sie denken.

Befolgt man folgende Tipps, so gelingt die Aussaat sicher auch jedem Hobbygärtner oder Gartenneuling:

Sie haben geeignete Tomatensamen ausgesucht und sich für eine oder mehrere Tomatensorten entschieden? Gut. Los geht es.

Tomaten säen Sie im Haus an einem hellen, warmen Standort. Gut geeignet ist beispielsweise ein Fensterbrett über einer Heizung. Zugluft, z.B. in einem Flur sollte dabei unbedingt vermieden werden

Als Aussaatgefäß eignen sich flache Behälter aus Styropor oder Plastik mit Abzugslöchern, um Staunässe zu vermeiden. Sehr nützlich sind z.B. die Anzuchtschalen die es im Fachhandel gibt. Das Gefäß wird 4 bis 5 cm hoch mit kauffertiger Anzuchterde gefüllt. Für jedes Samenkorn bohren Sie nun, beispielsweise mit einem kleinen Stift, ein ungefähr 0,5 cm tiefes Loch in die Erde, legen pro Loch einen Tomatensamen hinein und verschließen es dann wieder mit etwas Anzuchterde.

Ihr fertiges kleines Tomaten-Aussaatbeet wird nun mit Hilfe eines Wassersprühers gut befeuchtet. In den folgenden Tagen bitte darauf achten, dass die Aussaat nicht austrocknet, sonst gelingt sie nicht.

Mehrmals am Tag mit dem Wassersprüher die Erde anfeuchten.

Sie werden nun staunen, wie schnell Ihre Tomatensamen aufgehen. Ihre Anzuchtschale wird dann ungefähr so aussehen, wie auf diesem Bild hier.

Nach dem Keimen der Tomatensamen erscheinen zuerst die beiden Keimblätter. Sind diese voll entfaltet und das dritte Tomatenblättchen zeigt sich, kann das Tomatenpflänzchen in einen einzelnen, größeren Pflanzentopf pikiert werden.

Sie finden auf dieser Tomatenseite ein nützliches PDF zum Thema Tomaten pikieren.

Der Durchmesser des nächsten Gefäßes (Pflanztöpfchen) sollte ca. 8 cm betragen. Auch jetzt nur sparsam gießen, aber natürlich nicht vertrocknen lassen. Bis Mitte / Ende Mai haben sich die Pflänzchen zu kräftigen Jungpflanzen entwickelt, der Wurzelballen ist jetzt gut durchwurzelt. Droht kein Nachtfrost mehr, so können die Tomatenpflanzen dann ins Freie ausgepflanzt werden oder in ein geeignetes, großes Pflanzgefäß auf dem Balkon.

Tomaten säen, die Aussaattermine: Verfügen Sie über ein helles, frostfreies Gewächshaus, einen Frühbeetkasten oder Wintergarten, können Sie Tomaten bereits ab dem Monat März säen. Nach dem Keimen der Tomatensamen stellen Sie die Tomatenpflänzchen tagsüber an einen frostfreien, aber sehr hellen Platz. Dadurch entwickeln die Tomatenpflanzen einen kompakten Wuchs. Über Nacht gehören die Pflanzen aber wieder ins warme Haus.

Steht allerdings nur ein Fenster als Platz für die Tomatenpflanzen bis zum Auspflanzen ins Freie zur Verfügung, so sollte man erst Mitte April mit der Aussaat beginnen. Ein Fensterplatz ist nie so hell wie ein Standort im Gewächshaus!

Übrigens: Wenn Ihre kleinen Tomatenpflänzchen ganz lange “Hälse” kriegen und schließlich umkippen, dann war der Standort zu dunkel. Die Pflänzchen “recken” sich auf der Suche nach Licht weiter und weiter und kippen irgendwann um.

das Posten des Links hätte vollkommen genügt :-)

0

"Verfügen Sie über ein helles, frostfreies Gewächshaus, einen Frühbeetkasten oder Wintergarten, können Sie Tomaten bereits ab dem Monat März säen. Nach dem Keimen der Tomatensamen stellen Sie die Tomatenpflänzchen tagsüber an einen frostfreien, aber sehr hellen Platz. Dadurch entwickeln die Tomatenpflanzen einen kompakten Wuchs. Über Nacht gehören die Pflanzen aber wieder ins warme Haus.

Steht allerdings nur ein Fenster als Platz für die Tomatenpflanzen bis zum Auspflanzen ins Freie zur Verfügung, so sollte man erst Mitte April mit der Aussaat beginnen"

http://www.tomaten.de/tomatenanbau/tomaten-saeen.html

Da musst du noch ziemlich lange warten aber auf der Verpackung steht wann du es aussähen kannst die Samen lange behalten die sind haltbar

Besorge Dir kleine Tomatenpflanzen z.B. vom Wochenmarkt. Das geht schneller. Damit habe ich bessere Erfahrungen gemacht wie mit selber säen.

Was möchtest Du wissen?