Tochter wil Veganerin werden

38 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nö, sie hat keine Eßstörung. Ich würde sie mit Fleischgerichten und Wurstsalat bombadieren, dann würden ihr diese Flausen schon ausgetrieben werden. Du hast Recht, Veganismus ist höchst ungesund und für kleine Kinder kann es sogar lebensgefährlich sein. Da gibt's nur eins: www.antiveganforum.com Vielleicht ist es auch nur eine vorpubertäre Phase.

Du weisst schon, dass ANtivegan so ziemlich das unseriöstetste überhaupt ist?

Laut der weltweit größten Ernährungsorganisation ist eine ausgewogene vegane Ernährung für jedes Alter geeignet und hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile. Die ADA hat für diese Aussage über 250 Quellen/Studien ausgewertet.

https://vebu.de/ada?start=1

10
@Paschulke82

Warum soll das unseriös sein, da wird den ganzen Müsli-Jüngern nur die Wahrheit gesagt! Hast du schon je einen Löwen Seitan fressen sehen? Soll ich mich als Eule etwa von Tofu ernähren? Fakt ist, daß die vegane Ernährung bei Säuglingen oder Kleinkindern schwere Mangelerscheinungen auslöst. Das Schlimmste ist jedoch diese missionarische Kreuzrittermentalität, mit der man jeden Menschen zu bekehren versucht; dies unter Zuhilfenahme von Organisationen wie foodwatch oder PETA. Billige propagandistische Hetze ist das, mehr nicht. Gottseidank sind meine Kinder streng antivegan erzogen worden. Ansonsten: Glaube keiner Studie, die du nicht selbst gefälscht hast....

Ich will keinen Veganer zwingen, Fleisch zu essen - ... aber der Veganer will mich dazu bekehren (oder besser: manipulieren), keins zu essen.

WER IST ALSO INTOLERANT???

4
@Eulenpapi

lach wer will dich denn hier manipulieren? Hier geht es um das Thema vegane Ernährung. Wenn es dich nicht interessiert, solltest du hier auch nicht lesen.

Die Seite ist ein einziger Lacher: Sie reißen ständig aussagen aus dem Gesamtzusammenhang, stützen ihre Aussagen auf dubiose Studien, verschweigen die Hälfte... Wer sich ein wenig mit Ernährung auskennt, merkst schnell dass die da wirklich keine Ahnung haben. Was soll denn da bitteschön die Wahrheit sein udn warum glaubst du, die Typen hätten die für sich gepachtet?

Warum solltest du eine Eule mit Tofu ernähren wollen? Mir erschießt sich der Sinn nicht.

Fakt ist, dass man Säuglinge und Kleinkinder sehr gut vegan ernähren kann. Allerdings muss man sich darüber gut informieren und B12 supplementieren. Sonst bietet vegane Nahrung alles was Baby braucht. Oder hast du einen neuen essenziellen Zauberstoff entdeckt?

Zu Mangelerscjeinungen kommt es, wenn man sich falsch ernährt. Das schafft amn genau so auch wenn amn Tierprodukte im Speiseplan hat ;)

Wie gesagt? wwer will dich denn überzeugen? Warum haben Fleischesser immer gleich Angst, dass man ihnen etwas wegnehmen will?

Und warum versucht du hier zu bekehren, indem du diese Lügenseite postest?

Was hast du gegen Organisationen, die unseren heutigen Konsum hinterfragen und mehr Bezug zur Nahrung wünschen?

Und wo hast du denn bitte hier Hetzte gelesen?

Du kannst ja gerne gefälschte Studien lesen. Ich stütze mich da lieber auf verlässliche quellen.

Welcher Veganer hat dich denn bekehren? Siehst du Gespenster? Udn warum schreibst du dann in einer Frage zum Veganismus? Du bildest dir echt was ein. Jeder muss selber entscheiden was er vertreten kann und was nicht. Auch wenn cih mir dieses Wochenende wieder 100 mal anhören durfte wie toll Fleisch doch ist udn dass ich mal probieren sollte. Idioten gibt’s auf beiden Seiten, aber verallgemeiner nicht! Abgesehen davon gibt es für Veganismus enorm viele gute Gründe.

dass du deine Kinder so erziehst, dass sie sinnlose Hetze betreiben finde ich ziemlich unreif.

11
@Paschulke82

Naja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil.....

Hier wird nichts verschwiegen, es wird lediglich die Wahrheit gesagt. Organisationen wie PETA etc. hören dies nicht gern, da man dort nur seine "Wahrheit" gelten läßt. Würde mal unter "PETA tötet Tiere" googeln....

Warum man eine Eule mit Tofu ernähren soll? Du begreifst nicht mal Ironie, wenn du von ihr gebissen wirst....

Warum soll man einen Säugling oder ein Kleinkind mit irgendwelchen Nahrungsergänzungsmitteln oder Vitamin B12 (beides künstlich hergestellt) vollpumpen, wenn man dies doch durch eine Normalernährung erreichen kann und sonst so großen Wert auf "Natürlichkeit" gelegt wird und alles "bio" und "ökö" sein muß. Ein Widerspruch in sich - aber es ist der ideologische Kontext des Weltverbesserungsgedankens und für mich Heuchelei und Doppelmoral übelster Sorte!

Zu Mangelerscheinungen kommt es sehr wohl, wenn man sich falsch ernährt: Die fehlenden Spurenelemente und Vitamine müssen dann KÜNSTLICH zugeführt werden (siehe oben). Ein Widerspruch in sich!

Diese "missionarische Tätigkeit" der weltverbessernden Veganer stört mich. Sollen sie sich doch auf die Wiese stellen und grasen, habe ich doch gar nix gegen. Es stört mich nur diese Propaganda von Organisationen wie PETA etc. Im Übrigen habe ich als Fleischesser keine Angst, man wolle mir etwas wegnehmen - ich LASSE mir nämlich nichts wegnehmen, auch nicht durch Tränendrüsen-Propaganda und aus den Fingern gesogene Studien!

Ich? Bekehren? Ich will keinen bekehren. Bekehren wollen nur diese Radikalveganer, gräßlich so was....

Lügenseite? Warum soll das "gelogen" sein, wenn man eine Seite "wider den veganen Irrsinn" betreibt? Finde das sogar sehr gut, denn gegen diese Missionstätigkeit muß ein Zeichen gesetzt werden!

Naja, welcher ideologische Kontext dahintersteht, weiß ja jeder....

Verlässliche Quellen? Von wem? Brigitte Rondholz? ROFL

Diese Dauerpropaganda geht mir nicht ab, es ist das permanente Suggerieren von Schuld und schlechtem Gewissen.... Eine äußerst bösartige und perfide Manipulation, die da betrieben wird. Und nein, Gespenster sehe ich keine!

Den letzten Satz verstehe ich nicht ganz: Meine Kinder betreiben keinerlei Hetze; sie sind nur so erzogen, daß sie irgendwelchen GoVeggie-Aktionen von vorneherein die Rote Karte zeigen und selbst gern Fleisch essen. Mag es auch ganzen Armeen selbsternannter Weltverbesserer und Gutmenschen nicht gefallen....

1
@Eulenpapi

Na als ob Du andere Wahrheiten als den Deiner zulassen würdest. Das Problem ist das zu viele Menschen meinen auf der richtigen Seite zu sein. Dabei gibt es niemals nur eine Seite. Ich würde mich freuen wenn dies akzeptiert wird.

Und wenn Du Dich nicht vegan ernähren willst, ist es Dein Recht. Vieleicht solltest Du sogar gar ganz auf planzliche Produkte verzichten um der Welt zu beweisen das man so Gesund leben kann!

Ich persönliche Denke, es ist nur eine frage der Zeit bis die ganzen Schweinegrippen, Vogelgrippen, Antibiotikaresistenten Keime, Viren, gentechnisch veränderte Tiere und Pflanzen die Welt in haufen Elend verwandeln wird. Und Alle den Veganern danken werden, welche nicht nur auf Fleisch und allen Tierischen verzichtet haben, sondern meist noch durch mehr Wissen und einer gesünderen Lebensweise, planzliche Vielfalt, nachhaltigkeit und Pestiziden freies Land gefördert haben.

4
@Eulenpapi

Warum sollte ich "Peta tötet Tiere" googeln? Das ist eine von der Tabakindustrie finanzierte Hetzkampagne gegen die weltweit größte Tierschutzorganisation.

Sieh dir doch die Antiveganseite an. Sofern du ein wenig von Ernährung verstehst, würdest du ganz schnell feststellen dass dort fast nur Mist irgendwelcher Frustrierter steht.

Wie kommst du darauf, dass bei Peta nur die eigene Wahrheit gilt?

B12 kommt nur in den Ausscheidungen bestimmter Mikroorganismen vor. Diese befinden sich auch im menschlichen Darm. Einige behaupten, dass sie bei einer gesunden Darmflora ausreichend B12 produzieren, das ist aber nicht wissenschaftlich belegt. Dass heutzutage kaum noch B12 auf pflanzlicher Nahrung zu finden ist, liegt daran, dass der Mensch durch Spritzmittel und (übertriebene) Sauberkeit die Mikroorganismen und ihre Ausscheidungen entfernt. Da finde ich es vollkommen ok, wenn man es der Nahrung anschließend wieder zuführt, wenn man nicht auf naturbelassene Nahrung zurückgreifen kann. B12 ist heutzutage in etlichen Säften, Kellogs, Bonbons, Drinks, Zehncreme usw. enthalten. Übrigens wird mittlerweile auch Massttieren oft B12 verabreicht, da sie durch den hohen Einsatz von Antibiotika und die schlimmen Haltungsbedingungen einen B12mangel haben - auch keine bessere Art der Versorgung.

Warum einem Kind kein Fleisch und keine Kuhmilch geben? Ganz einfach: Weil sie sehr stark mit Umweltgiften belastet sind.

Wenn man sich nicht ausgewogen ernährt, bekommt man Mangelerscheinungen. Das bekommt man sowohl mit, als auch ohne Tierprodukte hin. Bis auf B12 müssen Veganer normalerweise nichts supplementieren. Mineralstoffe und Spurenelemente stecken nur im Fleisch, weil Tiere sie zuvor über pflanzliche Nahrung und Wasser zu sich genommen haben. Der Umweg übers Tier ist unnötig.

Wer missioniert denn hier? Hier wird lediglich über vegane Ernährung informiert. Intolerante Idioten gibt es auf beiden Seiten. Dennoch finde ich, dass man Missstände nicht totschweigen sollte.

Grast du wirklich nur auf der Wiese udn isst Fleisch? Dann hast du wirklich einen schmalen Ernährungshorizont. Veganer grasen nicht auf Wiesen, sondern ernähren sich sehr abwechslungsreich vegan :(

Was für aus den Fingern gesogene Studien? Es wurde weltweit in nahezu allen Studien immer wieder nachgewiesen:

Wenig Fleisch macht nicht krank. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher sicht ab. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre. Vegetarier und Menschen die selten Fleisch essen haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im Schnitt länger.

Was du machst ist den Veganern Wurst.

Was meinst du mit "veganem Irrsinn"? Und was ist euf der Seite sinnvolles zu finden?

Verlässliche Quellen? Nimm dir eine Nährwerttabelle zur Hand, studiere Bücher über Ernährungswissenscahften, interessiere dich für Biologie, informiere dich über den aktuellen Stand der wissenschaft.

Ein schlechtes Gewissen? Jeder muss selber entscheiden was er vertreten kann und was nicht. Wer dazu steht, sollte auch kein Problem damit haben, wenn man über die heutigen Produktionsbedingungen spricht.

In wie weit die rote Karte zeigen?

8

zuerst dachte ich es wäre ein troll und fand es lustig.. aber eulenpapi scheint es ja ernst zu meinen q.q haha :'D

5

DON'T GO VEGGIE! - und danke für's Sternchen! :-)

1
@Eulenpapi

Au Backe, da hat jemand wieder mal das zu hören bekommen was er wollte ^^

Traurig, dass es solche Anti-Leute gibt. Egal ob es eine gute Sache ist hauptsache dagegen - auch wenn man dafür Lügen erzählen muss :(

3
@Paschulke82

Och naja, es haben sich nur die vernünftigen Argumente gegen die allgemeine Propaganda durchgesetzt..... Oder wie praktizierte es schon einer eurer kürzlich verstorbener "Ernährungsheilslehrer" Franz Konz? "Leberkäs und lecker Pilsken......."

0
@Eulenpapi

Hahaha, diese unseriöse Hetzseite sollte mal recherchieren. Oder du informierst dich einfach mal aus seriösen Quellen ;)

Urköstler essen genau so Insekten und Vogeleier. Mit Vegan hat das nichts zu tun.

2

Eieiei Papi (oder auch nicht-Ei). Du schaffst es, Dir "Deine" intoleranten Veganer selbst heranzuzüchten. Ich bin ja von der Gleichwertigkeit allen Lebens überzeugt, aber Leute wie Du schreien nach Ausnahmen. Wer sich verhält wie ein A.rschloch, muss sich nicht wundern, wenn er Widerspruch bekommt.

1

Was hältst du davon, wenn du ihre Ernährung an zwei Bedingungen knüpfst: Erstens: Sie lässt beim Arzt ein Blutbild von sich machen und wiederholt das mind. einmal im Jahr. Wenn die Werte zu schlecht sind, muss sie ihre Ernährung ändern. Zweitens: Ihr beiden besucht zusammen eine Ernährungsberatung. Das ist bestimmt nicht billig, aber kann ja als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk angerechnet werden. Ihr arbeitet euch gemeinsam in das Thema ein und lernt, wie eine vegane Ernährung gesund funktionieren kann- denn da gibt es wirklich das ein oder andere zu beachten, gerade wenn deine Tochter noch so jung ist. Vielleicht kann euch die Ernährungsberatung ein Kochbuch empfehlen, ansonsten sucht ihr auf Basis des Beratungsgesprächs gemeinsam ein oder mehr vegane Kochbücher. Davon gibt es ja in den Buchläden immer mehr und das Internet ist voll davon. Und dann lernt sie mit dir zusammen kochen. Ihr steht in der Küche und schneidet gemeinsam Zwiebeln und während du Fleisch anbrätst, brät sie Tofu oder eben auch einfach mal nur Gemüse. Und wenn du dann einen Pott Sahne angießt, nimmt sie Sojasahne oder Mandelmus. Ab und an könnt ihr dann ja auch mal alle zusammen vegan essen- bevor du jetzt protestierst: Wie wäre es mit Spaghetti mit Tomatensauce? ;) oder einer Gemüsepfanne mit Reis? Oder Wraps mit Tomatesalsa, gebratenen Bohnen und Salat? ... Oder ihr macht z.B. Pizza und sie lässt den Käse weg oder nimmt Hefeschmelz oder Wilmersburger Streukäse. Einige vegane Lebensmittel findet man direkt im Supermarkt, andere in Bioläden und Reformhäusern, einige übers Internet. Oft ist die vegane Ernährung gar nicht teurer. Die Lebensmittel sind zwar nicht alle billig, aber dafür fallen eben auch viele Lebensmittel weg, die man vorher gegessen hat. Fertiggerichte und Fastfood verschwinden z.B. fast gänzlich vom Speiseplan. Das macht den Preis z.T. oder sogar ganz wieder wett. Es ist natürlich eine ganz schöne Umstellung, aber über die eigene Ernährung selbst bestimmen zu dürfen ist ein ziemlich bescheidener Wunsch. Du bist natürlich nicht dazu verpflichtet, aber als ich mich mit 12 Jahren überwunden habe, meiner Mutter zu sagen, dass ich gerne Vegetarierin werden möchte (Veganer kannte ich damals noch gar nicht^^), hat sie geantwortet: "Vegetarierin? ... Mhm, finde ich gut. Mach das mal! Ich steh da hinter dir!" Und so hat sie es bisher bei fast allen Entscheidungen gehalten, die ich in meinem Leben so getroffen habe- und ich bin ihr sehr, sehr dankbar dafür. Zu wissen, dass zu Hause jemand ist, der dich toll findet, so wie du bist, mit allen deinen Macken und eigensinnigen Entscheidungen, und der dich bei dem unterstützt, was dir wichtig ist, ist eines der schönsten Gefühle, dass man als Kind und auch später noch als Erwachsener haben kann. Ich verstehe, dass das für dich erstmal ganz schön schwierig ist, aber versuch doch mal, es aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und dich darauf einzulassen. Deine Tochter wäre dir sicher sehr dankbar.

Ja klar, wir haben alle ne Essstörung und sind geisteskrank, und selbstverständlich haben wir alle Mängel die man sich nur vorstellen kann :3 Von einem Trend kann man da nicht sprechen, im Gegenteil: Die Gesellschaft will Veganer nicht akzeptieren. Aber mit 12 Jahren das ganze so ohne Eltern durchzuziehen - also ich weiß ja nicht. Mit deiner Hilfe könnte sie durchaus vegan leben. Wär es für dich verständlicher wenn sie erstmal Vegetarierin wird? Das verstehen die meisten Menschen noch recht gut. Deine Tochter braucht erst professionelle Hilfe wenn du sie hungern lässt indem du ihr täglich nen Berg Fleisch auf den Teller haut. Das mag jetzt übertrieben sein, aber unterstütze doch erstmal deine Tochter - wenn sie es nur kurze Zeit durchhält, weil sie es wirklich für einen Trend hält - dann ist es auch nicht schlimm.

OK, da würde ich zunächst auch mal erschrecken bzw. wäre nicht begeistert. Welche Gründe hat sie denn? Ist es nur eine Modeerscheinung oder ist sie richtig überzeugt? Wenn sie wirklich überzeugt ist, soll sie Dir doch einen Essensplan liefern, nach dem sie zukünftig leben will. Wenn jeder aus der Familie plötzlich andere Konzepte entwickelt, was er essen kann/möchte/soll/darf, wird es einfach recht schwierig für den, der kocht. das kannst Du ihr ja auch erklären. Wenn Du es aber irgenwie passend machen kannst, dann tu' es aus Respekt vor Deiner Tochter. Wie gesagt: es sollte aber nicht alleine an Dir hängen bleiben, denn es ist ja nicht Deine Idee und nicht Deine Vorstellung von Ernährung.

ich finde das richtig klasse!!! du solltest sie eher unterstützen als es als modeerscheinung ab zu tun. krank ist, soviel tierisches zu sich zu nehmen ohne darüber nach zu denken, wie diese tiere leiden. tierisches eiweiss macht krank, es weg zu lassen schadet überhaupt nicht. das ist ein Märchen! kochst du etwas JEDEN tag Fleisch?? was gibt es dazu? mach einfach ein bissel mehr Gemüse, ein bissel tofu usw. es gibt haufenweise einfache berichte ohne fleisch und eiweise. mach dir einfach eine zeitlang die mühe und sehe, wie sich das entwickelt.

Was möchtest Du wissen?