Tod oder Tot?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

mit "d" schreibt man Zusammensetzungen, die das Substantiv "Tod" als Bestimmungswort haben, wie "ich bin todmüde, er ist todunglücklich" todbereit. Todfeind, Todsünde usw. mit "t" schreibt man die Wörter, die das Adjektiv "tot" als Bestimmungswort haben, z. B. sich totarbeiten (Kontrolle die Frage wie arbeiten?) Er ist von einem LKW totgefahren worden. Es wird totgesagt (hier hat das Adjektiv die Funktion des Adverbs, auch da mit "t" schreiben) Auch im Perfekt als zusammengesetztes Prädikat mit "t" . Er ist tot. Das ist sein Tod. Dann mit "d" . Du kannst hier ein Attribut davorsetzen, dann mit "d".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Trolerser
26.11.2014, 16:37

Wenn das Ereigniss(kann nicht anhalten oder andauern) gemeint ist, wird es mit "t" geschrieben. Also z.B.:

  • Er ist tot.
  • Er wurde totgefahren.
  • Er hat sich totgearbeitet
  • Sein Tot war grausam.

Wenn der Tod als Person oder Zustand(andauerd oder über einen längeren Zeitraum) gemeint ist, mit "d". z.B.:

  • Der Tod hat ihn von uns gerissen.
  • Die Vorlesung war todlangweilig

Ich studiere jedoch weder Germanistik noch war ich je gut in Rechtschreibung, aber das sind die Regeln nach denen ich "Tod" bzw. "tot" schreibe.

0

Was möchtest Du wissen?