Tochter(fast 11) hat einen festen Freund

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Lass ihn zu der Feier kommen und beobachte ihn dort ab und zu, um sein Verhalten kennen zu lernen. Dann kannst du auch vielleicht ein paar Worte mit ihm wechseln. Sei aber nicht zu direkt! Wenn du denkst dass es mit den beiden nichts wird, dann versuche es deiner Tochter sanft mit ruhigen Worten zu erzählen.

Hallo :) Ich wär auch dafür der er zur Feier kommt schließlich treffen die sich immer so oder so ob es heimlich oder in der Öffentlichkeit ist guck ihn dir genau an und warte erstmal Rede mit deiner Tochter und ja eigentlich ist es zu früh unternehme was mit deiner Tochter und redet mal darüber :)

LG Drace

Hallo Ich würde es erst mal abwarten die sind schon sehr jung und es könnte auch bald auseinander gehen aber wenn es länger Monate geht dann würde ich sie aufklären mit ein paar Dinge weil die Jugend ist heut zu Tage unberechenbar ;) aber auf den Geburtstag würde ich den schon erlauben zu kommen da kann man auch sehen wie die zwei miteinander umgehen. Ich hoffe es war hilfreich:)

Hallo,

wenn sie ihn einlädt , lernst Du den Knaben ja kennen. In einer ruhigen Minute würde ich ihn mal beiseite nehmen und mal Klartext mit ihm reden! Mach ihm deine Einstellungen klar und mach ihm die klare Ansage , dass Du Intimitäten zwischen den Beiden noch nicht willst !

Warte ab , wie er reagiert ! Sollte ers sich nicht an deine Ansagen halten , würde ich ihm den Kontakt zu deiner Tochter untersagen !

GLG , viel Erfolg und einen schönen Tag , wünscht Dir ,clipmaus:-))

Lass ihn kommen, ansonsten wird deine Tochter doch nur rumspinnen.. Schau in dir an und versuch damit klarzukommen, du kannst ihn ihr nicht wirklich verbieten ohne sie dabei zu verletzen. Und ja ich finde es auch auf alle Fälle zu früh!

Das sie einen festen Freund hat, finde ich eigentlich normal, da zur Zeit alle einen Freund haben, die in ihrem Alter sind. Doch den Zungenkuss finde ich schon einbisschen, dass sie einbisschen zu weit geht.

du solltest ihr erlauben den Freund einzuladen und ihn bei der Gelegenheit näher kennenlernen. Ja, es ist früh mit 11 einen "Freund" zu haben, aber das ist doch zu 99% harmlos.

Und woher willst du das mit dem Zungenkuss wissen?? Wenn das eine Aussage deiner Tochter ist, dann kann das auch gut ein Versuch sein dich zu ärgern.

Ja sie hat es mir gesagt bzw per SMS geschrieben als ich eine Woche bei meinen Eltern also Oma und Opa zu besuch war

0
@TeenMum3

na dann würde ich zu sehr hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie sauer war, weil du "gefühlt" nicht für sie da warst - und sie scheint ja die Stellen, mit denen sie dich trifft sehr gut zu kennen .... :-)

Mach dir nichts draus, lade den Freund ein und mach dir ein eigenes Bild von der "Beziehung"

Und mal ganz unabhängig von dieser speziellen Situation: Ich würde meine Kinder immer ermuntern Freunde mit nach Hause zu bringen, da habe ich zumindest die Gelegenheit die Freunde kennen zu lernen und fühle mich deutlich sicherer, weil das Kind in Notfällen laut schreien kann und dann sicher Hilfe kommt.

Wenn Eltern verbieten den Freund mit nach Hause zu bringen, dann führt das doch nicht dazu, das die Freundschaft dann endet, sondern nur dazu, das sich mein Kind und der Freund an einem potentiell gefährlichen Ort trifft (alleine im Wald ... allein in der Wohnung des Freundes....) und falls es dann bedrängt werden sollte, dann ist niemand da, der helfen würde ....

Bei 3 Teens wünsche ich dir vor allem dicke Nerven!!

Gruß
Safran

2
@safran123

P.S.:

Ich gehe davon aus, du hast sie bereits aufgeklärt und sie weiss, dass du mit ihr ggf. auch mit zum Frauenarzt gehen würdest, wenn sie in ein paar Jahren die Pille will, oder wenn sie mal ein anderes gesundheitliches Problem habe.

Wenn ich hier oft die Fragen von Teens höre .... "bin ich schwanger?" .... "wie bekomme ich die Pille?" .... "was passiert, wenn das Kondom platzt?" .... "ich habe Ausfluss, bin ich krank?" .... usw. dann habe ich oft den Eindruck, das die Eltern sich doch sehr stark von den Kindern entfernt haben un das die Kinder kein Vertrauen zu den Eltern haben. Das macht mich häufig sehr betroffen.

3

Ich würde auch sagen: sieh Dir den Jungen mal an. Kannst mit ihr noch DAS Gespräch führen, aber was passiert wenn sie in der Schule oder unterwegs ist kannst Du nicht beeinflussen. Hilft es vielleicht sie direkt zu fragen? Also nicht auf die Mutti-will-alles-wissen-Art sondern eher über die freundschaftlich-besorgte Schiene?

Wenn ich mir die Fragen hier so jeden Tag durchlese wäre ich wohl auch ängstlich und würde schonmal die (katholischen) Mädcheninternate in der Umgebung googeln.

Tja, lass ihn zur Geburtstagsfeier kommen...ändern kannst du eh nichts...und bevor sich deine Tochter gegen dich stellt und dir gar nichts mehr erzählt, kannst du besser versuchen es unter Kontrolle zu halten....

Das da etwas gewaltig schief gelaufen ist, brauche ich dir ja nicht zu erklären....

Hallo,

lass sie ihn zur Geburtstagsfeier einladen, eine gute Gelegenheit ihn kennenzulernen.

Das ist viel zu früh rede mit deiner Tochter offen über deine Sorgen vielleicht kommt ihr da auf ne Lösung

Warum denn nicht wenn sie ihn mag

Das müssen sie selber wissen

Was möchtest Du wissen?