Todesstrafe für Kinderschänder!?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 92 Abstimmungen

Nein 59%
Ja 40%

73 Antworten

Ja

Bundeskriminalamt fahndet nach Kinderschänder

Die Ermittler sind im Besitz von 42 Videos, auf denen ein Mann Kinder mehrfach schwer sexuell missbraucht. Doch vom Täter fehlt jede Spur. Das soll sich jetzt ändern. Das Bundeskriminalamt sucht mit Hilfe von Internet und Fernsehen den 35 bis 45 Jahre alten Mann. Das BKA schließt nicht aus, dass der Täter weiterhin Kinder missbraucht. Das Bundeskriminalamt (BKA) fahndet nach einem bisher unbekannten Mann, der mehrfach Kinder schwer sexuell missbraucht und kinderpornografische Videos hergestellt haben soll. Dem BKA liegen 42 Videos vor, die den Täter bei schwersten sexuellen Missbrauchshandlungen an zwei bis neun Jungen im Alter von etwa fünf bis sieben Jahren in verschiedenen Zimmern zeigen, teilte die Behörde mit. Der Täter habe teilweise auch Gewalt eingesetzt. Die Fahndung wurde erstmals in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen xy...ungelöst“ veröffentlicht. Die Videofilme wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit vor allem im Jahr 2006 vom Täter aufgenommen und dann im Internet verbreitet. Einer der Jungen wird im Video Marcel genannt, ein weiterer Pascal. Unter den Opfern könnten sich auch Brüder befinden. Das BKA schließt nicht aus, dass der Täter weiterhin Kinder missbraucht. Der Mann soll zum Zeitpunkt der Videoaufnahmen etwa 35 bis 45 Jahre alt gewesen sein und wurde in einem Video Christoph genannt. In einem der aufgenommenen Zimmer ist nach den Angaben eine lebensgroße Clownfigur zu sehen, in einem weiteren Zimmer eine Tapete mit Dinosauriern. Weitere Informationen, insbesondere Bilder und Videos vom Täter und den Zimmern sowie die Stimme des Täters sind auf der Webseite des BKA (www.bka.de) zu finden. Die Staatsanwaltschaft Gießen hat für Hinweise auf den Täter eine Belohnung von 5000 Euro ausgesetzt.

Eine frage, die mich daran zweifeln laesst, ob das Grundgesetz noch geltung hat. Solange Hessen als Bundesland nicht die Bundesrepublik Deutschland verlaesst und die Bundesrepublik Deutschland nicht von alles internationalen Vereinbarungen zum schutz der menschenrechte zuruecktritt, solange gibt es auf dem gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland KEINE todesstrafe, wer sowas fordert hat nicht nur keine ahnung, sondern verneint das Grundgesetz. Schlicht und ergreifend. Im uebrigen ... ich fordere auch einiges .... nur selbst das bischen will niemand erfuellen ...

Nein

hallo Felixer Wir haben kein Recht das leben eines anderen menschen zu bestimmen, einschliesslich seinen Tod. Jedoch weis ich, aus eigenen Erfahrungen, das so ein Verbrechen lebenslange psychische Spuren beim Opfer hinterlaesst, vorallem wenn das Opfer nicht bereit ist, sich seines Problemes anzunehmen. doch spaeter kann es sein, das dieses Opfer selbst Kinder hat und seine Uebelebenstechnik, die es aufgrund des Missbruches sich angeeignet hat, an seine Kinder weitergibt, die Kinder alle dadurch psychisch krank sind. jedoch das Opfer, mittlerweile Erwachsen und Elternteil musste sich seines Problees annehmen, denn ansonsten ist aus dem Opfer nun selbst ein Taeter/in geworden, denn aus dem erlebten Missbrauch macht nun das Opfer als Taeter einen psychischen Missbrauch. Wie ist dann mit diesem ehemaligem Ofer jetzt Taeter/in zu verfahren?

Auch wissen viele, meistens die Muetter der Opfer, was geschah, und helfen ihrem Kind nicht, sondern stellen ihr Kind als Luegner/in da, und/oder tun es ab als nicht vorgekommen, nicht passiert, und \/oder dulden weiteren Missbrauch und verschliessen die Augen. Helfen somit das der Taeter weiter seinem Trieb folgt, helfen das das jetzige Kind spaeter selbst Taeter-wenn auch in anderer Tat wird, wie ist mit solchen Menschen, die ich ebenso als Taeter sehe, zu verfahren?

Ich bin dafuer, dass fuer Taeter solcher Gruppe, eingeschlossen die Nebentaeter/Elternteile auf eine nicht bewohnte Insel kommen, sie selbst durch Anbau etc. ihr Leben dort verbringen, ohne Strom etc.

Jedoch muesen auch solche Personen auf diese Insel, die eine andere Person des Missbrauchs beschuldigen, ohne das es der Wahrheit entspricht (passiert in Scheidungsverfahren)

liebe Gruesse Jona

Nein

Ich bin grundsätzlich gegen Todesstrafe und davon wird mich auch "gefühlte" Wut über schlimme Einzelschicksale nicht abbringen. Wir leben trotz
vieler Schwachpunkte immer noch in einem Rechtsstaat und das Strafmaß
für Täter irgendeiner Art darf nicht von der Gefühlslage der Masse
bestimmt werden, sondern immer im Rahmen des gesamten Rechtssystems
stehen, sonst sind wir auf dem besten Weg zu Lynchjustiz und Pogromen.

Sexueller Mißbrauch von Kindern ist schlimm, aber sicher nicht das schlimmste mögliche Verbrechen. Mord ist schlimmer. Ein sexuell mißbrauchter Mensch (das gilt auch für Vergewaltigungsopfer) hat oft sein Leben lang mit den Folgen zu kämpfen. Sein Leben wird stark beeinträchtigt. Aber er lebt. Er hat die Chance, sich irgendwie mit seinem Schicksal zu arrangieren. Ein Mordopfeer ist tot. Endgültig.

Die Strafe sexuellen Mißbrauch Minderjähriger in Deutschland ist nicht ganz, aber fast so hoch wie die für Totschlag (also Tötung eines Menschen, wobei für "Mord" noch besondere Umstände hinzukommen müssten). Und das ist auch korrekt so.

Nein

In den USA:

2007 wurde die Todesstrafe 42 Mal vollstreckt, weniger als halb so oft wie noch im Jahr 1999. Damals erreichte die Zahl der Hinrichtungen mit 98 ihren Höchststand nach der Wiederzulassung der Strafe durch den Obersten Gerichtshof im Jahr 1976.

Wichtiger aber ist eine andere Tendenz: Die Todesstrafe wird immer seltener verhängt. Während 1998 noch 298 Angeklagte zur Höchststrafe verurteilt wurden, waren es 2007 nur noch 110. Das ist die niedrigste Zahl seit ihrer Wiedereinführung nach 1976. Dementsprechend nimmt die Zahl der Verurteilten in Todeszellen kontinuierlich ab.

Diese Zahlen, die das gemeinnützige Death Penalty Information Center in Washington D.C. veröffentlichte, legen die Frage nahe: Wie ist diese Entwicklung zu erklären?

Bei genauerem Hinsehen zeigt sich, wie wichtig die Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs für das Zurückdrängen der Todesstrafe waren. Zum einen gibt es die Verfahren zu Grundsatzfragen: die jüngste Entscheidung, die Todesstrafe bei Kindesmissbrauch nicht mehr zu verhängen, der Richterspruch im Jahr 2005, der die Todesstrafe für jugendliche Straftäter untersagte, und die Abschaffung der Todesstrafe für geistig Behinderte im Jahr 2003

http://www.tagesspiegel.de/zeitung/Sonderthemen;art893,2613397

Ja

Ein Kinderschänder ist völlig abartig und ein Psychopath, der keine menschlichen Gefühle hat! Er empfindet nur etwas, wenn er anderen Menschen Schaden zufügen kann. Solche Menschen haben meiner MEinung nach in der Welt, in der wir leben wollen, nichts zu tun; auch in unseren Gefängnissen nicht. Im Grund genommen wird so ein Typ ja eigentlich in unseren Gefängnissen sogar faktisch mehr geschützt als bestraft. Würde so ein Typ in Freiheit mit der Aufschrift "Kinderschänder" herumlaufen, dann würde er vermutlich bald gesteinigt werden! Schon alleine aus diesem Grund meine ich, dass man für solche abartigen Kreaturen die Todesstrafe anwenden müsste! Ich glaube, dass Niemand einen solchen "Menschen" gerne am Leben sehen würde. Ich bin normal gegen die Todesstrafe. Aber gegen solche Vergehen und solche Bestien gibt es meiner Meinung nach kein anderes Mittel, als gegen die Wand stellen lassen und erschießen. Solche "Menschen" haben sich gegen die Menschheit gestellt. Sie richten in der Gesellschaft nur Schaden an. Man könnte sie auch auf einer Sandbank aussetzen im Ozean, mit etwas Proviant und einer Pistole. Damit könnten sich diese "menschen" dann selber erschießen, wenn sie wahnsinnig werden würden oder am verhungern. Das nenne ich wahre Humanität! Gegner der Todesstrafe überzeugen mich mit ihren Argumenten nicht. Natürlich müsste einwandfrei feststehen, dass diese Leute auch wirklich die Mörder sind. - Das kann man heute aber leicht beweisen, durch DNA- Tests oder genetischen Fingerabdruck zum Beispiel. Aber ich glaube, die meisten Menschen würden sich sicherer fühlen, wenn sie wüssten, dass mit solchen Schwerstverbrechern auf diese Weise verfahren werden würde!

genetics 05.12.2016, 08:59

Das kannst du nicht wissen. Wenn es ihn überkommt, kann er nichts dagegen tun. Wenn wir das machen, können wir gleich alle Soziopathen töten, die nichts machen.

0
Ja

Also, natürlich ist es nicht richtig einen Menschen zu Töten, egal, ob das jetzt ganz offiziel oder unter der Hand geschieht. ABER diese subjekte gehören weg! Ich meine es ist ja nicht nur dieses riesige Leid das diese "Menschen" Kindern antuen, sondern auch den Familien... find ich Total KRANK!!

Nein

NEIN! Todesstrafe für Kinderschänder wird fast nur von Rechtsradikalen gefordert. Leben ist ein fundamentales Grundrecht ohne Ausnahmen!

Gegen die Todesstafe spricht vieles und nichts dafür:

  • Es gibt keine Sicherheit, dass jemand schuldig ist, auch nicht im Zeitalter von DNA-Tests!
  • Die Todesstrafe kostet mehr Geld als eine lebenslange Sicherungsverwahrung, da alle Tests zur Schuldigklärung neu aufgerollt werden müssen, das kostet Millionen!
  • Täter, die Kinder missbrauchen, sind psychisch krank. Die Zeit, in denen wir Kranke hingerichtet haben, ist zum Glück vorbei!
  • Die Todesstrafe wird nichts ändern, da sich Triebe nicht verbieten lassen!

Auch wenn es die Todesstrafe-Befürworter nicht hören wollen, JA, man muss auf die Vergangenheit der Täter blicken und man wird feststellen, dass ca. 95% der Täter SELBST ALS KIND MISSBRAUCHT WURDEN!

Eine Behandlung dieser Missbrauchten und derer, die selbst missbrauchen, sowie eine offene Gesellschaft ist 100x so wirksam wie irgendwelche Rachegelüste auf die Menschen loszulassen.

Nein

..., weil ICH nicht das Recht habe, über das Leben oder den Tod eines Menschen zu urteilen, egal was er Verwerfliches getan hat! Gegen wie auch immer geartete härtere Strafen hätte ich aber nichts einzuwenden, würde es sogar befürworten!!!

Nein

Unter keinen Umständen lässt sich die Todesstrafe unterstützen, und wer sowas fordert, darf sich auch ruhig Misanthrop nennen. Und das sagt jetzt ein Soziopath, das gibt doch zu bedenken, was?

Nein

zunächst einmal denke ich auch ,dass der Tod keine Strafe sondern ein Entkommen aus der Verantwortung ist. Ich meine, man sollte dem Täter genug Zeit geben, um über seine Tat nachzudenken und zwar so ,dass er es auch jede Sekunde tut. ( immer wieder die Tat vor Augen führen )Dann bin ich auch der Meinung, dass man weg sollte vom ´Hotel Knast´. ich meine, dass sich ein Gefängnis selbst finazieren sollte, d.h. das die inmates hart arbeiten. Es gibt genug zu tun in dieser Welt und man muss nicht erst Millionen für Werkstätten, Therapheuten usw. ausgeben und schon gar nicht für Bibliotheken und Internet/TV Räume. Das Gefängnis sollte wie ein Unternehmen geführt werden. wer gut arbeitet, bekommt Essen und Vergünstigungen. Leider sind wir aber dabei die Kosten für ´unsere´Straftäter so in die Höhe zu schrauben, dass nicht mal mehr alle eingesperrt werden können. Das ist doch ein gutes Gefühl, oder? Weiter ist natürlich die Verrohung unser Gesellschaft daran Schuld, dass immer mehr Morde und Vergewaltigungen, dass immer mehr Kinderpornoringe geschaffen werden etc. Wenn wir zulassen, dass unsere Führer uns erzählen können, es gibt gerechte Kriege oder man darf anders Gläubige wegbomben, wenn wir unseren Kindern erlauben, Massenmörder- oder sontige Horrorfilme zu konsumieren, wenn ein PC Spiel meist verkauft wird, indem die Kinder eine ´Karriere´als Autodieb, Verbrecher und Mörder anstreben und perfektionieren,dann ist unsere Gesellschaft wirklich krank und dekadent, genau wie es die moslemischen Fanatiker immer anprangern. Hier muss man umdenken, doch ich denke, es ist längst zu spät.Unsere Gesellschaft ist dem Untergang geweiht, was natürlich nicht heisst, dass wir verschwinden, sondern, dass wir uns zurückentwickeln werden und in die Barbarei zurückfallen in ein Umfeld, in dem man - wie schon heute- in vielen Gebieten nicht mehr frei herumlaufen kann, in denen Frauen Freiwild sein werden und Schwache und Alte beiseitegestossen werden. Kommt das bekannt vor? ja, vieles ist bereits geschehen und es wird noch viel schlimmer werden. Stück für Stück wird unsere ´Hochkultur´demontiert werden und wir werden uns wiederfinden im Mittelalter. Schwarzmalerei-ich glaube nicht

Nein

jedoch die Mitgefangenen über die Tat informieren. Das wäre die richtige Strafe, denn dann lebt er nicht mehr lange und büßt angemessen. Zusätzlich eine tägliche Behandlung mit einem gut gewässerten, bayerischen Haselnußstecken wäre gut.

Ja

jeder sollte mal in sich gehen und darüber nachdenken, wenn es einem selbst oder jemanden aus seiner Familie passiert ist, dann ist keine Jahreszahl zu lang etc die er im Knast absitzen könnte. Mitleid ist wohl auch fehl am Platz. egal was einem selbst in der Kindheit/Jugend passierte Sollen se zur ner bezahlbaren Frau gehen die Knabenhaft aussieht. Schade um die Steuergelder, diese Leute kann man nicht resozialisieren, die sind krank,pervers im Kopf,Das ganze Rechtssystem in Deutschland ist für solche Leute ein ganzes Geheuchel.Denen geht z.B. in der Forensik noch viel zu gut.

Ja

JA und NEIN

Alternative: wenn es stattdessen lebenslange Freiheitsstrafe dafür gibt, und die Täter keine Aussicht auf Freilassung haben

Wer Kinder tötet oder misshandelt, hat ein normales Leben in der Gesellschaft verwirkt, denn Kinder können sich nicht wehren und sind für unsere Zukunft unersetzbar.

Ja

Oder was heißt ja? Ich meine,wenn der Jenige es lässt öffentlich zu seinem Fehler steht und nie mehr rückfällig wird,brauch man ihn nicht umbringen,aber wenn Jemand so kalt ist und es nicht sein lassen kann und wieder Kinder oder Mithäftlinge missbraucht,dann gehört der Jenige weg.Mit Tierquälern ist es das Gleiche.Kannst beide auf gleicher Ebene stellen.

Ja

Also. Der Fall Hagedorn ist das beste Beispiel. Kinderschänder gehören gleich weg,ansonsten kosten sie nur unser Geld. Werden irgendwann als geheilt entlassen und machen dann weiter.

Nein

Kinderschänder, Mörder etc. - hat sich mal jemand gefragt, warum sie das tun? Was ist in deren Leben schief gelaufen? Wie konnten sie sich dazu entwickeln und warum hat die Gesellschaft es nicht bemerkt und ist eingeschritten, bevor etwas passiert. - Weil es Tabuthemen gibt, weil man für andersdenkende Meinungen (geschweige denn von abartigen) sofort verurteilt wird - weil jeder, der nicht in die Din A4 Schublade passt, entweder in irgendeiner Form ausgeschlossen wird oder passend gemacht wird. Wer gibt sich wirklich Mühe, den anderen zu verstehen? Wer versucht, die Situation des anderen aus einem anderen Blickwinkel als den eigenen zu sehen? Ich glaube, viel Unglück könnte verhindert werden, wenn der einzelne von seiner persönlichen Meinung wegkommt und dem anderen zuhört.

Meine Worte bedeuten nicht, dass ich Gewalt, Mord, Missbrauch gutheisse, aber ich kann es nicht gutheissen, grundsätzlich alles zu verdammen. Ich denke, dass jemand, der mordet, psychisch krank ist. Das ist er nicht von jetzt auf gleich, dazu gibt es eine lange Vorgeschichte. Warum bemerkt es niemand? Die Frau, die ihre 5 Kinder getötet hat, gilt als unschuldig weil unzurechnungsfähig. Auf der einen Seite stimmt es, auf der anderen Seite gibt es anderen einen "Freifahrtschein". Der Vater ist losgegangen und wurde nicht gehört, die Gesellschaft hat ihn allein gelassen. Davon rede ich.

AlohaHawaii 22.08.2008, 23:58

unterstütze Deine Meinung

1
Angel84 25.08.2008, 20:13

...ich auch!

1
NicosBolas 17.04.2011, 13:19

Ich unterstütze deine Antwort in keinster Weise - egal was sie durchgemacht haben, selbst wenn sie eine "schwere Kindheit" hatten kann man ihre späteren Straftaten nciht damit entschuldigen.
Man kann diese perversen Sachen auf früher probleme ZURÜCKFÜHREN (!!!!), aber damit nicht entschuldigen!

2
Einherjar 11.05.2011, 22:12

Jedes einzelne dieser Triebgesteuerten Tier töten bevor sie noch mehr Schaden anrichten. Lieber einen zuviel, der "nur" ein bisschen angefasst hätte als einen zuwenig, der vergewaltigt, tötet und anschließend wieder vergewaltigt.

Und da kann mir auch keiner mit "unzurechnungsfähig" kommen. Die DARF man nicht auf die Gesellschaft loslassen, wer das tut ist selber Mittäter.

0
Nein

Die Todesstrafe verstößt gegen das elementarste Recht, das wir kennen. Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Somit ist sie unvereinbar mit unserem Recht.

Als Angehöriger eines Opfers würde ich das sicherlich anders sehen, aber dann wäre ich ja nicht mehr objektiv.

Ja

Welcher Kindesmörder hat in dem Moment das Kind gefragt, ob es leben will. Es möchte bestimmt wirklich niemand wissen, was in dem Moment in dem kleinen, hilflosen Wesen vorgegangen ist, als es auf brutalste Weise geschändet wurde und anschließend, um diese abscheuliche Tat zu vertuschen, auch noch gequält und getötet wurde. Wenn ich das hier lese mit krank usw. könnte ich schreien. Solange wir in unserem "Rechtsstaat" weiterhin "Täterschutz" haben, wird sich auch so schnell daran nichts ändern und es werden immer wieder Kinder getötet. Weiterhin, warum sind denn die meisten Sexualstraftäter Wiederholungstäter? Da kommt dann irgend ein dahergelaufener Psychologe und erklärt den Täter kurzerhand als "geheilt". Und der kann dann wieder getrost "zuschlagen", es passiert ihm ja nichts weiter. Okay, Todesstrafe wäre dann auch zu schnell. Arbeitslager von morgens 4 bis Mitternacht. Die Arbeitskraft bis zum Eintritt des Todes zum Wohle der Gesellschaft ausbeuten. Das macht dann zwar das Kind auch nicht wieder lebendig, aber das Monster wird dann spüren, was körperliche Gewalt in Vollendung bedeutet.

Nein
  • unvereinbar mit dem Recht auf Leben
  • unvereinbar mit der Menschenwürde
  • früher oder später würden Unschuldige hingerichtet, da Menschen fehlbar und Richter Menschen sind
  • die Todesstrafe ist nicht abschreckender als lebenslängliche Haft
  • der Grundsatz, niemanden bloß als Mittel zu behandeln, und die Menschenrechte sind viel zu wertvoll, als dass wir ausgerechnet ein paar Kinderschändern die Macht verleihen sollten, uns dazu zu bringen, auf derart drastische Weise wie durch die Einführung der Todesstrafe dagegen zu verstoßen
  • die Gefahr des Dammbruchs besteht, d. h. der nächste fordert dann die Todesstrafe für Mörder, der übernächste für Räuber, etc.

Was möchtest Du wissen?