Tod unglücklich in der Klasse, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also ich hab selber keine Erfahrung mit Waldorf, aber der Neffe eines guten Freundes geht da auch hin. Obwohl seine Eltern nicht vom Waldorfgedanken überzeugt sind. Aber die Alternative wäre ne Ghetto-Regelschule. Seine Mutter achtet stark darauf, dass er auch so mit "normalen" Kindern sozialisiert ist, weil sie sagt, dass jemand, der nur innerhalb der "Waldorffamilie" sozialisiert ist für Andere wunderliches Verhalten entwickeln kann. Stichwort Flickflack im Klassenraum. Hast Du vll gleichaltrige Verwandte/Freunde von außerhalb, die Dir rückmelden könnten, wenn Du was Komisches machst?

Ansonsten sind Sprüche gegen Waldorf halt lustig - wir haben neulich auch über den Witz mit der Matheaufgabe über Kartoffeln gelacht. Das ist nicht böse gemeint. Mit nem flotten Spruch hast Du die Leute mundtot gemacht.

Innerhalb Deiner Klasse gib keinen Deut auf das dumme Gelaber (ich dachte immer, dass die Waldorfschule ein besseres Klassenklima fördern würde als die Regelschule...). Es ist egal was Du machst, sie finden was. Bis es Dich nicht mehr trifft und Dir egal ist. Ich würde in die Offensive gehen. Wenn Dir jemand nen dummen Spruch drückt, dann gib Contra. Ich meine mit 14 hat doch jeder irgendwas, was er an sich hasst. Pickel z.B. oder Speckröllchen. Und wenn das nächste Mal was wie "Angsthase" kommt, dann mach doch mal ne Anspielung à la "kein Wunder, dass Du Dich so aufführst, um von Deiner Hakennase anzulenken" (wenn jemand nen dominanten Zinken hat). Wenn das trifft (kriegt man ja mit, entweder an der Reaktion des Addressaten oder am Lachen der Anderen) kannst Du noch einen drauf setzen, indem Du nen passenden Spitznamen vergibst. Finde ich höchst effizient. Ist zwar ziemlich machiavellistisch für Waldorf, aber solange Du nicht anfängst, finde ich das OK...

Und lass Dich von den Lehrern nicht unterbuttern, wenn Du Dich verteidigst. Viele wollen nur die Symptome bekämpfen, nicht die Ursache, das ist einfacher. Da wäre ich knallhart, und würde denen eröffnen, dass Du Dich nur verteidigst und das nicht ändern wirst. Aber verteidige Dich wirklich nur!

Ich mache doch keinen flickflack im Klassenzimmer, nur im Sportunterricht....... Es wird nicht meine Person also ich gemobbt sondern einfach das Prinzip dieser Schule, zB werd ich dauernd gefragt "kannst du deinen Namen tanzen" dann sag ich nein und alle lachen, ich komm mir so dämlich vor

0
@Likily

da würde ich mit nem lockeren Spruch kontern. So à la "ja klar, in fünf Tanzstilen. Du?" Es hat keinen Sinn, bei so nem Spruch mit Logik, Vernunft oder am Ende mit Aufklärung zu antworten, da geht es nur um Schlagfertigkeit.

Es ist halt so, dass das Prinzip für jemand von der Regelschule wirklich n bisschen wunderlich rüberkommt. Und dass man als Randgruppenmitglied halt Stereotypen und Vorurteilen ausgesetzt ist. Aber die Sprüche sind eigentlich immer die Selben, da hat man schnell nen Katalog an schlagfertigen Antworten.

0

Lass dich von der Gruppe nicht unterkriegen sondern zeige ihnen, wo es lang geht. Wenn sie merken dass du selbstbewusster und Ernster wirst, dann werden sie dich irgendwann inruhe lassen. Du kannst auch mal ein paar Worte mit deinem Direktor besprechen, und auch deine Eltern sollten davon erfahren. Dann könnt ihr zusammen über Lösungsvorschläge sprechen.

Viel Glück!

rede mal offen mit deinen Eltern über dieses Problem - die zahlen ein Heidengeld für diese Schule ohne dass da wirklich für dich ein Nutzen zu erkennen wäre.

Eigentlich soll diese Problematik an Waldorfschulen NICHT vorkommen.

Rede mit deinen Eltern und lass dich auf einer normalen Schule einstufen,wenn dudas willst. Ehrlich gesagt ist das für später meistens eh besser !

Hallo! Vermutlich ist das nur eine Phase - da musst Du durch. Immerhin hast Du Freundinnen da lässt sich das ertragen.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Was möchtest Du wissen?