Tochter,Baby schläft schwer,was kann und sollte ich tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Deiner Tochter fehlt einfach Schlaf, das haelt sie vom ruhigen Schlafen ab... ihr seid da gerade in so einem Teufelskreislauf aus spaet schlafen, unregelmaessige Tagesschlaefe, spaeter Nachtschlaf, den ihr durchbrechen muesst. Ich glaube die meisten Eltern kennen sowas (ich zumindest, habe aber zum Glueck ein gute Freundin die Schlafberaterin ist.)

In ihrem Alter braucht deine Tochter ~ 14.5 Std. Schlaf, davon zwei Tagesschlaefe - hoer nicht auf Leute die dir sagen, dass du auf den Mittagsschlaf verzichten musst, das stimmt einfach nicht.

Ich denke es ist bei euch an der Zeit ein Schlafritual einzufuehren (z.B. Bad, Geschichte, Lied... ist egal, du kannst dich dann zu ihr legen wenn du willst und gaaanz langweilig sein, aber keine Action mehr) , dann merkt deine Kleine innerhalb von kurzer Zeit, wann Schluss ist, und ihr Koerper gewoehnt sich daran.

Zum Mittags- und Nachmittagsschlaf kannst du auch ein Miniritual machen, aber nichts grossartiges - mit meinen Kindern habe ich z. B. mittags einen Spaziergang gemacht, bei dem sie eingeschlafen sind, weil das gut in meinen Tagesablauf passte.

Wird schon - viel Kraft und viel Schlaf :-)

Jill03 10.02.2015, 00:00

naja tags schläft sie ja ihre geregelten mittagsschalf meist,hab sie heut mal stunde früher wach gemacht davon,..brahcte auch wenig.... schlafrituale hat sie auchs eit sie ganz klein war....

danke dennoch

0

Deine Tochter könnte noch in der Fremdelphase sein - weiß jetzt gar nicht mehr, wie lange die andauern kann. Zudem evtl. noch ein Schub, der sie anhänglicher macht und für (für dich) verqueren Schlafrhythmus sorgt.

Dieser wird sich eh wieder im Laufe der Zeit verändern. Einen über längeren Zeitraum verlässlichen Rhythmus haben die meisten Kinder um den 4. Geburtstag rum. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Damit du zu etwas kommst, empfehle ich dir eine gescheite Tragehilfe wie z.B. einen Ergo oder ähnliches. Da kann deine Tochter sich bei dir ausruhen und du hast beide Hände frei.

Kannst du nicht deine Wohnung so "räumen", dass sie gefahrlos auf "Erkundungstour gehen" kann?

Das mit dem Wecken kann klappen oder aber in die Hose gehen.

Jill03 09.02.2015, 23:59

tragehilfe hab ich aber das bringt ja nichts,sie will sich ja bewegen frei...und mit der wohnung...ist es fast nur soll sie nahcts ja shclafen.....such mir grad ne wohnung auch daher....dank dir

0

Liebe Jill03, du könntest noch versuchen, in der Zeit, in der sie wach ist, viel "Input" zu bieten, damit sie danach wieder redlich erschöpft ist. Aber nicht völlig übermüdet und überdreht. Ich weiß nicht, was du tagsüber so mit ihr unternimmst. Ich mach jetzt mal ein paar Vorschläge, vielleicht ist ja was Neues dabei?

Einmal am Tag warm eingepackt rausgehen. Frische Luft macht müde! "Meine" finden es immer toll, wenn sie vom Wagen aus beim Enten- und Möwenfüttern zugucken können! (Das Entenbrot futtern sie allerdings lieber selber...)

Beim Spazierengehen kann sie viele neue Eindrücke sammeln. Du kannst alles benennen, damit förderst du die Sprachentwicklung! Je mehr du sprichst, desto mehr entwickelt sie selber Lust am Sprechen. Also z.B. "Guck mal, ein Bus. Was für ein grooßer Bus!" Usw. im Babytalk. Auch, wenn sie jetzt noch nicht spricht: Es bleibt alles gespeichert für später.

Guck mal im Internet, ob du bei ebay günstig ein Buch über PEKiP - Spiele schießen kannst. Diese Spiele legen erste Grundlagen zum Aufstehen und Laufen, ohne den Körper des Kindes zu überlasten!

Du bist gerade selber sehr gestresst, das wird sich auf deine Tochter übertragen. Kannst du nicht wieder mal was Gutes für dich tun? Ein schönes Aromabad mit Peeling und Gurkenmaske z.B., während deine Freundin sittet?

Wie schön, dass deine Tochter so nahe bei dir schlafen darf! Das gönnen viel zu wenig Mütter ihren Kleinkindern.

Aber wie kann es angehen, dass sie selbst im Bett neben dir noch eine Stunde tobt? Du liegst doch direkt daneben. Streck doch einfach deinen Arm aus und leg sie wieder hin! Mach ich auch so. Und wenn sie 50 x wieder die Knie unter den Bauch zieht, um aufzustehen, ziehst du ihr 51 x die Beine wieder lang! Du musst im Grunde immer nur EINMAL den längeren Atem haben. Erst, wenn sie eine Weile wirklich still liegen, können manche Kleinen spüren, wie müde sei eigentlich sind. Dabei musst du ihnen helfen. Auch wenn sie protestieren wird. Da musst du dann auf Durchzug schalten!

Im Grunde ist es manchmal garnicht verkehrt, wenn Kinder auch mal schreien und Weinen: Das ist ein gutes Ventil, um innere Anspannung loszuwerden! Auch, wenn es erst einmal grausam klingt. Es hilft dann aber, wenn sie wütend weint, sie weinen zu lassen - aber unbedingt dabei zu bleiben! Nicht alleine lassen! Einfach nur da sein, ohne zu trösten. So lange Geduld haben, bis der Kummer und die Anspannung buchstäblich herausgeflossen sind. Es dauert, so lange es dauert. Wenn du vorher tröstest, stopfst du den Korken quasi wieder rein, und die innere Unruhe bleibt. Gib ihr Zeit, alles rauszulassen! Es besteht die große Chance, dass sie dann endlich entspannt einschlafen kann...

Ich drücke euch die Daumen. LG, deine Fachkraft für Frühpädagogik

Jill03 10.02.2015, 00:06

also was aktivitäten und ruhe angeht alles shcon probiert.bringt nix.... das mit dem immer wiede rhinlegen auch shcon versucht klappt nich....selten sozusagen,nur wenn sie vorher shcon nahcts 2 std wach war....

schreien und weinen lasse ich sie nicht. wenn sie nur bissl jammert geh ich nich sofort hin nachts....manchmal schläft sie dann weiter.

mir ist wichtig das das urvertrauen heile bleibt also nix mit weinen lassen...

und es ist ihr egal selbst wenn sie ne stunde ab und an weint oder so sie wird dadurch nich müde. bzw müde ja aber will spielen,raus....

danke dennoch..... sie hat im grunde einfahc verkehrten rhytmus....4 std zurück und alles wäre gut

0
Hopsfrosch 10.02.2015, 00:15
@Jill03

Nee, einfach so schreien lassen sollst du sie ja eben nicht! Darum sollst du ja da bleiben und sie währenddessen gerne fest im Arm halten - eben, damit das Urvertrauen nicht erschüttert wird! Ich möchte dir an dieser Stelle das Buch der amerikanischen Kinderpsychologin Aletha Solter ans Herz legen. "Warum Babys weinen", Kösel-Verlag. Die kann es vielleicht besser beschreiben als ich...

"Wieder hinlegen klappt nicht": Wie oft steht sie denn wieder auf? Wie oft legst du sie wieder hin? Wann gibst du auf? Warum gibst du auf? Bei mir klappt das schon darum irgendwann, weil ich IMMER länger Geduld als das Kleinkind habe! Schlafenszeit ist Schlafenszeit. Und Spielzeit ist Spielzeit. Wenn sie nicht geschlafen hat, wird sie danach eben gnadenlos wachgehalten, damit sich der Rhythmus nicht so sehr verschiebt... Aber ich hab leicht reden, ich bin ja nicht so übermüdet wie du... Ach menno, du tust mir grade so leid mit eurer beider Dauermüdigkeit!

0
Jill03 10.02.2015, 01:02
@Hopsfrosch

naja was heisst übermüdet.schlafe ja im grunde genug und is ja gewohnheit. ist halt nur sehr stressig. muss aber sagen das es eben leichter war. ich hab sie erst um 10 ins bett gebracht dachte dann is sie ziemlich ko weil sie auch nur 1 std statt 2 mittags schlief. aber nein, 10 minuten und wach war sie. hab mir und ihr dann den stress erspart sie stundenlang in schlaf bringen zu wollen. hab sie mit ins wohnzimmer geholt,sie hat fast 2 std allein vor sich hingespielt gut gelaunt aber leise. dann hab ich sie eben ins bett gelegt und shclief sofort nach flasche ein ohne ein mucken. ist zwar von den zeiten her immernoch mist aber ich glaube so ist es einfacher. werde sie morgen auch bissl eher wecken immer mehr jeden tag bis sie dann halt richtigen rhytmus hat, hoffe es klappt. danke dir:)

1
Hopsfrosch 11.02.2015, 01:35
@Jill03

Das hast du gut gemacht. Und vor allen Dingen so entspannt und gelassen reagiert! Ich drücke euch die Daumen, dass dein Plan mit dem früher Wecken funktioniert! Ein guter Ansatz. LG!

0

Es ist momentan schwierig für dich das kann ich verstehen denk erstmal dran das die zeit vorbeigeht. Jedes kind hat phasen die es durchmacht meiner ist 16 monate schläft bei mir im bett und will auch nur meine nähe ich mach mir nichts draus da ich von meiner großen 6 jahre weiß das sich sowas schnell wieder einpendelt. Was ganz wichtig trotzdem ist bleib ruhig denn umso mehr du aufgewühlt bist umso mehr merkt es das kind und kriegt dann auch keine ruhe deshalb immer mit viel zeit ruhe und Gelassenheit und das jeden tag wiederholen und dann klappt das :)

Jill03 08.02.2015, 01:42

danke, dessen bin ich mir bewusst...trotzdem muss es doch was geben was es leichter macht was den rhytmus angeht oder?:)

0
crazyElfe 08.02.2015, 11:26
@Jill03

Das einzigste was du da machen kannst ist wirklich jeden Tag wiederholen und schauen das dein Kind am Abend nicht aufgekratzt ist und am Tage auch nicht zu vielen oder vielleicht mehr aktivitäten hat?!? Was auch hilft ist schöne schlaflieder singen :) Es ist halt schwer dir einen Rat zu geben da man dich und dein Kind kennt aber du kannst ja mal deine Hebammen anrufen und da mal noch nachfragen weil die hat sich ja die ersten Wochen begleitet und kann dir vielleicht eher sagen was du machen kannst.

0
Jill03 10.02.2015, 00:01
@crazyElfe

genau es klappt trotzdem nicht;) danke dennoch

0

etwas Kamillen Tee vor dem Einschlafen

Jill03 10.02.2015, 00:58

hilft wirklich nicht,das trinkt sie ja sowieso ab und zu auch abends.aber danke

0

Nur einmal am Mittag schlafen lassen. Nach 15.°° Uhr nicht mehr schlafen legen.

Jill03 08.02.2015, 00:53

ja das tut sie ja, einmal etwa 2 std, es kann halt nru mal sein das es sich bis 15 uhr hinzieht bis sie dann einschläft.....

0
FlyingCarpet 08.02.2015, 00:54
@Jill03

Das ist das Problem. Wenn sie bis dahin nicht eingeschlafen ist, bis 19.°° Uhr bischen munter halten und dann in`s Bett.

0
Jill03 08.02.2015, 00:55
@FlyingCarpet

na selbst wenn sie von 13 bis 15 uhr shcläft ist es ja nicht besser.

0
FlyingCarpet 08.02.2015, 00:56
@Jill03

Wenn sie Mittag 2 Stunden geschlafen hat, so gegen 21°° Uhr die ersten Schlafversuche starten.

0
Jill03 08.02.2015, 00:59
@FlyingCarpet

funktioniert aber nicht. egal ob ich sie um 20 uhr oder um 22 uhr dann hinlege sie wird nach etwa 2 std wieder wach. es ist so als weiss sie das sie erst einmal geschlafen hat und sieht ihren ABENDSCHLAF als nachmittagsschlaf an(so wie es vorher war)

0
Jill03 10.02.2015, 00:07
@FlyingCarpet

nein es klappt wede rmit auspowern noch mit ruhig bleiben

0

Kinder brauchen Rituale.

Absolut feste Zeiten, um sich orientieren zu können.

Jill03 10.02.2015, 00:12

hatte sie immer

0

Vielleicht ist das der "Fehler", das sie immer mit dir zusammen einschlafen möchte...

Jill03 08.02.2015, 00:56

nein eigentlich ja nicht weil sie ja auch ohne mich einschläft, selten mal mit mir. mittags schläft sie oft auch schnell ein aber eben nich imme rund abends ist es eben imme rso momentan.....

0
Hopsfrosch 09.02.2015, 22:57

Dass Babys gemeinsam mit ihrem Müttern einschlafen möchten, ist kein Fehler, sondern ein Urinstinkt. Ohne Mutter einschlafen kann fast kein Kind!

1

Was möchtest Du wissen?