Todesstrafe angemessen?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich finde die todesstrafe auch total unangeméssen und bin froh, dass sie bei uns verboten ist. meistens werden todesstrafen zwar nur duchgeführt, wenn der fall eigentlich klar ist, aber es gibt halt ausnahmen,.... was ich schlimm finde ist eigentlich, dass es vielen mördern nach ihrer tat leid tut so etwas gemacht zu haben und sie nehmen sich vor ihr leben zu ändern. mit der todesstrafe hat der täter keine chance auf eine kleine wiederutmachenug durch z.b. mithilfe in organisationen. klar wäre ich als angehörige auch so unglaublich wütend auf diese person, aber ich finde trotzdem, dass jeder eine zweite chanceverdient. außerdem haben die täter bei uns in der langen haft eine menge zeiz über ihr verbrechen nachzudenken und sehen diesen fehler auch ein. auch wenn sie es nicht einsehen ist es eine angemessene strafe im gefängnis zu bleiben. würden die verbrecher getötet werden, würden sie gar nicht mehr über ihre tat nachdenken können und es wäre für die, die es nicht einsehen auch keine gute strafe, denn man weiß ja nicht was nach dem tod ist, vielleicht ist es ja viel besser?

insgesamt finde ich es menschenunwürdig sie mit dem wissen an welchem tag sie getötet werden voller angst in ihrer zelle auf ihren tod warten zu lassen. egal was sie getan haben

39

D'accord!! Genauso sehe ich das auch...

MfG Fantho

0

Abgesehen von Deinen korrekt durchdachten Überlegungen, gibt es noch andere Überlegunen. Kein Mensch hat das Recht, einen anderen Menschen vom Leben zum Tode zu befördern! Kein Mensch!! Die Ausnahmen sprechen wir jetzt mal nicht an. Weshalb nehmen sich dann Menschen das Recht heraus, eine Todesstrafe einzuführen bzw. sie sogar dann umzusetzen? Richter, die eine Todesstrafe, sprich einen Mordauftrag aussprechen, sind auf derselben Stufe wie jene Kriminellen, die einen Mordauftrag gegeben haben, und Vollstrecker (Henker) auf derselben Stufe wie Killer. Es macht hier keinen Unterschied. Man hat es auf der einen Seite als Gesetz verankert, während auf der anderen Seite dasselbe als Kapitalverbrechen verurteilt wird. Wie schizophren, also genauer gesagt, wie krank ist diese Sichtweise. Menschen, die Todesstrafen fordern, besitzen leider kein weites Bewusstsein, sondern sind immer noch dem 'Auge-um-Auge, Zahn-um-Zahn'-Gesetz verhaftet, welches ja eine Mit-Ursache unserer Übel der Welt darstellt.

Jene Befürworter sollten sich mal über ihre Verhaltensweise Gedanken machen: Auf der einen Seite verurteilen sie die Tat des Mörders und verurteilen den Mord per se, und auf der anderen Seite fordern/rufen sie einen Mord ein/auf.

Wusstest Du, dass im hessichen Landesgesetz immer noch die Todesstrafe vorhanden ist (Art 21l, 1)? Klar ist diese gegenstandslos, da das deutsche Grundgesetz keine Todesstrafe vorsieht. Aber stell Dir mal vor, Hessen löste sich von der BRD und wird eigenständiger und souveräner Staat.....

MfG Fantho

Ich finde das Mörder in einen Steinbruch gehören und für den Rest des Lebens Steiner klopfen sollten als Strafe aber auf keinen Fall belohnt werden sollten denn zu 99% ist es immer bewiesen den die sind doch heute in der Kriminaltechnik schon so weit und weist du die Psyche wird gerne vorgeschoben weil es dann Strafmilderung gibt und man es nicht nachweisen kann

39

Dank der Kriminaltechnik sind ja deswegen sehr viele Unschuldige gefunden geworden, die bereits alle gestorben wären, und Menschen können sich und bei ihren Arbeiten immer wieder mal irren...

MfG Fantho

0

Guten Schluss für Erörterung formulieren?

Ich schreibe nächste Woche eine Erörterung (Auswahl: mit und ohne Material) und kann den Schluss nicht. Ich weiß zwar wie mal den mächtigen also eigene Meinung, zukuntsaussicht etc. Aber der wird nur immer ca. Drei Zeilen lang und die Formulierung ist auch schlecht. Wie kann man einen guten und ansprechenden Schluss schreiben in dem auch die eigene Meinung vertreten ist

...zur Frage

Rede über die Todesstrafe

Könnt ihr mir sagen ob dir Rede gut ist? Danke schon mal. ♥

Rede gegen die Todesstrafe

Liebe Mitschüler!

Schließt eure Augen und stellt euch vor, ihr werdet gleich hingerichtet. Öffentlich. Die Leute sammeln sich auf einem Platz und starren euch an. Ihr sitzt auf den sogenannten "Elektrischen Stuhl". Euer Kopf ist kahl rasiert. Außerdem wird euch noch eine Augenbinde angelegt. Wie fühlt ihr euch?

Die Todesstrafe, so alt wie die Menschheit selbst! Denken wir nur an das alte Sprichwort "Auge um Auge, Zahn um Zahn" Was im Grunde genommen nichts Anderes bedeutet als die Todesstrafe für einen Mörder!

Nun eine Frage an Euch, liebe Zuhörer: Wer von Ihnen ist gegen die Todesstrafe?

Viele von euch sind vielleicht der Meinung, dass die Todesstrafe eine abschreckende Wirkung hat.Eine Statistik beweist genau das Gegenteil. Kriminologen nehmen sogar an, dass Hinrichtungen Gewaltverbrechen fördern können, weil sie zeigen, dass die Gesellschaft das Töten billigt. In Kanada sank beispielsweise die Mordrate, nachdem die Todesstrafe verboten wurde. Auch als Abschreckung vor dem Terrorismus hat die Todesstrafe keine Wirkung. Denken wir doch einmal an Selbstmordattentäter, die sterben gerne für ihre Idee. Außerdem wird durch die Hinrichtung des Täters das Verbrechen das er ausübte weder gemindert, noch ungeschehen gemacht. Durch die Todesstrafe werden nur Rachegelüste befriedigt, sonst nichts. Der Staat tötet also unter dem Deckmantel des Gesetzes. Ist es das nicht sinnlos, wenn man jemanden für eine Tat bestraft, indem man diese Tat an ihm ausübt, die man aus der Welt schaffen will?Außer acht lassen darf man auch nicht wie es einem Menschen ergehen muss der oft jahrelang auf seine Hinrichtung warten muss. Welche seelischen Qualen er durch machen muss. Es ist einfach unvorstellbar.Wie oft mussten solche Mensche unschuldig sterben, nur weil der Staat einen Sündenbock brauchte? Bei vielen Hingerichteten stellte sich erst nach ihrem Tod heraus, dass sie unschuldig waren, und dass sie mit der Tat, die ihr Lebensende bedeutete, gar nichts zu tun hatten.Können diese Menschen, auch wenn sie etwas grausames getan haben, nicht einfach ihr lebenlang ins Gefängnis. Es wäre doch eine viel größere Strafe Tag für Tag damit zu leben.

Ich finde die Todesstrafe ist einfach nur unmenschlich und verstößt gegen alle Menschenrechte. Und wenn wir weiter wegschauen wird dieses grausame Verbrechen immer wieder passieren, solange bis sich genügend Menschen gegen die Todesstrafe eingesetzt haben.

Danke!

...zur Frage

Was tun, wenn man von allen dafür gehasst wird, dass man so ist, wie man ist?

Ich weiß, es ist eigentlich unsinnig, so eine Frage zu stellen, weil ich hierdurch auch nicht weiterkomme. Aber mich interessiert einfach mal, wie andere Leute das sehen. Normale Menschen, vor allem meines Alters, hassen mich dafür, dass ich schüchtern und anders bin, sowohl innerlich als auch äußerlich. Die Leute, die ihre Meinung vertreten, wollen nichts mit mir zu tun haben, weil ich ihnen zu introvertiert und leise bin und daher wie eine Mitläuferin wirke. Allerdings komm ich auch mit Mitläufern nicht klar, weil ich keine Mitläuferin bin. Ich besitze eine eigene Meinung, die ich nur nicht jedem aufdrücke. In manchen Situationen bin ich krankhaft schüchtern und kann nicht reden. Das ist mit einer der Gründe, weshalb sie mich hassen. Vor zwei Jahren fing ich an, mich für die Schwarze Szene zu interessieren, musste jedoch feststellen, dass auch da nicht alle Leute so tolerant und hilfsbereit sind, wie ich es mir erhofft hatte. Bei den Freunden meines Freundes habe ich mich auch schon unbeliebt gemacht, aufgrund meiner Schüchternheit...

Die Themen gebe ich nicht alle nur an (soll heißen, kaum jemand hat in der Szene ´ne Sozialphobie, nur weil ich sie habe), weil sie passen, sondern weil ich mir durch sie erhoffe, dass vielleicht Leute antworten, denen es ähnlich geht.

Danke

...zur Frage

Wieso sind bei uns Strafen für Verbrechen vergleichsweise milde?

Wieso sind in D die Strafen im Gegensatz zu andere Ländern, bestes Beispiel USA die Strafen für Verbrechen so unverhältnismäßig? Ein Einbrecher in Deutschland z.B. kommt, wenn er Glück hat mit einer Bewährungsstrafe davon, in USA möchte ich das bezweifeln, Wiederholungstätern droht dort im Ernstfall 25 Jahre, bei besonders schweren Raub auch mal lebenslang (kein Raubmord). Ein Wiederholungstäter der in D beim Einbrechen erwischt wird, ist nach spätestens 5 Jahren wieder frei. Was hat man in D davon, diese Täter so milde zu bestrafen? Man kann das auch an Kapitalverbrechen beobachten wie Mord, wo ein Mörder nach 15 Jahren wieder frei kommen kann, wenn er nicht in Sicherungsverwahrung kommt, in den USA gibt es dafür lebenslang bis Todesstrafe, die ich aber für ungerecht halte, sag ich dazu. Wieso lässt man hier also solche milde walten? Seid ihr der Meinung so wie es ist, ist gut oder sollten Strafen höher sein?

...zur Frage

ist Homosexualität im Islam eigentlich verboten?

Nein ich bin kein Muslim, ich will nur wissen wie Muslime zum Thema Homosexualität stehen. Ist es im Islam eine schwere Sünde? Wenn ja wie wird das ausleben der Homosexualität im Islam bestraft? "Nur" Gefängnis? Todesstrafe? Und wenn ja aus welchen Grund ist Homosexualität im Islam solch eine schlimme Sünde, was macht Homosexualität so schlimm? Und wenn dieser Allah doch so allmächtig ist warum existiert sowas wie Homosexualität überhaupt? Warum erlaubt er es?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?