Tolle Rosinenkuchen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Eyke59, für Dich habe zwei gute Rezepte, die ich mit Erfolg schon selbst gebacken habe.

saftiger Rosinenkuchen

Zutaten -- 200g Butter,- 200g Zucker,- 1 Päckchen Vanillezucker,- 3 Eier,- den Abrieb und den Saft einer unbehandelte Zitrone,-1 Becher (250g) Sahnequark,- 400g Mehl,- ½ Päckchen Backpulver,- 1 kl. Prise Salz,- 100 g gemahlene Mandeln,- 200g Rosinen,- und Fett für die Form.

Zubereitung -- Butter schaumig schlagen. Nach und nach langsam den Zucker, Vanillezucker und Eier zugeben, alles so lange rühren bis eine weißliche Creme entstanden ist. Zitrone heiß waschen, abtrocknen, Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Zitronenschale, den Zitronensaft und Sahnequark unter die Creme rühren. 375g Mehl, Backpulver und Salz mischen, darübersieben und unterrühren. Rosinen mit kochendem Wasser überbrühen, auf ein Sieb schütten, mit kaltem Wasser abschrecken, trockentupfen und in dem restlichen Mehl wenden. Ebenfalls zum Teig geben und unterrühren. Eine Kastenform (ca. 28-30 cm lang) gut mit Fett ausstreichen. Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad ca. 70 bis 80 Minuten backen.

Dann habe ich noch eine etwas einfachere – aber genau so leckere Variante für Dich.

Rosinenkuchen

Zutaten -- 250 g Butter,- 200 g Zucker,- 1 Päckchen Vanillezucker,- 4 Eier,- ½ Fläschchen Backöl Zitrone,- - oder Rum-Aroma,- 1 kl. Prise Salz,- 500 g Mehl,- 4 TL (gestrichen) Backpulver,- ca. 0,125 Liter Milch,- - knapp 250 gr Rosinen,- und 100 gr Korinthen,- (oder auch nur Rosinen verwenden)

Zubereitung -- Aus den o.a. Zutaten einen Rührteig herstellen. Nur so viel Milch verwenden, dass der Teig schwer reißend vom Löffel fällt. Die Rosinen sollten erst zum Schluss unter den Teig gehoben werden, damit sie beim Backen nicht absacken. Wenn Du möchtest, kannst Du dem Teig auch noch etwas Kakao oder Schokoladestückchen hinzufügen, Die Teigmasse in eine gut gefettete Kastenform geben. Bei ca. 180 Grad Umluft - ca. 80 Minuten backen.

Nach dem Backen die Kuchen mit Puderzucker bestäuben oder mit Kuvertüre überziehen – da sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Lieben Gruß – ich wünsche Dir ein „perfektes Gelingen“ und dann -- „guten Appetit“.

Und Bedenke: Wer ohne Liebe backt, hat die „wichtigste“ aller Zutaten vergessen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eyke59
01.04.2012, 22:25

Baxxi, kann ich beim 1. Rezept auch Magerquark nehmen? Will ihn mir nicht zu fett machen? Müsste doch auch gehen.oder??

0
Kommentar von baxxi
02.04.2012, 19:31

Vielen Dank für das "Sternchen" - Eyke59

0

Was möchtest Du wissen?