Tochter läßt sich nicht mehr wickeln

15 Antworten

Mit 12 ist die Schamdimension nochmal ne ganz andere, deine Tochter kommt in die Pubertät und da möchte sie so langsam mal eigenständig werden. Zwölf Jahre lang zu wickeln, anstatt die Ursache zu finden und zu bekämpfen ist ziemlich skandalös. Wenn sie jetzt noch weitere zehn Jahre ihre Schließmuskulatur und ihren Harndrang nicht unter Kontrolle bekommt, dann ist sie mit 20 oder 25 ein psychisches Wrack. Kinder bekommt man am besten trocken, indem man die Windeln weglässt, weil es dann unangenehm wird, sich einzupissen. Und Bettnässerei kommt auch nicht einfach so mal vor, sondern ist immer Symptom dafür, dass etwas in der Welt des Kindes nicht in Ordnung ist. Beispielsweise Stress, Unterforderung, Missbrauch, Trauer und Angst werden durch das Bettnässen kompensiert. Also konkrete Empfehlung: Kinderarzt, Psychologe und Jugendamt. Diese Kombination wird eurer Familie bestimmt enorme Hilfe leisten können, ein funktionierendes Umfeld für einen selbstständig werdenden Menschen zu werden. Achja eine zwölfjährige im Schambereich anzufassen, um sie sauber zu machen fällt unter Umständen unter Missbrauch. Das solltest du dir mal klar machen.

2

Meine Tochter ist und war in ärztlicher Behandlung, da ist schließlich diese Fehlfunktion der Blase festgestellt worden, oder denkst du ich wickel mein Mädchen aus Spaß, bisher hat das aber halt problemlos funktioniert und sie hat abgehalten.

2
37
@AnikaBraun

Dann entschuldige mein Fehlverständnis der Situation. Auch ich würde dann sagen deine Tochter ist schon lange, meiner Meinung nach seit mindestens vier Jahren, alt genug, es selbst zu machen. Mit 8 hat man eigentlich schon eine Schamgrenze. Mit 12 erstrecht. Also lass ihr die Freiheit, sich selbst mit Inkontinenzartikeln zu versorgen und auch die Freiheit, sich einzupinkeln.

2

Könntest Du nicht mal mit Deinem Arzt reden, ob es nicht andere Möglichkeiten als Windeln gibt, vor allem tagsüber? Dann würde ich mal mit Deiner Tochter reden, ob sie das sich Säubern und Windeln oder Einlagen nicht selbst übernehmen will und kann. Ich denke mal, dass Deine Tochter in die Pubertät kommt oder ist, und da empfinden es die meisten Jugendlichen mehr als peinlich oder unangenehm, wenn andere solche intimen Dinge übernehmen. Es gibt feuchte WC-Tücher und ich denke mal, dass es auch andere Möglichkeiten als Windeln gibt, die sich vor allem ja auch unter der Kleidung abzeichnen könnten.

2

Das Problem dabei ist, das sie sich nicht richtig selbst wickeln und richtig sauber machen kann oder will, in der Beziehung ist sie ganz komisch. Ich habe das ja schon probiert ihr das selbst machen zu lassen, aber dann sitzt die Windel nicht richtig und sie läuft aus. Oder sie hat sich gar keine Windel angezogen. Richtig sauber machen, was beim Windel tragen ja richtig wichtig ist, macht sie nicht und eincremen will sie dann auch nicht, kurz gesagt wenn ich das nicht mache wird das nichts vernünftiges. Momentan gibt es keine anderen Möglichkeiten. das man die Windel unter der Kleidung sieht läßt sich halt nicht immer vermeiden, bisher kam sie ja ganz gut damit zurecht

0

Na dann bringe ihr bei sich selber zu wickel!!. Und lasse ihr zeit, sie wird es schohn lehrnen. Ich mache es seit ich 12 bin auch selber und zum anfang hatte es auch bei mir Schwirigkeiten gegeben, aber nach kurtzer zeit klapte es immer besser. Gib deiner Tochter mehr vertrauen und selbstbewustsein indem du es ihr sich selber machen lässt, sie wird es schohn irgendwann richtig machen und lehrnen, und in der Pubertät da macht man halt auch mal dinge die man so macht wie man es selber möchte auch wenn es nicht viel sinn macht oder auch nicht immer richtig oder gut ist, aber keine Angst sie wird es lehrnen und dann funktioniert es auch so wie es für sie hat am besten und sinvollsten ist, gib ihr die zeit es für sich herauszufinden!!!

siebenjährige Tochter pinkelt aus Bequemlichkeit in Windel

Unsere siebenjährige Tochter braucht nachts noch Pampers, da sie in der Nacht noch nicht trocken ist und fast jede Nacht einnässt. So weit so gut; wir machen daraus kein grosses Tamtam und auch für unsere Tochter ist es nicht wirklich ein Thema... Es ist hald einfach noch nicht ganz so weit, und wir sind zuversichtlich dass sich das früher oder später ändern wird. Gestern kam das Thema kurz in einem Gespräch beim Essen auf und dabei fanden wir mehr zufällig heraus, dass sie offenbar immer wieder am Morgen, wenn sie bereits wach ist, in die Pampers macht - aus Bequemlichkeit wenn sie noch nicht aufstehen will und sonst hald alles abziehen müsste etc... Offenbar sei das gleiche auch schon vor dem einschlafen vorgekommen...

ich meinte ziemlich deutlich, dass ich das gar keine gute Idee fände und das ab sofort nicht mehr vorzukommen habe! sie meinte dann nur "die muss man eh fortschmeissen weil sie schon nass sind von der Nacht, da kommts auch nicht mehr draufan"... wobei sie mir regelrecht den Wind aus den Segeln genommen hatte, weil es wirklich stimmt. sie ist wirklich sozusagen jede Nacht nass - im Schlaf. Auf dieses so simple Argument hatte ich keine gescheite Gegenantwort.

Mein Mann meinte später auch, ich solle das etwas gelassener angehen - aber ich weiss nicht. mich stört einfach dieser Gedanke, dass sie einfach, weil sie noch nicht gerade aufstehen möchte, frisch fröhlich in die Pampers puschert...

was denkt ihr? was soll ich machen? ich meine, nachprüfen kann mans ja doch nicht wirklich....

...zur Frage

Windel beim Familienfeier?

Hallo zusammen

Wir gehen morgen mit der ganzen Familie grillen. Mein Tochter ist seit kurzen erst trocken und wenn sie sehr aufgeregt ist dann vergisst sie auf die toilette zu gehen. Jetzt frage mich jetzt ob ich ihr für das Grillen besser eine Windel anziehen soll damit sie keine nasse Hose hat falls ihr ein Unfall passiert?

Habt ihr da erfahrung und was würdet ihr machen?

...zur Frage

Windel bei Übernachten

Meine Tochter ist 7 und trägt, da sie nachts noch nicht ganz vollständig trocken ist, noch Windeln. Gestern kam eine Kollegin von ihr zu Besuch und blieb über Nacht hier. Ihre Familie ist mit uns befreundet und wir waren auch schon gemeinsam im Urlaub, weshalb sie von dem Bettnäss-Problem meiner Tochter weiss und es deshalb für meine Tochter auch kein Problem ist, eine Windel anzuziehen, wenn sie dabei ist. Heute morgen fand ich zwei Windeln im Windeleimer vor. Auf die Frage, wieso hier zwei seien, erfuhr ich später von meiner Tochter, dass sie Abends als sie noch nicht einschlafen konnten der Freundin meiner Tochter ebenfalls eine Windel umgemacht hätten (sind Trainerhöschen, die man einfach hochziehen kann...). Naja, was soll ich dazu sagen, ich bin etwas verwirrt... Soll ich ihr verbieten, Kolleginen über dieses Thema zu reden und eine anzuziehen, oder mit ihren Eltern darüber sprechen, oder mit ihr selber?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?