Todesfall! Wieso weine ich nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Beileid.

Ich kann Deine Empfindungen nachvollziehen, wenn diese Person längere Zeit krank war. Dann kann der Tod eine Erlösung für sie sein.

Es ist für mich auch denkbar, das Du momentanan einer depressiven Verstimmung leidest, und deshalb denkst, die verstorbene Person hat jetzt keine Probleme mehr, im Gegensatz zu Dir.

Vielleicht stehst Du auch noch unter Schock, auch wenn mit dem baldigen Tod der Person gerechnet wurde, ein solches Ereignis kommt trotzdem immer unerwartet.

Es gibt keine Norm, wie Du Dich in einer solchen Situation verhalten sollst, jeder Mensch geht damit auf seine Weise um.

Vielleicht kommen Deine Tränen später, und falls nicht, ist auch das in Ordnung.

Alles Gute für Dich,

Giwalato 

Es gibt keinen gesellschaftlich aufgestellten, emotionalen Leitfaden, der definiert, wie man sich im Todesfall eines anderen Menschen verhalten soll und nachdem sich alle richten müssen.

Also drücke dich normal aus, so wie du dich auch fühlst.

Des Weiteren benötigst du vielleicht noch etwas Zeit, um den Verlust wirklich realisieren und vollends verarbeiten zu können.

Erstmal mein Beileid ! 

Das ist manchmal so. Mach dir keine Gedanken manchmal braucht der Körper etwas länger um so etwas zu verarbeiten. Jeder verarbeitet Dinge anders .:)

Hat unter anderem mit der Bindung zu der Person zu tun, wie die Person gestorben ist und um die generelle Haltung zum Tod.
Wir können nicht in deinen Kopf schauen.

Warte, bis die Beerdigung ist, dann heulst du auch.

Wieso sollt was nicht mit dir stimmen, jeder Mensch fühlt anders

Was möchtest Du wissen?