Tochter einer Bekannten ist mit 14 Jahren schwanger, was würdet ihr als Mutter tun?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Also ersteinmal sollte vorallem die schwangere Tochter die Entscheidung treffen ob Abtreibung ja/nein. Denn sie muss letztendlich auch damit leben können.

Zu jung hin oder her - sie wäre nicht das erste weibliche Wesen welches in diesen jungen Jahren gebärt und das Kind trotzdem groß kriegt. Irgendwie schafft man das immer. Ja leicht wird das sicher nicht - aber davon redet ja auch niemand.

Was ich als Mutter tun würde? Naja was soll man da schon groß tun? Eine Standpauke halten? Sicher nicht. Die Tochter wird schon selbst genug damit zu kämpfen haben und ich wäre froh das sie mir das wengistens gebeichtet hat. Wer weiß. Manche Kinder sind vielleicht so verzweifelt das sie sich gar etwas antun bevor es die Eltern spitz kriegen.

Als erstes würde ich meine Tochter an die Hand nehmen (bildlich gesprochen ja..) und zum Frauenarzt watscheln. Der soll erstmal alles abchecken und die Schwangerschaft bestätigen. Dann gehts auf zur Beratungsstelle. ProFamilia ist z.B. eine solche. Und ja ProFamilia berät auch wenn man das Kind behalten möchte. Viele wissen das gar nicht.

Guck mal hier: http://www.profamilia.de/angebote-vor-ort.html

Ungewollt schwanger?

Wenn ein Mädchen schwanger wird, ist der Schreck meist groß. Eine ungeplante oder ungewollte Schwangerschaft wirbelt alles durcheinander und verändert die Zukunft. Wichtig ist es deshalb vor allem, sich so schnell wie möglich Unterstützung zu suchen.

Nur nicht den Kopf in den Sand stecken!

Falls du oder ihr nur den geringsten Verdacht habt, dass es zu einer Schwangerschaft gekommen sein könnte, solltet ihr euch so rasch wie möglich Gewissheit verschaffen. Am besten vereinbart ihr gleich einen Termin in einer Beratungsstelle (z.B. von pro familia). Hier stehen euch Menschen zur Seite, die erfahren im Umgang mit solchen Situationen sind.

Auch Mädchen unter 18 Jahren haben grundsätzlich die Möglichkeit, eine ungewollteSchwangerschaft in den ersten zwölf Wochen straffrei abbrechen zu können. Es gelten diegleichen gesetzlichen Voraussetzungen wie bei Volljährigen. Das heißt, man muss sich vor einem Abbruch rechtzeitig beraten lassen. Oder es muss ein sehr wichtiger Grund für den Abbruch bestehen wie zum Beispiel eine Vergewaltigung.

Bei Mädchen über 16 Jahren geht man meistens davon aus, dass sie selbst entscheiden können, ob sie eine Schwangerschaft abbrechen möchtenoder nicht, auch ohne die Eltern zu fragen.

Wenn du noch nicht 16 Jahre alt bist, wird die Ärztin oder der Arzt vielleicht die Zustimmung deiner Eltern oder zumindest von einem Elternteil für den Schwangerschaftsabbruch einholen wollen.

Gegen ihren Willen dürfen Mädchen und Frauen, auch wenn sie noch nicht 18 Jahre alt sind, nicht von ihren Eltern oder anderen Personen dazu gezwungen werden, eine Schwangerschaft abzubrechen.

Ich hoffe ich konnte dir bei deiner Frage weiterhelfen.

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AssassineConno2
18.05.2016, 10:25

Egal wie alt das Kind ist, nur das Kind alleine kann über einen Schwangerschaftsabbruch entscheiden!

1

Die Mutter des Mädchens sollte neutral bleiben. Die Aussage, sie sei für die Schwangerschaft ist nicht fair, weil dies die Tochter beeinflußt.

Für mich gilt hier die Aussage

- egal wie Du Dich entscheidest, ich stehe zu Dir.

Die Tochter darf nicht das Gefühl entwickeln, Mama ist für das Kind und wenn ich abtreibe mag sie mich vielleicht nicht mehr.

Der Kindesvater, sowie der Großvater sollten sich hier zurückhalten, denn speziell das junge Mädchen muß mit seiner Entscheidung leben.

Schulische Ausbildung ist nicht gefährdet, wenn das Mädchen entsprechende Unterstützung erfährt. ( Natürlich ist es schwieriger als ohne Kind )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine ungewollte Schwangerschaft ist nicht immer auf falschen Gebrauch von Verhütungsmitteln zurück zu führen. Manchmal versagen die auch einfach, da sie eben nicht zu 100% sicher sind. Oder die Tochter, sie ist ja noch sehr jung, hat einfach Mist gebaut. Kommt auch bei guter Aufklärung und bestem Verhältnis zu Mutter vor.

Ich würde meine Tochter entscheiden lassen und mit ihr zu den typischen Beratungsstellen gehen. Will sie abtreiben ist das ihr Recht, möchte sie das nicht, ist es auch okay und ich würde für beide sorgen. Mein Mann sieht das ganz genauso. Unsere Tochter ist aber erst knapp drei ; ).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier kann nur die Tochter die Entscheidung treffen. Dem Freund würde ich als Vater erstmal eine scheuern. Keine Lust auf ein Kondom und dann auch noch wollen dass die Freundin abtreibt??? Gehts noch?????? (Ich denke das es ihm einfach darum geht, dass er nur seinen Spaß hat und jetzt keine Verantwortung übernehmen will. Er darf jetzt nämlich schön Unterhalt für das Kind zahlen.

Mein Tipp: Sie sollte das Kind behalten. Ist mit 14 (also geburt mit 15 oder?) zwar kompliziert aber ich denke sie kann es mit den Eltern schaffen wenn sie das Mädchen unterstützen.
Entscheiden DARF nur die Tochter. Aber ich kenne mehrere Leute die abgetrieben haben und es seither extrem bereuen und tottraurig sind und es wieder rückgängig machen wollen. Das ist mein persönlicher Tipp....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wieder einmel eine moralisch wer zu beantwortende Frage.

Sie sollten auf alle Fälle mal zu ProFamila gehen und sich beraten lassen.

Ich persönlich finde eine 14 jährige viel zu Jung für ein Kind. Sie verbaut sich damit ihre gesammte Zukunft. (Schule / Ausbildung)

Als nächstes kommt dann die Frage, wieso ungeschützten Verkehr. Da gehören 2 dazu, und wenn sie es nicht möchte, sollte sie es auch sagen und dann auch durchziehen.

Das ist für mich somit ein Zeichen, das sie selber noch zu unreif dafür ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mein rat für die familie... die tochter aufklären über die bedeutung ein kind zu haben und evtl auch die konsquenzen einer abtreibung... dann auf jedenfall zu einer beratungsstelle... und das bewusst sein, dass die tochter selbst entscheiden muss was sie will... in einer guten familie sollten wohl alle an einem strang ziehen und das beste aus der jeweiligen situation machen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es ist egal, was wir machen würden.. mein rat: zerbrich dir nicht den kopf der anderen. wenn diese familie ein so gutes verhältnis zueinander und untereinander hat,dann werden die sich eine lösung finden, die für alle beteiligten (und du bist unbeteiligt) das beste ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nino1316
18.05.2016, 08:21

trotzdem macht sich Gedanken drüber, was wäre wenn... ist halt s

0

ich würde meine Kinder zusammentrommeln und solange aufklären und mit Kondomen üben lassen, bis sie keine Lust mehr auf Sex haben.

Ein gutes Verhältnis zur Tochter wäre gewesen, dass die Tochter ihr von ihrem 17 jährigen Freund erzählt und die Mutter dann die Tochter über Schwangerschaftsverhütung und Geschlechtskrankheiten aufklärt. Beides nicht geschehen, dann ist das Verhältnis zwischen Tochter und Mutter nur oberflächlich gut.

Freund, Tochter und alle Eltern an einen Tisch und alle zu Wort kommen lassen. ALLE und dann eine Entscheidung treffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss die Tochter für sich entscheiden. Es gibt viele Beratungsstellen für potenziell junge Mütter. Ich würde ihr raten sich dort erstmal beraten zu lassen! Natürlich wäre sie, wenn sie es behält auf die Hilfe ihrer Eltern angewiesen. Wenn das klappt, schafft sie auch sicher den Schulabschluss!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Abtreibung wäre hier im allgemeinen Ratsam, das muss aber das Mädchen mit der Hilfe der Mutter selber entscheiden.

Sollte sie das Kind bekommen, wäre ihr Leben stark verbaut.

Eine vernünftige Ausbildung könnte sie vergessen und ihrem Kind später außer Hartz IV nichts bieten, da ihr Freund sie mit großer Wahrscheinlichkeit verlassen wird. Er hat ja jetzt schon keine Lust auf das Kind. Seine Zukunft wäre natürlich auch verbaut, da er mit seinem anfangs geringem Gehalt für das Kind aufkommen müsste.

Oben drauf stände die kleine auch noch als asozial da, da sie so früh ein Kind bekommen hat. Ob man auf das Gerede von anderen etwas gibt ist eine andere Frage, kalt lässt das aber keinen.

Fazit:

Treibt sie das Kind ab = Sie ist sehr sehr traurig für eine gewisse Zeit und mit geringer Wahrscheinlichkeit traumatisiert.

Behält sie das Kind = Sie steigt sozial stark ab, in der Zukunft wird sie wahrscheinlich auf Hartz IV Niveau leben oder knapp darüber mit einem 450€ Job. Sie Findet später nur sehr schwer einen Partner.

( Das Kind muss das auch alles mitmachen mit einer stark überforderten Mutter, die vom alter her auch fast ihre große Schwester sein könnte)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deMuerta
18.05.2016, 08:57

Das ist doch Quatsch! Aus was für Kreisen kommst denn du?
Wenn die Tochter zu den Eltern ein sehr gutes Verhältnis hat, werden sich die Eltern kümmern. Ich als Mutter würde das Kind zur Not auch alleine aufziehen, damit meine Tochter vernünftige Zukunftsaussichten hat.
Deine Prognose ist für mich typisches Hartz IV verhalten. In vernünftigen Familien hilft man sich und eine ungewollte Schwangerschaft in jungen Jahren ist kein Grund seine erzieherischen Leistungen komplett einzustellen.

1
Kommentar von myzyny03
18.05.2016, 09:03

Du weisst doch überhaupt nichts über die finanziellen Verhältnisse der Familien! Gehst wohl von deinem Leben aus?! Deine Ausführungen sind der reine Blödsinn.

0

Das muss die 14 Jährige entscheiden. Man kann ihr cllt Tipp geben,aber es ist IHR Körper und IHR Leben.
nicht das sie irgendwann mal was bereut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Frage der Moral. Möchte man ein Lebewesen töten oder das Kind weiter behalten. Dass sie dann natürlich vorläufig nicht in die Schule kann, ist klar. Das beste ist, dass sie sich an eine Beratungsstelle wendet.

LG & Viel Glück ~TheMentalist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nino1316
18.05.2016, 08:24

ein Korn ist ein Korn hört sich doof an aber es hat noch nicht einmal Finder oder sonstiges !

0

Ich als Mutter würde sie höchstpersönlich zur Abtreibungsklinik fahren, und mir dann ihren Freund vorknöpfen. Ich würde ihm das Kondom auch höchstpersönlich überziehen und gegebenenfalls festtackern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nino1316
18.05.2016, 08:25

jep

1
Kommentar von xNoNiC
18.05.2016, 08:34

Same

1
Kommentar von Kittysworld
18.05.2016, 08:37

same here

1

Was möchtest Du wissen?