Tod des Hundes verarbeiten?

7 Antworten

Hey, mein Beileid, das ist echt schlimm.😔 Vor zwei Tagen wurde die 16 jährige Hündin eines Freundes auch eigeschläfert und selbst mir ging es total schlecht obwohl es nicht meine Hündin ist. Sie war unglaublich wertvoll.

Ich denke, ich kann dir nicht wirklich einen Tipp geben... 😔 behalte ihn in guter Erinnerung und denke daran, dass es so besser für ihn ist. Er passt jetzt auf dich auf, ist dein Schutzengel und immer an deiner Seite. 

Ein neuer Hund heißt nicht, dass der andere Hund ersetzt wird. Jedes Lebewesen ist einzigartig und das Gefühl, dass es gemein oder unfair von euch wäre, einen neuen Hund bei euch zu haben, kann ich verstehen, jedoch denke ich nicht, dass das so stimmt. Ersetzten bedeutet den anderen Hund vergessen, so zu tun als wäre der neue der alte Hund.

Das du dich nach (d)einem 4-beinigem Freund sehnst verstehe ich sehr gut. Wenn deine Mutter keinen neuen Hund möchte, kannst du dir vielleicht einen 'Pflegehund' suchen... ich kenne viele ältere Menschen die über Hilfe beim Gassigehen total dankbar wären und sich freuen wenn ihr Hund beschäftigt wird. Vielleicht wäre das ja etwas...

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz ganz viel Kraft und Wärme, du bist nicht allein. Halte durchđŸ˜”â€

Dankeschön für die lieben worte❀ 

Das ist eine gute idee:)

0

Schöner kann man es einfach nicht Sagen !......Ein Danke an Dich !

1

Hi Melinalochi! Mein Beileid erstmal. Aber sehe es so: für Deinen Hund war das sicher keine schöne Angelegenheit und seine Zeit war nun abgelaufen. Das ist unter den beschriebenen Umständen gut so für ihn aber auch für Euch - man leidet ja jedesmal mit. Dass Du nun um ihn trauerst ist normal, gut und richtig. So ein Tier hinterlässt eine Riesenlücke, das können sich "Nicht-Hunde-Menschen" teils nicht vorstellen. Es ist halt "nicht nur ein Hund" für uns.

Aber jetzt lasse ihn gehen und versuche das mit "guten Gedanken" zu machen. Gehe dahin, wo ihr zusammen hingegangen seid und erinnere Dich an die schönen Stunden mit ihm, schicke ihn mit guten Wünschen auf seine Reise - er wird es da gut haben. Und sei dankbar und froh, dass Dich Dein Hund als Freundin ausgesucht hat. Und über eins musst Du Dir keine Gedanken machen: Du wirst ihn nicht vergessen oder ersetzen, selbst wenn Du Dir  wieder einen neuen Freund holst - ob irgendwann oder bald, da ist jeder anders gestrickt. Bei uns hat es fast drei Jahre gedauert bis wir wieder bereit waren für einen neuen Wuffi. Inzwischen der vierte und von allen anderen hängen bei uns Bilder im Wohnzimmer und sie sind immer noch bei uns in Gedanken. Vielleicht suchst Du Dir auch ein schönes Foto oder machst ein Fotobuch mit den schönsten Bildern ... was auch immer Dir hilft, tue es.

Und was Deine Mutter angeht: auch sie muss ja damit klar kommen. Lasse ihr auch etwas Zeit, vielleicht erledigt sich das ganz von selbst. In der Zwischenzeit kannst Du vielleicht im Tierheim Hunde ausführen oder eventuell auch für einen Nachbarn einspringen.

Wie gesagt, nimm Dir die Zeit, Dich zu verabschieden, es dauert aber wenn Du mit guten Erinnerungen anstatt mit Schmerz damit umgehst wird es leichter (wenigstens etwas). Alles Gute für Dich und Gruß Don

Dankeschön,sehr süß geschrieben💘

0

Das tut mir leid das du deinen Hund auch einschlÀfern lassen musstest. Es freut mich aber zu hören das deiner 16 Jahre alt geworden ist :). 

Auch ich bin mit mein Hund 15 1/2 Jahre durch dick und dĂŒnn gegangen er war auch der einzige der fĂŒr mich all die Jahre da war da meine Eltern und mein Bruder sich immer nur um sich selbst gekĂŒmmert haben als ich klein war. Mein Rat an dich ist kauf euch einen Neuen denn eurer Hund wĂŒrde mit Sicherheit auch nicht wollen das ihr bis zu euren lebensende Tod traurig seid durch seinen Tod. Behaltet ihn trotzdem jeden Tag in guter Errinerung so wie er war. Und gibt seinen Nachfolger genauso viel liebe wie eurer erster euch genau so viel liebe und Freude gab. Ich wĂŒnsche euch ganz viel kraft und wie gesagt behaltet ihn jeden tag in guter Errinerung denn da durch alleine macht es euren Toten Hund schon zu hĂ€lfte unsterblich. Weil je mehr man an verstorben denkt desto mehr leben sie im Herzen auch noch weiter trotz ihres Todes! ;)

Was möchtest Du wissen?