Tochter ist vor 2 Jahren ausgezogen. Ich forderte sie auf ihre Sachen zu holen. Nun Schreiben vom Anwalt. Wie ist das Rechtens?

8 Antworten

Bei der Schilderung frage ich mich ernsthaft, ob es in Eurer Familie nicht einen einzigen Erwachsenen gibt. "Kindisch" wäre noch sehr freundlich ausgedrückt, wollte man damit das Verhalten aller Beteiligten beschreiben.

Ich habe sie dann per SMS gefragt was mit den restlichen Sachen sei. Darauf gab sie mir die Antwort, daß ich doch gesagt hätte, daß ich alles weg werfen würde, was sie nicht holt.

Grundsätzlich ist Müll dort zu entsorgen, wo er anfällt. Handelt es sich um mehr als haushaltsübliche Mengen, sind entsprechende Müllsäcke bei der Kommune käuflich zu erwerben, sofern man nicht die Objekte sortiert und z.B. spendet respektive trennt. Die Tochter hat ausgesagt, dass der Rest Müll ist. Somit wäre nur zu prüfen, wer hier zu entsorgen hat. Da sich der Müll auf Deinem Grund befand, ist das primär auch Deine Verantwortung -Tochterentscheidung hin oder her.

Eine Woche später habe ich ihre Sachen eingepackt und ihr vor die Tür (sie wohnt jetzt bei ihrem Vater) gestellt.

Das erfüllt den Strattatbestand der illegalen Entsorgung, ggfs. in Tateinheit mit Hausfriedensbruch (sofern es sich um ein eingefriedetes Grundstück handelt).

Heute kam ein Schreiben vom Anwalt ihres Vaters, daß ich meine Sachen bei ihm entsorgt habe und ich verpflichtet sei, das Zeug wieder abzuholen.

Das ist allerdings IMHO richtig. Und das würde ein Richter sehr wahrscheinlich auch so sehen.

(Es waren wirklich nur IHRE Sachen in den Säcken und Kartons.) Außerdem soll ich den Anwalt bezahlen.

Es waren eben nicht mehr ihre Sachen, weil sie diese bereits aufgegeben hatte. Und somit handelt es sich um Dein Eigentum respektive Deinen Müll, unabhängig davon, ob Du Deine Tochter dafür in Regress nehmen könntest. Und es war Deine Entscheidung, die Sachen dort abzulagern, ergo bist Du auch der Störer, der für die Beseitigung haftet. Nachdem in Eurer Familie offenbar niemand ohne Anwalt mit irgendwem redet, kannst Du nun

a) der Aufforderung Folge leisten, oder

b) Dir auch einen Anwalt nehmen, oder

c) nicht reagieren, und abwarten, ob der Kindsvater Klage erhebt.

Bei der Schilderung frage ich mich ernsthaft, ob es in Eurer Familie nicht einen einzigen Erwachsenen gibt. "Kindisch" wäre noch sehr freundlich ausgedrückt, wollte man damit das Verhalten aller Beteiligten beschreiben.

0
@Fichtelmaus

Du hast überhaupt keine Ahnung was da alles gelaufen ist. Also bitte urteile nicht !!!! Für mich ist das auch kein Spaß und alles Andere als LUSTIG !!! Hast schon mal drüber nach gedacht, daß mir daß als Mutter auch weh tun könnte ??? 

0
@Fichtelmaus

Also bitte urteile nicht !

Das dürfte bei dem Szenario wohl kaum gelingen.

Für mich ist das auch kein Spaß und alles Andere als LUSTIG

Das behauptet auch niemand. Nur - wenn Du Müll (und genau das war es) einfach vor unbeteiligten Dritten vor der Türe ablädst, dann darfst Du Dich auch nicht wundern, dass das nicht ohne Folgen bleibt.

0

Schreib dem Anwalt doch, dass wenn er eindeutig beweisen kann, dass du es warst und es deine Sachen sind, du die Kosten übernimmst. (Währe ja denn genau so, wenn es vor Gericht eindeutig bewiesen währe) und solange es nicht bewiesen ist, du nichts Zahlst, da du es nicht warst und nicht deins ist.

Das kann der Vater und Rechtsanwalt sicher beweisen, dass du die Sachen da abgestellt hast. Die Pflicht zum abholen hat er bestimmt mit einem Urteil oder einem Gesetz belegen können. ( beides Ironie )

Das sind bloße, nicht nachweisbare, Behauptungen des Rechtsanwalts, der sich doch selbst ziemlich dämlich vorkommen muss oder es einfach ist.

Auf welcher Grundlage sollst du den Anwalt denn bezahlen? Sowas lächerliches! Er soll dich in Ruhe lassen oder du zeigst ihn wegen versuchten Betrug nach § 263 StGB an.

Leseproblem? Sie hat doch zugegeben, den Müll dort abgeladen zu haben.

Wie genau bastelt sich dein juristisch nicht gerade bewandertes Gehirn jetzt den Betrug zusammen?

1
@AalFred2

stopp AalFred2... nicht er hat ein Leseproblem... ich habe nicht von MÜLL gesprochen !!! Es sind IHRE Sachen !!!! 

So Unrecht hat er nicht !!! Ich habe heute mit Amtsgericht telefoniert, da mit hier die Antworten nicht weitergeholfen haben!!!1

0
@Fichtelmaus

Offensichtlich hast du beim Amtsgericht etwas falsch verstanden. Nachdem sie gesagt hat, sie will es nicht mehr, ist es eben Müll. Zudem erhält man zuverlässige Rechtsberatung beim Anwalt und nicht beim Amtsgericht.

1

Welche wichtige Dokumente sollte ich mitnehmen, wenn ich ausziehe?

Ich von zuhause aus Privaten Gründen aus! Bin 21 Jahre alt.

Danke!

...zur Frage

kann mir jemand helfen in sachen anwalt...

also ich brauchte mal ne info weis jemand ob man einen anwalt aus einem anderem bundesland auch nehmen kann.das heisst ich wohne in sachsen anhalt,und an uns grenzt ein ort aber der ist in thüringen,kann ich mir nun ein anwalt von dort holen???danke schonmal

...zur Frage

Mutter will mich in WG schicken (16 Jahre minderjährig)

Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich habe schon seit sehr vielen Jahren ein nicht grade gutes Verhältnis zu meiner Mutter, das seit 10 Jahren fast durchgängig schlecht ist und emotional sehr abgestumpft ist. Es kommt oft zu Streit und auch körperlichen Übergriffen. Meine Mutter wollte mich schon in jungen Jahren in diverse "Jugendgruppen" oder betreute Wohngruppen schicken, hat es aus verschiedenen Gründen jedoch nicht gemacht.

Nun bin ich 16 1/2, gehe in die 11. Klasse eines Gymnasiums und strebe das Abitur 2016 an. Sie sucht seit längerer Zeit nach einer WG für mich und ich hätte theoretisch auch kein Problem damit in eine WG zu ziehen.

Mir ist es allerdings nicht möglich das Leben in einer WG zu finanzieren. Sie würde mir die Miete zahlen, jedoch nicht den Lebensunterhalt. Kindergeld würde sie mit in die Miete stecken, das fällt für mich also auch weg und mir ist es nicht möglich, Essen, Kleidung, Schulsachen und alles selber zu zahlen oder einen Job zu machen, da ich jeden Tag bis 16 Uhr Schule habe und selbstverständlich auch nach der Schule noch für die Schule lernen und Hausaufgaben machen muss.

Die Situation ist sehr zugespitzt, weswegen es wohl leider auch nicht möglich sein wird noch 1 1/2 Jahre bis zu meinem 18. Lebensjahr zu warten, denn darauf lässt Sie sich nicht ein. Das Gespräch mit ihr persönlich habe ich schon oft gesucht, Sie geht allerdings nie auf mich oder das was ich sage oder erbitte ein.

Was kann ich tun und gäbe es Finanzierungsmöglichkeiten ? Schüler Bafög fällt meiner Nachforschung nach weg, weil ich mich nicht auf dem 2. sondern 1. Bildungsweg befinde.

...zur Frage

Auszahlung wegen Auszug aus Immobilie

Hallo,

ich führe das ganze mal ein bisschen weiter aus, falls ich jedoch etwas vergessen habe beantworte ich natürlich auch gerne weitere Fragen.

In meinem Fall geht es um eine mehrere Jahre alte Ehe, die jetzt zerbrochen ist(aber noch nicht geschieden, da man zusammenlebt). Aus der Ehe gehen 2 Kinder und ein Haus hervor.

Beide Eheparteien haben mehrere Dispositionskredite und Umbuchungen aufnehmen müssen, dieses geschah hauptsächlich aus dem Fakt, dass das Haus von den Ehepartnern falsch durchkalkuliert wurde. Nun wohnt man allerdings schon ca. 15 Jahre in dem Haus. Eigentlich durchgängig defizitär.

Beide Ehepartner sind als Eigentümer des Hauses in dem Grundbuch eingetragen.

Nun hat Ehepartner A aufgrund des sozialen und finanziellen Gefüges vor das Haus verkaufen zu wollen.

Allerdings will Ehepartner B das Haus aus diffusen persönlichen Gründen nicht verkaufen und bis zum endgültigen finanziellen Bankrot in dem Haus wohnen bleiben.

Aus dem Verkauf des Gebäudes würde eine erhebliche Summe Geld frei werden, da alle offenstehenden Rechnungen und Dispositionskredite abezahlt werden könnten und trotzdem noch Geld für die einzelnen Parteien überbleiben würde.

Ehepartner B kann Ehepartner A, aufgrund der finanziellen Sitaution nicht auszahlen und somit einen Auszug von Ehepartner A und den Kindern ermöglichen.

Allerdings steigt der Druck besonders auf Ehepartner A und den Kindern, da sich Ehepartner B sprichwörtlich in die Immobilie verbissen hat und man somit manövrierunfähig ist.

Wie kann man in so einem Fall vorgehen? Muss diese Gemeinschaft wohl oder übel aufrecht gehalten werden? Dieses schadet sowohl Ehepartner A, als auch den Kindern.

Danke schonmal für die Antworten.

...zur Frage

Frau ist ausgezogen und will sich wieder reinklagen

Hallo, meine Frau ist letzte Woche aus meinem Haus mit ihren persönlichen Sachen ausgezogen, und hat die unser gemeinsames, und ein Kind aus der Vorehe mitgenommen. Nun droht sie mir, dass sie beim Anwalt einklagt, dass sie wieder einziehen kann/darf. Die Bestitzverhältnisse des Hauses laufen alleine auf mich, auch die Verbindlichkeiten. Wie sieht hier die rechtliche Lage aus, hatsie hierbei eine Chance durchzukommen ??

...zur Frage

Freundin holt ihre Sachen nicht ab?

Meine Freundin und ich hatten beschlossen, dass Sie mir Sachen von Ihrer Tochter mitbringt, die sie nicht mehr benötigt. Sie brachte mir 3 riesige Kartons. Nach einem Tag trafen wir uns wieder (nicht zuhause) und ich hatte schon geschaut, welche Sachen ich für meine Tochter haben wollte. Da fragte ich Sie, was sie für die Sachen haben wollte und sie meinte, ich weiß noch nicht. Da es sehr viele Sachen waren, meinte ich, dass wir vielleicht einen Pauschalbetrag machen könnten. Ich wollte nicht jedes Teil fotografieren und ich glaube auch, dass sie gar nicht genau weiß, was alles in den Kartons war. Außerdem sagte ich zu ihr, dass ich die Kartons schnell wieder los werden möchte, da ich kein Lager bin. Naja, da ich das alles schnell über die Bühne bringen wollte, zumal meine Tochter viele Teile anprobiert hatte und sie gerne auch bald welche davon anziehen wollte, sagte ich ihr, dass Sie mir abends (auch mit Fotos) Preise nennen sollte. Danach wollte mein Mann zwischen 19 Uhr und 20 Uhr zu ihr und ihr die Kartons wieder vorbeibringen. Vorher wollten wir nochmal schreiben. Ich mich nun bemüht, Fotos gemacht und nix ist passiert. Seit dem Treffen, reagiert sie auf keine Nachricht mehr. Ich hab ihr geschrieben, dass ich sauer bin, weil alles so ausgemacht war, dass mein Mann vorbeikommt. Vor lauter Wut hab ich ihr dann geschrieben, dass ich jetzt keine Kleidung mehr will, sie soll bis heute Abend ihre Kartons abholen. Was mache ich jetzt, wenn Sie weiterhin nicht reagiert? Die Nachrichten hat sie definitiv gelesen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?