Tollwutimpfung für 1 Jahr eingetragen, wird Gültigkeit trotzdem länger akzepziert?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt verschiedene Impfstoffe, die verschieden lang anhalten. Ich wäre da vorsichtig. Auch wenn ich dir recht gebe, dass manche Impfungen 3 Jahre halten. Wenn nur 1 Jahr Gültigkeit drinsteht, dann gilt das so. Entweder Nachimpfen oder Risiko auf deine Kappe. Bei Urlaub mit Hund musst du natürlich auf die Landeseigenen Bestimmungen achten, wenn da was nicht stimmt wird kurzer Prozess gemacht.

Normalerweise wird das schon anerkannt, allerdings kannst du - wenn du sicher bist, dass auch der bei deinem Hund genutzte Impfstoff 3 Jahre gültig ist - auch einfach bei der Tierärztin vorbeischauen, und sie fragen, ob sie das ändern kann. Dann ändert sie einfach das Datum und dann wirst du defitinitiv keine Probleme damit haben!

Die Impfung ist gültig für die Zeit, die ein Tierarzt einträgt. Nur wenn anhand der Rechnung noch nachzuweisen ist, dass es sich um den Impfstoff mit 3-Jahreszulassung handelt, könnte man versuchen den Eintrag noch ändern zu lassen.

Bei einem Vorfall, bei dem die Vermutung in den Raum gestellt würde, der Hund könne Tollwut haben, gilt der Impfschutz ebenfalls nicht mehr. Deswegen besteht aber trotzdem nicht pauschal das Recht, den Hund einzuschläfern.

Wenn du jetzt nicht gerade vor hast ins Ausland zu fahren, wo ein bestehender Impfschutz nachgewiesen werden muss, würde ich anhand einer Blutprobe den Impftiter bestimmen lassen (macht der TA und schickt das ans Labor) und je nach Ergebnis erst entscheiden. I. d. R. erhält man zusammen mit dem Ergebnis vom Labor auch gleichzeitig bereits eine Impfempfehlung. Kostet nicht die Welt und erspart dem Hund die Nebenwirkungen.

Gerade im Ausland wird häufig (z.B. Skandinavien) der NACHWEIS des Impfschutzes verlangt, das geht nur über den Titer, nicht über irgendeinen Stempel

0

Was möchtest Du wissen?