Tochter für Projekt der Praktikantin ausgewählt: mitmachen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann dich verstehen ! (Ich hatte auch nie Lust,habe es aber der Gemeinschaft wegen getan.)

Tolle Supermamas hier überall.....jaja....

 Wenn Du meinst, vielleicht nun ein schlechtes Gewissen haben zu müssen,da es dir nun so gar nicht behagt,dann sage,dass Du wenig Zeit hast,dich aber gerne mit kleineren Aktionen-was auch immer-  beteiligen würdest.

Die Praktikantin wird dir dann ein bischen was "geben", so dass Du dann das Gefühl hast,nicht alles zu versäumen.

Also grundsätzlich....versuche doch ein kleinwenig mitzumachen.Das ist sicher möglich.Und die Projektzeit ist  ja absehbar... 

(I n der Schulzeit wird -leider- noch mehr von den Eltern gefordert.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsma
27.08.2016, 11:07

Danke, ich denk so mache ich es.

Ich hasse auch einfach Gruppenarbeiten. Das war schon in der Schule so. Außerdem weiß ich mit mir fremden Kindern nicht soviel anzufangen (weswegen ich ja genau so etwas nicht gelernt habe ; ).
Mit Projekten die wir hier Zuhause zusammen machen habe ich keine Probleme.

0
Kommentar von Nashota
27.08.2016, 12:02

Es hat nichts mit "Supermamas" zu tun, wenn man Interesse für solche Aktionen zeigt.

0

Du hast keine große Lust? Wenn ich ehrlich bin, spricht das nicht für ein Interesse an deinem Kind.

Wenn solche Angebote gemacht werden, sind es nicht nur leere Worte, sondern dahinter steckt der Sinn, dass sich Eltern mit ihren Kindern im Spiel und in den Angeboten beschäftigen.

Dabei können Eltern auch ihre Kinder beobachten und sowohl Talente, als auch Probleme erkennen, die sie dann zuhause entweder vertiefen oder mit ihnen üben können.

Was jetzt nochmal dein Nicht-Interesse angeht: Stelle dir mal dein Kind vor, was es denken oder fühlen würde, wenn die Eltern der anderen Kinder da sind und du glänzt als einzige Mutter durch Abwesenheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsma
27.08.2016, 07:53

Hast du Kinder?
Ich war jetzt drei Jahre(!) mit unserer Tochter Zuhause und habe sie täglich beschäftigt.

Total unverständlich, dass man da grad seine neue Freiheit genießt.

0

Ich habe so etwas immer gerne gemacht. Auch erzählen meine Kinder immer noch davon. "Du warst immer dabei, das war toll". Es zeigt dem Kind ganz stark, wie groß das Interesse an ihrem Leben ist. Auch für die weitere Bindung. 

Ich würde die Erzieherin erst mal fragen, was sie sich vorstellt. Dann kannst du es dir ja immer noch überlegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Frage ist, ob ihr "Zeit und Lust" habt, und du keine Zeit und keine Lust hast - dann lass es doch einfach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an um was es sich genau handelt.

Ich kenne das so nicht, das man als Praktikantin die Eltern mit einbindet. Aber wenn sie das so machen möchte ist das ihr Ding.

Täglich wirst du schon nicht hin müsssen. Aber nur weil du froh bist mal Kinderfrei zu haben, das wäre für mich jetzt kein Grund.

Aber wie gesagt es geht darum WAS die Praktikantin machen möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fuchsma
27.08.2016, 07:54

Naja, also ich gehe ja auch wieder arbeiten. Drei von fünf Vormittagen bin ich also unterwegs.
Dass ich nach drei Jahren täglichen bespaßens meine zwei Tage Ruhe genieße, sollte erlaubt sein.

0

Was möchtest Du wissen?