Todesstrafe in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

also in manchen bundesländern gilt noch das gesetz der todesstrafe, jedoch ist sie in der deutschen verfassung abgeschafft. und da bundesrecht landesrecht bricht, ist es überflüssig, die todesstrafe in den einzelnen ländern noch extra zu streichen

Leider wurde die Todesstrafe im Lissabonervertrag versteckt einbezogen. Leider wird dies nie erwähnt, Die Grundrechtecharta ermöglicht ausdrücklich(-) die Wiedereinführung der Todesstrafe im Kriegsfall oder bei unmittelbar drohender Kriegsgefahr, aber auch die Tötung von Menschen, um einen Aufstand oder einen Aufruhr zu niederschagen. Ich schätze so in den nächsten 6 Jahren werden es die Eu Bürger zu spühren bekommen. Und vergesst das Grundgesetzbuch. Schöne Heil(e) Welt.

die Todestrafe ist abgeschafft und das wird auch so bleiben solange wir eine zivilisierte gesellschaft sind. jeder der todestrafe für kinderschänder fordert is entweder ein nazi oder zu dumm darüber mal nach zudenken was ist wenn nach 25 jahren 2teuren" gefängnis festgestellt wird das er doch unschuldig ist????? dann wird er entlassen bekommt eine entschädigung und ist reingewaschen!!!!!! ganz einfach!!!!! wenn er tot ist ist er tot und niemand kann ihm da leben wieder geben!!!! schon mal drüber nach gedacht? das ist alles nur probaganda von der NPD nix anderes wehrt euch dagen!!!!!

Falsch! Seit der Unterzeichnung des Lissabon-Vertrags 2009 wäre es in Deutschland ein leichtes die Todesstrafe wieder einzuführen, die Hintertür dazu liefert der Lissabon-Vertrag im Kleingedruckten: „Eine Tötung wird nicht als Verletzung des Artikels betrachtet, wenn es erforderlich ist, einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen.“ Eine weitere „Ausnahme“ zur Todesstrafe von EU-Bürgern gilt: „Für Taten in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr“. Diese Zeilen können später ohne größeren Aufwand als Legitimation dienen, z. B. Proteste gewaltsam Niederzuschlagen und auch deutsche Bundesbürger zu töten. Ging nur an allen Medien vorbei...

hey leute

ich bin auch der meinung das die todesstrafe wieder eingeführt werden soll

  1. der satz gleiches mit gleichem vergelten zieht hir nicht weil duch diese strafe soll er rechenschaft vor seinem opfer ablegen und bühsen und selbst duch den tod were es nicht das gleich was ein opfer fühlen muss wenn das letzte was es sieht die lachende fratze seines peinigers ist wer ein menschenleben nimmt soll es mit seinem leben vergelten

  2. der kostengrund deutschland ist pleite und ein häftling kostet im schnitt 250 euro im monat bei einer lebenslangen strafen macht das 45.000 euro das auf die ganzen mörder und vergewaltiger hochgerechnet kommt gut was zusammen die kugel kostet 1 cent und die spritze 2 euro rechnet es auch aus

ich bin ein netter mensch aber bei sowas versteh ich kein spaß stellt euch vor es währen eure kinder oder verwanten oder freund würdet ihr dann nicht auch gerechtigkeit fordern und es ist nich gerecht das ein mensch tot ist und der andere nach 15 jahren wieder frei kommt und weiter leben kann und evtl noch rückfällig wird

wenn jemand mit mir darüber reden will hier ist meine email

phillley@live.de

Kleiner Tipp an alle, die glauben es gäbe in Deutschland irgendwo noch die Todesstrafe (und auch an jene, die diese Barbarei wieder einführen wollen):

Einfach mal ins Grundgesetz schauen. Mindestens ein Exemplar unserer Verfassung gehört in jeden Haushalt. Und jeder sollte es zumindest einmal gelesen haben.

Zur Ergänzung: In Berlin (West) wurde die Todesstrafe erst am 03. Oktober 1990 abgeschafft. Bis dahin galt das Grundgesetz dort nicht.

Ich muss sagen, ich wäre FÜR die Todesstrafe. Wer einem anderen Menschen das Leben nimmt, hat selbst nicht mehr das Recht auf Selbiges.

Barbarei? Nicht wirklich. Mörder sollte man töten, so einfach ist das. Unsere Gesetze und deren Konsequenzen bei Bruch eben jener, ist viel zu lasch.

0

http://www.weltalmanach.de/stichwort/stichwort_todesstrafe.html

"In der Bundesrepublik Deutschland wurde die Todesstrafe 1949 abgeschafft, in Berlin (West) durch Gesetz vom 8. Januar 1951. In der DDR war sie bis 1987 zulässig. In Österreich wurde sie 1968 abgeschafft. In der Schweiz hat das Strafgesetzbuch von 1937 die bis dahin in einigen Kantonen zulässige Todesstrafe beseitigt, im Schweizer Militärstrafrecht ist sie zum 1. September 1992 aufgehoben worden."

"Eine Besonderheit der hessischen Verfassung ist die Erwähnung der Todesstrafe (Artikel 21 Absatz 1 Satz 2). Dies ist jedoch kein Ausdruck strafrechtlicher Rückständigkeit oder eines besonderen Hanges zu drakonischen Strafen, sondern rührt daher, dass bei Erlass der hessischen Verfassung im Jahre 1946 das deutsche Strafrecht noch die Todesstrafe kannte, die in Strafverfahren von deutschen Gerichten tatsächlich auch noch regelmäßig verhängt und vollzogen wurde. Entsprechend mussten die Landesverfassungen im Sinne der Exekutivgewalt der Länder darauf Bezug nehmen. Erst das Grundgesetz von 1949 verfügte die Aufhebung der Todesstrafe im westdeutschen Strafrecht (Art. 102 GG[2]). Da aber Bundesgesetze Vorrang vor Landesgesetzen haben, kann die Todesstrafe in Hessen wie im übrigen Bundesgebiet nicht mehr verhängt werden. Der entsprechende Verfassungsartikel ist also gegenstandslos und damit als obsoletes Recht anzusehen. In Bayern, dessen Verfassung ebenfalls unter amerikanischer Besatzungsherrschaft entstanden ist, wurde die Todesstrafe – durch Regelung des Begnadigungsrechts in Fällen der Todesstrafe – gleichfalls in der Verfassung verankert. Dort wurde der entsprechende Artikel nachträglich per Verfassungsänderung entfernt." http://de.wikipedia.org/wiki/Hessen

0

Dann stimmt der Weltalmanach nicht. Die Todesstrafe gibt es noch. In Hessen eben.

0
@Romjia

Danke!...obwohl dort zu Leben schon Strafe genug ist ;)

0
@Rolfe

Weiß nich...ich lebe nicht da! Aber ich denke es! X)

0

Das kann nur Bayarn sein wenn überhaupt. Es ist das einzige Bundesland, das unserer Verfassung nicht zugestimm hat. Bayern hat sie aber auch nicht abgelehnt. L.G.

Todesstrafe in Bayern? Aber nur wenn einer das Reinheitsgebot nicht einhält. Prost.

0

dagegen erhebe ich einspruch, wir in bayern haben keine totesstrafe

0

Ich glaube in Hessen gibt es sie noch. Sie wird aber nicht vollstreckt!

Es ist Hessen, die Frage war mal bei "Wer wird Millionär".

nur leider gewinnst du hier nix :-/

1

erzählt doch, was ihr wollt, ich hab recht: schaut dochma:

Todesstrafe in Deutschland? Nie im Leben!

Mit der Gründung der Bundesrepublik trat 1949 das Grundgesetz (GG) als übergeordnetes Bundesrecht in Kraft. Darin lautet Artikel 102 schlicht: Die Todesstrafe ist abgeschafft. Bei Beratungen zum Grundgesetz am 6. Dezember 1948 schlug zur Überraschung der Versammlung Hans-Christoph Seebohm, als Vertreter der rechtsgerichteten Deutschen Partei ein Verbot der Todesstrafe vor. Seebohm ging es dabei auch um die Aussetzung von Verurteilungen für NS-Kriegsverbrecher[22]. Abgeordnete der SPD und CDU schlossen sich dem Antrag an[23]. Friedrich Wilhelm Wagner (SPD) beantragte erfolgreich die Aufnahme der Abschaffung der Todesstrafe im Zuge der Ausarbeitung des Grundgesetzes im Parlamentarischen Rat.

Quelle: Wikipedia

0

Hessen hat noch die Todesstrafe ;P

Blödsinn. Wäre das so, würde ich sofort auswandern.

Die hebt sich mit dem Grundgesetz von Deutschland auf. D.h. webnn deutschland die regel abschaffen würde würde hessen wieder morden...

0

Höre ich zum ersten Mal.

Was möchtest Du wissen?