Wie könnte ich mir neben der Arbeit mehr Zeit für meine todkranke Mutter nehmen?

8 Antworten

Sprich mit deinem Arbeitgeber. Sicher hat er für deine Lage vollstes Verständnis und wird mit dir zu einer Lösung kommen. Du kannst dich für solche Fälle beurlauben lassen oder unbezahlten Urlaub nehmen. Du kansst dich in so einem Härtefall aber auch vom Arzt krank schreiben lassen, so hast du wenigstens deine Lohnfortzahlung, aber spreche es mit deinem Arbeitgeber ab.


Können dich da nicht die Palliativärzte und die Leute vom Pflegedienst beraten? In Krankenhäusern gibt es auch einen Sozialen Dienst, der Angehörige in solchen Fälle berät.

Alles Gute für euch!

das ist :Neu ;) um nahe Angehörige zu pflegen .. in Deinem Fall könnte es dann aber bedeutet Du brauchst für Deine Ausbildung länger , da Du ja ab einer bestimmten Fehlzeit nicht zu der Prüfung zugelassen wirst..

schau bitte ...

    Reduzierung der Arbeitszeit bzw. Freistellung ...

    www.bmg.bund.de/.../reduzierung-der-arbeitszeit-bzw-freistellung.html19.06.2015 - Januar  2015 haben sie in diesen Fällen  Anspruch auf das Pflegeunterstützungsgeld als Lohnersatzleistung. Diese wird auf Antrag von der ...

Urlaub - MIT oder OHNE Eltern?

Hey,

also für Deutsch brauchen wir Argumente die für den Urlaub mit- und ohne Eltern sprechen. Wir brauchen bei jedem mindestens 5 und ich habe nur 4 bei jedem. Kann mir vielleicht noch jemand zwei Argumente geben?!!

Meine Argumente:

MIT

  • mobiler durch autofahrende Eltern

  • alles wird bezahlt

  • weniger Arbeit (Hotel Mama)

  • man kann sich im Notfall immer bei jemandem Hilfe holen

OHNE

  • es macht mehr Spaß

  • man wird selbstständiger

  • die Eltern haben auch Freiraum

  • man kann sein Reiseziel selbst aussuchen

Ich hoffe ich bekomme ein paar Antworten :))

Danke.

...zur Frage

Mama gestorben, wieder Arbeiten obwohl es mir schlecht geht?

Hallo, ich bräuchte Rat!
Ich bin 19 und in einer Ausbildung zur MFA, ich hab vor 2 Wochen meine Mama an Krebs verloren. Ich war jetzt 2 Wochen krankgeschrieben und müsste morgen wieder anfangen zu arbeiten, aber ich hab gerade das Gefühl in ein Loch zu fallen. Ich fühle mich gerade nicht gut, bin traurig, antriebslos und kraftlos.
Meine Kolleginnen haben mir schon geschrieben, von wegen ich soll morgen kommen weil eine Kollegin dann alleine wäre und pipapo.. Aber ich bin ehrlich und mich interessiert das gerade einfach null was da gerade in der Arbeit los ist.
Was soll ich tun?

...zur Frage

bläschen im rachen (mit bild)

hallo,

ich bin seit ca. 5 tagen leicht erkältet. ich habe trockene schleimhäute und mein hals tut etwas weh. jetzt habe ich an der rachenwand mehrere kleine bläschen entdeckt (grün umkreist). außerdem sehe ich eine besonders rote stelle (blau umkreist). meine mandeln wurden mir vor ein paar jahren entfernt. ich rauche (noch) und habe angst, dass es sich eventuell sogar um krebs handeln könnte?! aber vielleicht sind diese bläschen im rahmen einer erkältung ja normal? ich bin sehr beunruhigt und würde mich über schnelle, hilfreiche antworten freuen.

vielen dank schonmal

...zur Frage

Ich will mich umbringen, wie? Abschiedsbrief?

An meinen anderen Fragen kann man erkennen, wie es mir geht.
Meine Mutter weiß das auch alles, aber es interessiert sie nicht, sie hasst mich, wie es jeder andere auch tut. Ich bin eine sch.. Person. Ich hasse mich selbt
Eine Sache, die nicht dabei steht und die sie nicht weiß, die einzige, da ich mich sehr dafür schäme, ist, dass ich seit mehr als einem Jahr eine Essstörung habe. Anfangs war es Magersucht, da ich mich runterhungerte, mehrere Wochen gar nichts mehr aß und eine Menge Sport trieb. Das führte dazu, dass ich eines morgens aufwachte und mir so schlecht war, aber keinen Hunger hatte, das Gefühl kenne ich schon lange nicht mehr, ich konnte nicht einmal mehr aufstehen und wollte schlafen, bekam dann aber Angst und habe etwas gegessen. Seitdem lasse ich es nicht so weit kommen, ich esse täglich etwas, mache kaum Sport, aber kann nicht normal essen. Je nach Gefühlslage mal mehr, mal weniger; deshalb habe ich auch starke Gewichtsschwankungen, bin aber aktuell, möchte ich wetten, im Normalbereicht. Auf die Waage traue ich mich nicht, es interessiert mich nicht und ich habe Angst, dass es zu viel sein könnte.
Ich stelle mir immer wieder vor, wie es sei, so zu sterben. Was wäre, wenn ich eingeschlafen wäre? Würde das klappen?
Aber so geht es nicht, selbst wenn es funktionieren würde, denn ab Mo "werde" ich wieder eine Lehrerin vom letzten Jahr haben, die einzige, die meine Essstörung bemerkte und ich will nicht, dass irgendjemand davon erfährt.
Aber sterben möchte ich, es hat keinen Sinn mehr. Ich habe keine Zukunft, ich sehe keine für mich. Würde ich weiterleben, ende ich als Hartzerin bzw. auf der Straße, allein.
Jeder hasst mich, ich hasse mich, selbst meine Mutter, die Person, die eigentlich immer hinter einem stehen und lieben sollte, hasst mich. Von meiner ganzen Familie ernte ich nur Spott und Hohn, denn ich mache alles falsch. Ich schaffe es nicht, etwas richtig zu machen, ich bin schlecht, eine Versagerin.
Ich sitze jetzt weinend in meinem Zimmer undwarte vergeblich auf einen Kontaktversuch ihrerseits nach einem Streit, aber ich bin ihr egal, wie immer muss ich auf sie zu gehen.
Zähle ich Pro und Contra auf, dann gibt es keinen Grund mehr am Leben zu bleiben, warum auch? Es würde niemand um mich weinen, niemand würde mich vermissen. Ich möchte wetten, die freuen sich sogar, mich loszusein.
Ich weiß noch nicht wann und wie, aber soll ich einen Abschiedsbrief schreiben? Um nochmals alles zu wiederholen, jeden Grund, der mich dazu brachte? Und wie kann ich mich schnell und schmerzlos umbringen?
PS: Mein Entschluss steht, es ist nur eine Frage der Zeit. Das einzige, das mich bisher zurückhält, ist die Angst vor der Zeit kurz vor dem Tod, vor den Schmerzen, vor dem Sterbensweg. Vor dem eigentlichen Tod nicht. Aber selbst diese Angst wird von Tag zu Tag kleiner. Es gibt auch keine Lösung für meine Probleme, außer diese eine. Ich kann mit niemanden darüber reden.

...zur Frage

Akita Inu Zulegen XY?

Moin,

meine Freundin und ich wollen uns schon Lange einen Akita Inu zulegen.

Allerdings bin ich beim Bund d.h. 41 stunden woche und in der Mittags nach Hause ist nicht.

Meine Freundin ist in der ausbildung zur MFA und hat mal Spät/Frühschichten bzw. Blockunterricht an Schule.

Nach der Arbeit hat er dann meine Aufmerksamkeit nur auf sich.

Wir lange kann ich denn einen Akita alleine lassen ohne das er sich zu tode langweilt?

Ich würde (wenn) wir uns einen holen in meinem Urlaub mit ihn die erste Zeit verbringen und Versuchen ihn daran zu gewöhnen.

Hat wer Tipps?

...zur Frage

Alleine Wohnen, einsam!

Hey zusammen,

Ich hab da ein Anliegen..Durch den Tod meiner Mama lebe ich nun alleine in einer Wohnung..Jedoch fühle ich mich sehr einsam..vorallem in der Nacht, da traue ich kaum zu schlafen..Und auch wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, ist einfach niemand da. Habt ihr Tipps für mich? Oder geht es euch genau so? Besten Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?