Tod zeichnen?

4 Antworten

Benütz doch eine alte Renaissance-Technik.

In der Renaissance wurden Leute, die zum Zeitpunkt der Entstehung des Gemäldes bereits tot waren, mit einer Totenmaske gekennzeichnet bzw diese mit einem Strich der entlang vom Übergang Gesicht/Hals verläuft gekennzeichnet. Gut sichtbar in Piero della Francescas Gemälde hier: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/3b/Piero,_Double_portrait_of_the_Dukes_of_Urbino_03.jpg (links Frau mit Totenmasken-Strich, rechts Portrait mit normalem Übergang)

Wenn du etwas offensichtlicheres willst, kannst du auch mit üblichen Symboliken wie Heiligenschein, Flügeln oder dem von dir genannten Schleier arbeiten.

Toten werden außerdem im Grab die Augen geschlossen. Vielleicht wäre das eine subtilere Variante die Toten anzuzeigen (plus du sparst dir Malarbeit)?

Ich finde die Idee mit den Engeln nicht schlecht, sozusagen einen Heiligenschein über den Kopf...oder du gibst ihnen eine schwarze Rose oder eine weiße Lilie in die Hand.
Kommt natürlich drauf an, was besser zu deinem Stil passt.
Viel Glück!

Ich würde die Toten nur mit Punkten darstellen. Geht das?

Was möchtest Du wissen?