Tolkiens Legendarium - Reihenfolge

2 Antworten

Nur wenn man die hauptromane (HdR-Trilogie und Hobbit) kennt, macht die Lektüre der anderen Sachen Sinn.

Das Silmarillion, die Annalen der Könige beziehen sich auf HdR, genauer auf die Vorgeschichte der Elben.

Da bekommt man dann zB mit, dass die Spinne Kankra eine Tochter von Ungolianth ist, dem Spinnenmonster, das die beiden Lichtbäume in der Heimat der Hochelben umgebracht hat.

Durch den Gesang einer Elbin gelang es, dem sterbenden Mondbaum Telperion ein Reis (Schößling) zu entlocken... der weisse Baum von Gondor ist ein Nachkomme davon.

Man bekommt dann auch mit, dass der ursprüngliche Böse Melkor war... Sauron war einer von Melkors Handlangern in Angmar, dessen (Menschen)König wiederrum einem der neun Ringe Saurons verfiel und so zum Führer der Nazgul wurde.

Wie gesagt, die Vorgeschichte ist lang und nicht einfach zu verstehen...viele Passagen habe ich mehrfach gelesen, bis sich die Zusammenhänge erschlossen.

Was nach Tolkiens Tod veröffentlicht wurde, sind quasi seine schriftlichen Skizzen zum Tolkien-Universum... da ist keine chronologische Reihenfolge erkennbar.

Wenn man Hdr, Hobbit und Silmarillion halbwegs im Kopf parat hat, dann kann man bei der Lektüre diese Geschichten einordnen und die Vorstellung dieser Welt erweitert sich, wird detailreicher und farbiger.

Ich danke dir für die Antwort

0

Das wird dir nicht gelingen.

Denn vieles dazu ist Beiwerk, dass gleichzeitig mit anderen Büchern läuft oder sogar über mehrere Bücher hinweg. (Beispiel: Frodo's Reisen im Auenland)

Wenn du nicht gerade 3-4 Bücher simultan lesen kannst wirst du es nicht chronologisch korrekt hinbekommen.

Aber Respekt für den Versuch :D

Da ist ja wohl klar, dass da einiges gleichzeitig läuft, es sind ja auch spin-offs. In dem Fall wären die Hauptwerke bevorzugt. =) Ich meinte das nicht so kritisch chronologisch...

1

Was möchtest Du wissen?