Todesfall in der Familie - Bruder

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die gesetzlichen Regelungen zum Urlaubsanspruch bei einem Todesfall besagen, dass nur die nächsten Verwandten einen Anspruch auf bezahlten Sonderurlaub haben

, also Eltern, Kinder, Geschwister, Großeltern und Schwiegereltern. Auch Ehepartner, Lebenspartner oder Partner einer eheänlichen Gemeinschaft haben diesen Anspruch. Zudem trifft die Regelung auf Adoptivkinder, Pflegekinder und Enkelkinder zu.

Üblicherweise beläuft sich die Dauer des Urlaubs auf 1 bis 2 Tage, sie kann im Einzelfall aber bis zu zwei Wochen betragen, wenn die Person bereits mehr als 12 Monate in dem Betrieb beschäftigt ist. Eine Verlängerung aufgrund hoher emotionaler Belastung durch den Trauerfall ist gesetzlich nicht vorgesehen. Daher ist der Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet, mehr Urlaub zu genehmigen als den gesetzlich vorgeschriebenen Urlaubsanspruch im Todesfall.

Quelle:

http://www.bestattungsplanung.de/bestattung/todesfall/urlaubsanspruch-bei-todesfall.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit deinem Onkel tut mir leid ...

Ich denke auch, dass sie dafür keinen Urlaub nehmen muss. Aber sicherheitshalber soll sie sich mal in ihrer Firma erkundigen; ich glaube, das regelt jedes Unternehmen bisschen anders; bin aber nicht 100 % sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sonderuralub bekommt man in der Regel für Eltern oder Kinder.Geschwister nicht.Kann aber mit dem Arbeitgeber geklärt werden,er muss allerdings nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst Sonderurlaub!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google könnte helfen, der Arbeitgeber deiner Mutter auch.....Bei uns (IG Metall) bekommt man 1 Tag Sonderurlaub bei Todesfall der Geschwister....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es tut mir sehr leid für Euch!

Anspruch auf Sonderurlaub hat sie nur, wenn sie nach BAT Tarif bezahlt wird. Alles andere ist Kulanz des Arbeitgebers. Auch der §616 BGB regelt das nicht wirklich.

Deine Mutti sollte zum Arzt gehen und sich krank schreiben lassen, denn so hat sie Zeit sich um sich und die Familie zu kümmern, denn es stehen ja viele Wege an......

Den Tag frei nimmt man ja dann für die Beerdigung, aber vlt. braucht deine Mutti jetzt erstmal einen freien Kopf....................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beerdigungen sind kein Urlaub, dafür muss der Arbeitgeber frei geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bestatterhh
16.01.2012, 10:46

das ist nicht richtig

0
Kommentar von DonRamon
16.01.2012, 10:47

Nö, MUSS er nicht...

0
Kommentar von Annelein69
16.01.2012, 10:47

Nein,muss er in diesem Falle nicht.Eltern oder eigene Kinder sind in diesem Falle Sonderurlaubs berechtigt.

0

Was möchtest Du wissen?