Tochter will 50€ Taschengeld - ist das mittlerweile standart?

...komplette Frage anzeigen

57 Antworten

ich finde 50€ im monat für eine vierzehn jährige vielleicht noch nciht so gut, aber 40-50 fänd ich shcon in ordnung. ALLERDINGS: ihr solltet ihr dann so gut wie nichts mehr dazukaufen!!! ich ganz persönlich finde es besser, wenn kinder früh genug den umgang mit geld lernen, als wenig taschengeld zu bekommen und dann alles in den a*sch gesteck tbekommen....

50 Euro sind keineswegs Standard sondern völlig übertrieben. Noch dazu wenn irh oft Kino und Co bezahlt. Dafür ist Taschengeld nämlich eigenlich da. Mit 30 Euro ist sie sogar noch gut dran. WEnn ihr das Geld habt, dann bietet ihr mal für ein paar Monate 50 Euro an. Davon muss sie dann aber auch ALLES, wirklich alles zahlen, was nicht unbedingt nötig ist.

Schminke usw. muss sie jetzt schon selbst bezahlen, für gute Noten bekommt sie was drauf. Aber danke für den Vorschlag! :-)

1

Hallo ich bin 15 Jahre und bekomme monatlich 100 Euro Taschengeld. Das klingt zwar sehr übertrieben, allerdings muss ich damit auch meine Kontaktlinsen zur Hälfte bezahlen (30 Euro) und wenn ich Nachmittagsschule habe (3x die Woche) muss ich mir mein Essen selber bezahlen. Dabei komme ich schon auf ca. 80 Euro also bleiben mir jeden Monat noch ungefähr 20 Euro. Meistens reicht es nicht aus, aber meine Eltern bezahlen mir meine Handyrechnung, Kleider (wenn es wirklich nötig ist), Bücher (wenn ich nicht übertreibe). Ich muss mir von meinen 20-30 Euro die monatlich übrig bleiben Kinokarten, Kleider (die ich nicht unbedingt brauche), Essen und andere Kleinigkeiten kaufen. Ich finde 50 Euro ganz in Ordnung vor allem wenn sie auch noch viel im Haushalt arbeitet.

Sie hilft echt viel mit :-) Danke!

0

hat nix mir der frage von den 50€ zu tun aber bring dir doch bei der nachmittagsschule was von zu hause mit. ein brot mit wurst kostet nur ein paar cent ;-)

0

Haha ich bin 14 und hab bis vor ein paar Wochen/Monaten 20 Euro gekriegt. Das wurde aber auf 15 gekürzt weil meine Mutter jetzt auch noch meine Kontaktlinsen bezahlt. Meine Freundin bekommt allerdings wirklich 50€ aber ihre Eltern haben auch das nötige Kleingeld. ;) Als ich fände 30 Euro mehr als genug aber ich kenne ihre Tochter ja nicht. Ich denke sie sollten ihr so viel Geld geben wie sie das für richtig halten. LG

Am nötigen Kleingeld liegts bei uns auch nicht ;-) Danke!

0

Also ich bekomme 10 € Taschengeld.. Dafür bezahlt meine Mutter aber auch meine Klamotten und ich gebe das Geld nur für Sachen aus, die mir meine Mutter nicht bezahlen will.. Also wenn sie ihrer Tochter 50 € Taschengeld geben, dann sagen sie zu ihr, dass sie damit ihre Klamotten selbst bezahlen soll oder sonst was, was sie sich kaufen will.. Denn irgendeinen Grund würd es ja geben warum ihre Tochter auf einmal mehr Taschengeld will.. Ein kleiner Tipp: Wenn sie die Sachen ihrer Tochter selbst bezahlen, haben sie immer die Kontrolle was sie kauft.. Es kann auch sein dass sie 50 € Taschengeld weil sie damit vielleicht Sachen kauft von denen sie nichts erfahren soll.. z.B. Alkohohl, Zigaretten

Klamotten bekommt sie in Maßen ;-) Sie will mehr sparen, weil sie gerne ein Macbook hätte. Zigaretten sind bei ihr kein Thema, die regt sich immer auf, wenn mein Mann raucht und die traut sich sowas gar nicht ;-) Alkohol erlaub ich ihr in Maßen bei irgendwelchen Feiern wenn ich dabei bin, damit ich die Kontrolle hab, sie trinkt aber nie bis selten was ;-)

0

ich bin 17. mit 14 hab ich 25 bekommen, meine eltern bezahlten aber noch klamotten und kino. mit 16 bekam ich 50€ und musste mir alles selbst finanzieren. jetzt geh ich selbst arbeiten und finde, dass ich mit 50 alles (außer clubs und vereine) selbst finanzieren muss war eine gute erfahrung.

mein tipp: sagen sie ihr doch einfach, dass sie 50€ bekommt, allerdings dann kino und klamotten selbst bezahlen muss. es geht ihr vermutlich nur darum, in der schule sagen zu können, 50€ zu bekommen. ich kenn das noch aus meiner schule (is ja erst ein jahr her) dass man da gern mal etwas angibt und vergleicht.

so lernt sie mehr mit geld umzugehen, da sie komplett selbstständig damit haushalten muss. wenn sie dafür noch nicht reif genug ist wird sie sich bald darauf wieder beschweren. dann können sie sie fragen, ob sie auf das alte wieder zurückkommen will (da hat sie im endeffekt mehr von). wenn sie mit den 50€ im monat nicht auskommt, lernt sie zumindest, die unterstützung der eltern zu würdigen.

Ich bin 14 und bekomme 25 € :D Und meine Eltern verdienen auch ganz normal, zumindest so dass wir nie wirklich sparen müssen. 50 € hat meine Schwester mit 16 bekommen, muss sich davon aber so gut wie alles kaufen.... für 14 jährige finde ich das aber echt ganz schön viel! 35 € wäre doch eine ganz gute Steigerung (für den Anfang)? :)

Ich selbst werde im Dezember 15 und bekommen selber 35 Euro Taschengeld pro Monat. Allerdings habe ich mit meinen Eltern eine Abmachung, dass ich insgesamt 120 Euro im Monat bekomme, davon aber alles bis auf das Essen zu Hause sowie Schuhe bezahlen muss. Das war für mich ein großer Schritt in Richtung Selbstständigkeit in Verbindung mit einem GIROkonto, aber ich denke, dass jede Eltern selber anhand der Reife ihres Kindes entscheiden sollten, ob sie das für eine gute Möglichkeit halten... Ansonsten sind 50 Euro klar zuviel, aber wie ich natürlich selber weiß würde das trotzdem jeder 14jährige gerne von den Eltern bekommen ;)

Sie hat auch ein Jugendkonto mit Dauerauftrag :-) Sie will für ein Macbook sparen, deswegen will sie mehr ;-)

0

Ich glaub mit 14 Jahren hab ich 15 oder maximal 20 € bekommen und mit 18(bin noch Schüler) bekomme ich unter der Voraussetzung, dass ich Zuhause mit anpacke 30€... Wenn deine Tochter mehr Geld möchte, kann sie ja Zeitungen austragen ist ja mit 14 erlaubt. So lernt sie es auch das man für Geld arbeiten muss und es nicht auf Bäumen wächst und man sollte lernen mit dem klarzukommen was man hat.

Bei uns sind Minijobs erst ab 15 erlaubt, so weit ich weiß :-) Sie hilft dafür im Haushalt echt sehr fleißig mit. Und ich will ja auch, dass sie noch Zeit für sich hat, da wäre ein Job gar nicht mehr drin, bei 2x Nachmittagschule, 1x Unternehmerführerschein und 2x wöchentlich Balett :-)

0

Ich würde bei 30€ bleiben und ihr lieber ein Bankkonto einrichten, wo man pro Monat die 20€ drauf tut. Das Geld bekommt sie dann mit 18 womit sie einen Anteil, für eventuell ein Auto, hat

So ein Konto haben wir schon für alle drei Kiddies. Seit der Geburt kommen da pro Monat 10€ drauf ;-)

0
@19susi72

Also, ich fasse nochmal kurz zusammen: Die 30€ Taschengeld, 8,80€ Handyvertrag, 10€ Sparkonto und das Balett von der Oma. Stimmt's so? Dann bist du mit deiner Tochter ja schon bei 50€, locker.

0

ich bin mittlerweile 21 und habe damals mit 14 gar nichts bekommen, nur wenn ich mal raus gegangen bin haben mir meine eltern etwas gegeben. ein verwandter von mir bekommt mit seinen 16 jahren 80€ im monat (und die sind stinkendreich) und er will immer mehr, und ich finde das hat ihn auch ein bisschen verdorben. Also ruhig bei den 30€ bleiben und ihr den umgang mit geld ordentlich beibringen!

Danke für die Antwort! :-) Wir sind jetzt nicht stinkreich, aber sparen müssen wir nicht unbedingt.

0

Hey, ich bin 15 und habe noch nie Taschengeld bekommen. Essen bekomm ich bezahlt von meiner Mutter. Wenn ich zum shoppen oder ins Kino gehe muss ich selber zahlen. Außerdem zahle ich meine Schulbus der 104€ im Monat kostet auch selbst. Ich verdiene das Geld durch Zeitung austragen! 50€ würd ich mir auch wünschen... Aber ich komm so jetz eig auch ganz gut klar... Lg

Minikobs darf man bei uns erst nach dem vollendeten 9. Schuljahr machen :-)

0

Also ich hab mir 13 Jahren damals 15 Mark bekommen. Mittlerweile wärens etwa 2,- € ;-)

50,-€ halte ich für zu viel, zudem ihr Kino und solche Sachen mitbezahlt. 50,-€ sind in Ordnung, wenn alles selbst bezahlt wird und sie nichts mehr zugesteckt bekommt. Make Up ist in dem Alter etwas, was man nicht haben muss und es ist in Ordnung, wenn sie das selbst bezahlt, für gute Noten würe ich ihr nicht jedesmal was geben. Wenn das Zeugnis gut ausfällt, dann schon, aber nicht jedesmal bei einer Klausur.

Auch wenn ihr genügend Geld verdient, bedeutet das ja nicht, dass sie mehr Taschengeld bekommen muss, später muss sie für mehr Geld ja auch mehr arbeiten. Biete ihr doch an, dass sie mehr Taschengeld bekommt, wenn sie dafür bei irgendetwas hilft.

Meine Eltern hätten mir damals auch mehr bezahlen können, ein neues Auto zum 18. wäre auch drin gewesen, hab ich nicht gehabt, aber wenn ich mir mittlerweile andere Leute in meinem Alter angucke, die mit Mitte/Ende 20 erst feststellen, wie teuer doch eine eigene Wohnung und ein neues Auto sein können, bin ich froh drum, dass ich mir doch einiges selbst erarbeiten musste.

Also nicht falsch verstehen, unterstützt eure Tochter, aber nehmt ihr nicht alles ab.

Sie bekommt auch nicht bei jeder Klausur etwas, bei Nebenfächern bekommt sie gar nichts, in Hauptfächern (Deutsch, Englisch, Mathe, Latein, Italienisch) bekommt sie für eine Zwei 5€, für eine Eins 10€ :-) Und das ist nicht ganz so häufig, gute Noten regnets bei ihr nur in Deutsch und Latein, ab und zu noch Mathe :-) Aber danke für die Antwort!

0

Also ehrlich gesagt habe ich mit 13 einhalb schon Monatlich 50€ Taschengeld bekommen. Aber dafür musste ich meine Kinokarten selbst bezahlen. Daher finde ich das 30€ indem fall reichen. ((:

Sie geht aber auch nur alle 3-4 Monate ins Kino ;-)

0

ich bin 14 und bekomme 15 euro. meine mutter ist zwar alleinerziehend und das geld reicht im ersten sinn nur für notwendiges&ein paar kleinere extras und hat deswegen auch begrenzt ein budge für taschengeld. aber selbst meine freundin mit wirklich gut verdienenden eltern hat nur 25 euro pro monat. 50 euro wären zu viel, find sogar ich.

Danke für die Antwort

0

Behalte die 30 Euro bei, wenn es hoch kommt gib ihr zum sparen 5 Euro mehr, ansonsten kann sie für ihren Laptop doch auch jobben. So lernt sie das man für Geld arbeitet und kann ihr Taschengeld aufbessern.

Sie braucht kein teures Mac Book (es gibt genug günstigere Alternativen) und da du Schminke erwähntest. Eine 14 Jährige muss sich noch nicht schminken und wenn sollte sie eben mal günstigere Marken nutzen. Schlussendlich kann sie später auch nicht um mehr Lohn bitten wenn sie sparen will sondern muss lernen, dass zum sparen eben Abstriche gemacht werden müssen.

Jobben darf sie noch gar nicht :-) Und das Macbook braucht sie für die Schule usw., das haben sogar die Lehrer gesagt, dass es besser ist, wenn sie einen haben. Und schminken mit fast 15 finde ich mehr als okay. Und wasserfeste Tusche kostet azch gleich an die 10€ ;-) Sie spart echt immer fleißig, aber weil zu Weihnachten/Geburtstag kein Geld rausspringt, wollte sie die erhöhung.

0
@19susi72

Jobben im Sinne von bei den Nachbarn rasen mähen, Babysitten usw. ich glaub Zeitungen austragen war auch schon ab 14. Natürlich gehen andere Jobs noch nicht, dass ist klar.

Und die Lehrer werden doch wohl nicht explizit gesagt haben, dass es ein Mac sein muss. Für Textarbeiten etc. wird ein normaler PC oder wenn sie es mitnehmen soll ein normales Laptop eine geringeren Preisklasse auch genügen.

Und mit Schminke kenne ich mich wie gesagt nicht aus, aber ob es nun Wasserfest sein muss...beim quer lesen sind hier genug Jugendliche mit billig Marken für wenige Euro unterwegs. Ich denke wenn andere es damit schaffen, schafft sie es auch.

0
@Kuro48

Gesetzlich darf man das erst ab dem vollendeten 9. Schuljahr, hab noch meinen Mann gefragt ;-) Die Lehrer haben gemeint, dass ein Mac von Vorteil ist. Ich hab gesagt, einer drunter geht auch, aber sie will unbedingt nen Mac.

0
@19susi72

Ist mir recht neu, dass ein Nebenjob am Schuljahr hängen soll. Aber dann eben rasenmähen, Hunde ausführenetc. wofür sie mal ein paar Euro zugesteckt bekommt etc.. Ich denke sowas hängt nicht davon ab sonst würden tausende Kinder was falsch machen. ;) Ansonsten eben einsparen. Ich sagte schonmal, Schminken kann sie sich aber muss sie nicht, ihr Überleben hängt davon nicht ab und auch kann sie billigere Marken nutzen.

Und das mit den Lehrern ist mir noch unklar was an einem Mac so viel besser sein soll als an vielen anderen Laptops. Bei uns reichte es wenn wir zu Hause eine Kiste hatten, die wenigstens noch die Office Anwendungen schafft, das war es. Selbst im Studium brauche ich eigentlich nicht mehr Leistung. Wüsste gerne welches Argument im Bezug dazu kam.

Auf wollen, sollte man eh nicht viel geben. Ich will auch das mir einer den Führerschein finanziert und mir einen Neuwagen vor die Tür stellt, aber das muss ich auch selbst erledigen und Verzicht üben. Das ist ja wozu Taschengeld da ist, um zu lernen das eben nicht alles geht. Früher oder später wird sie für sich aufkommen müssen, wenn dann am Ende des Monats kein Steak mehr drin sitzt, wird sie auch sehen, dass sich das Geld nicht vermehrt, sondern dann eben nur noch die Raviolie Dose drin sitzt.

0
@19susi72

In welchem Land lebst du denn? Also ich habe mit 14 schon gejobbt ohne Probleme und da war ich in der 7. Klasse...

Und wenn sie halt nicht jobben darf, ja was ist denn mit Haushaltshilfe, Nachhilfe u.s.w.?

0
@LeoTheBest

Österreich. Mein Mann hat sogar noch nachgeschlagen. Sie hilft im Haushalt schon verdammt viel, ich glaube mehr als andere in ihrem Alter.

0
@19susi72

Ich meinte ja, dass sie wenn sie irgendwo mithilft noch was dafür bekommt.

0
@19susi72

Sorry, dass ich so viel hier schreibe, aber das Thema packt mich einfach :)

Aalso, ich hab nochmal die ganzen Antworten durchgelesen. Deite Tochter will also ein Macbook mit der Begründung, dass es recht hilfreich für ihren IT-intensivkurs findet. Und sie will dafür sparen. So, ich kümmere mich jetzt mal nicht um das Thema Macbook, sondern um die Bezahlung davon:

Wenn sie unbedint ein MacBook haben will, weil sie es wirklich gut für die Schule gebrauchen könnte, ist die Idee darauf zu sparen schon nicht so gut. Sie braucht es ja sozusagen JETZT, weil je länger sie es hat, umso länger nimmt sie davon Profit. In solch einem Fall sollte sie aber zu dir kommen und mit dir darüber diskutieren und dich davon zu überzeugen. Weil wenn sie den IT Kurs irgendwann abbrechen sollte, ist es zu spät für ein gutes Arbeitsgerät. Und wenn sie mehr Taschengeld bekommt, nur um auf ein Macbook zu sparen und dann auf einmal doch nicht mehr, bleibt ja der Taschengeldbetrag bestehen^^

MfG Leo

0

Ich bin auch 14 und mein Vater ist (ich will nicht angeben aber ihr sollt wissen, dass wir jetzt nicht irgendwie jeden cent umdrehen müssen) Verwaltungsoberschulrat und Jurist und ich bekomme im Monat 15€Taschengeld. Mein Bruder ist 19 und der bekommt 30€ also hast du finde ich recht, wenn du sagst, dass das übertrieben wäre.

Was müsst ihr denn selbst bezahlen? :-) Damit gibst du doch nicht an, das ist einfach so ;-)

0

Also, wer's Geld hat...ich hab zu DMark-Zeiten 10 Mark bekommen und bis zur Volljährigkeit 15 Euro. Schulzeug und größere Anschaffungen wie neue Winterschuhe oder eine Winterjacke haben die Eltern übernommen. Klar, alles wird teurer. Aber ich denk nicht, dass man mit 14 so viel braucht.

Wieviel sind denn 10 DM? ;-) Bin nicht in Deutschland aufgewachsen. ;-)

0

Bitte, 50€ Taschengeld? Wo kommen wir denn da hin? Ich bin 15, schreibe nur einser und zweier in der Schule, mache nie Ärger oder so, gehe nie ins Kino, Schwimmbad oder sonstiges und bekomme 20€ im Monat. Ich habe Unterricht an einem Gymnasium bis 16 Uhr jeden Tag und danach noch 4 Abendkurse in der Woche und Hausaufgaben zu machen. Wenn ich meine Eltern fragen würde, ob ich mehr Taschengeld haben könnte, würden sie sagen: Geh doch Arbeiten, das musst du doch langsam auch mal lernen.

Bitte, 50€ ist zu viel! Und meine Eltern verdienen sicherlich nicht so wenig, dass sie mir das nicht geben könnten oder gäben wollten.

Sie ist auch gut in der Schule, hat 2x die Woche Nachmittagschule, 1x Unternehmerführerschein und 2x Balett. Freizeit braucht sie auch noch, mit uns darf man erst ab 15 arbeiten.

0
@19susi72

Seit wann hängt denn Freizeit vom Geld ab, oder hab ich schon wieder was falsch verstanden?

0

Über die Höhe des Taschengeldes kann man sich allzeit streiten. Und die anderen bekommen übrigens immer mehr als man selbst, das war schon immer so. Ist es jetzt gerechtfertigt, ihr 50 Euro zu geben, oder ist es zu viel?

Ich stelle mir jetzt folgende Fragen: Was muss sie sich denn persönlich selbst bezahlen? Wie rechtfertigt sie, dass sie 50 Euro braucht? Ich habe in diesem Alter 20 bekommen, war aber auch sehr sparsam... Hilft sie euch denn im Gegenzug auch im Haushalt, oder tut sie da nichts?

Auch wenn Eltern reich sind, sollte das nicht den Taschengeldsatz unnötig hochtreiben. Kinder müssen erfahren, dass Arbeit hinter diesem Geld steckt. Was bekommt denn der 12 Jährige?

Also sie muss sich halt "Extrawünsche" wie irgendein unsinniges Spiel oder so selbst bezahlen, Schminkzeug auch. Wenn sie in die Stadt geht, bummeln nimmt sie ihr Geld. Sie ist im Haushalt echt fleißig, räumt auf, kocht ab und zu, trägt den Müll raus, da dürfen wir uns nicht beschweren :-) Mein Sohn bekommt 15€, der braucht aber nicht so viel wie sie und bekommt auch für Kino was. ;-)

0
@19susi72

Dann müsst ihr auf euer Bauchgefühl hören, wenn euch das aber sagt, 50 € sind nicht gerechtfertigt, dann stockt ihr es eben stufenweise auf. Sobald sie 15 ist, könnte sie beispielsweise erstmal 40 € bekommen.

Es ist schwierig, ihr müsst auch damit rechnen, dass euer Sohn in 2 Jahren dann den gleichen Satz bekommen will... ;)

0

Was möchtest Du wissen?