Tochter bestellt ohne meine Kenntnis und Einwilligung im Internet, stehe ich in der Beweispflicht?

4 Antworten

Du bist nicht in der Beweispflicht, aber du hast eine Mitwirkungspflicht.

Offensichtlich steht ja eine Straftat im Raum und wenn du dich darauf berufst, kann man auch verlangen, dass du sie anzeigst.

Die Frage ist noch, wohin wurde die Ware geliefert und wer hat sie entgegen genommen ?

Ich habe es nicht entgegen genommen, mein Nachbarin soll es angenommen und unterschrieben haben, aber dort habe ich nachgefragt, sie hat es nicht angenommen. Ich denke das Paket hat meine Tochter abgefangen und mit dem Namen meiner Nachbarin unterzeichnet.

0
@Betina70650

dann kommt noch Urkundenfälschung hinzu, fordere den Übergabezettel bei der FA an um dem auf die Schliche zu kommen.

in dem Falle würde ich mir es sogar einfallen meine eigene Tochter anzuzeigen

0
über meinen Namen und meine Adresse Parfum bestellt.

aha - dann hat das liebe Töchterchen das Parfum bei dir abgeholt?

würde denen per Mail mitteilen, dass ich bei dem Händler nix bestellt habe - und die Zahlung verweigern. Die Korrespondenz lief über die Email meiner Tochter - darauf habe ich keinen Zugriff. Die Adresse meiner Tochter habe ich ihnen bereits mitgeteilt.

keiner kann dich zwingen deine Tochter anzuzeigen. das werden andere tätigen - evtl. die Fa. Parfum Akzente

Ich glaube meine Tochter hat das Paket hier abgefangen, da sie ja wußte wann es hier ankommt (Sendungsauskunft)

0

Das Paket wurde ja zu Ihr geliefert, das sollte als Beweis schon reichen.

Ich denke du solltest deine Tochter auffordern die Rechnung zu zahlen. Alles andere würde nur unnötig Stress und Kosten verursachen.

Meine Tochter hat das Paket zu mir senden lassen, also an meine Adresse, doch sie muß es abgefangen haben, denn ich habe es nie erhalten, und dafür folglich auch keine Unterschrift geleistet. Meine Tochter sagte sie wird es zaheln aber ich weiß nicht ob ich ihr noch trauen kann, da sie mich hier doch schon sehr hintergangen hat und auch läßt ihr Respekt sehr zu wünschen übrig. Die Inkassofirma will das ich eine Anzeige gegen meine Tochter stelle.

0
@Betina70650

Würde bei Ihr mal vorbei fahren Ihr 2 Tage Zeit geben und nach 2 Tagen das Geld in Bar bei Ihr abhohlen. Diese Chance würde Ich Ihr noch geben.

0
@Betina70650

Die Inkassofirma will das ich eine Anzeige gegen meine Tochter stelle.

kann die gar nicht, wenn der Gläubiger, ach ja, denen würde ich den Sachverhalt auch schildern

0
@Christiangt

Das habe ich schon, doch erst jetzt da ich ihr mit der Polizei gedroht habe, hat sie sich endlich bei dem Inkassobüro gemeldet. Jetzt bekomme ich noch einen Brief den ich an sie weiter leiten soll. Ich weiß aber nicht ob ich ihr da jetzt trauen kann, nachdem was sie sich geleistet hat. Ich will einfach bescheid wissen was ich tun kann, da dies zum einen nicht wieder passiert, und zum anderen was ich noch gegen die Inkassofirma unternehmen kann. Ich habe ihnen bereits schriftlich erklärt das ich dies nicht bestellt habe, sondern das es meine Tochter bestellt hat, mit der Adresse meiner Tochter und ihrem Namen.

0
@peterobm

Habe ich schon und zwar schriftlich per Einschreiben und per Fax, sowie telefonisch

0

Inkassobüro EOS DID Betrug?

Hallo zusammen,

vor einer Woche wollte ich mir bei Otto Versand online etwas bestellen. Als ich mich einloggen wollte, wurde mitgeteilt, dass das nicht ginge und es kam ein Feld, in dem stand, das ich das Inkassobüro EOS DID anrufen sollte. Das tat ich auch, denn mir war nicht klar, warum mein Account gesperrt war. Als ich dann dort anrief, wurde mir gesagt, das es eine offene Forderung seit Nov 2012 gibt in Höhe von 165,82 € und das Otto mich schriftlich nicht anschreiben konnte, obwohl die mir ständig Post schicken. Daraufhin schrieb ich einen Brief, mit der Bitte mir einen Nachweis für diese Forderung zu schicken. Kurz darauf bekam ich Post vom Inkassobüro mit einer Schuldanerkenntnis in Höhe von 219,88. Mein Brief war, bei denen noch gar nicht angekommen. Daraufhin wartete ich einige Tage und da kam tatsächlich ein 2. Brief . Da war eine Zweit-Rechnung von der Bestellung eines Staubsaugers abgebildet in Höhe von 99.99€ und die Gesamtsumme der Forderung beträgt nun genau 220,00 € inkl.Mahnkosten und Inkassovergütung. Ich hatte tatsächlich mal einen Staubsauger bestellt, aber Otto hatte meine vollständige Adresse. die hätten mich jederzeit anschreiben können.

Drei verschieden Summen und selbst die Hauptforderung stimmt nicht mit der Zweit-rechnung überein. Hauptforderung von Brief 1 89,99€ und Hauptforderung vom Brief 2 99,99€

Soll ich nun die 89,99 für den Staubsauger zahlen und den Rest nicht??

...zur Frage

Beamtenrecht: Anspruch auf Familienzuschlag bei einem leibl. Kind, obwohl nicht bei mir gemeldet?

Hallo!

Meine Frage ist folgende: Habe ich Anspruch auf einen Familienzuschlag?

Meine Situation:

Ich bin Landesbeamter im Schichtdienst. Ich bin weder verlobt noch verheiratet, habe aber seit einigen Monaten eine leibliche Tochter. Die Vaterschaft habe ich auch anerkannt. Alles ist gut. :-) Meine Freundin wohnt nicht bei mir, sondern im Nachbarort. Meine Tochter wohnt bei ihr und bei mir (aber hauptsächlich natürlich bei ihr). Meine Freundin bekommt Elterngeld und das Kindergeld.

Natürlich würde ein Unterhaltsanspruch gegenüber meiner Tochter bestehen. Den haben wir aber nocht nicht festlegen lassen, weil auch so wunderbar funktioniert (und auch eine Heirat irgendwann anstehen wird).

Jetzt meine Frage: Habe ich Anspruch auf einen Familienzuschlag? Meine Freundin ist noch im Nachbarort gemeldet, sämtliche Finanzdaten (Kindergeld u.ä.) laufen auf ihre Adresse. Aber meine Tochter wohnt zumindest teilweise bei mir mit.

Meine Freundin ist auch im öffentlichen Dienst, so wie ich auch, nur eben als Angestellte auf Elternzeit.

Ich habe bereits einen Antrag erhalten, aber obwohl ich mich eigentlich mit Beamtendeutsch auskenne, stehe ich jetzt doch im Wald...

...zur Frage

Kunde zahlt nicht Rechnungsadresse abweichend?

Hallo,

Ich arbeite seit kurzem bei meinen Eltern mit im Carering Unternehmen. Mein Vater hat noch einige Kunden, deren Zahlung noch nicht erfolgt sind und ich soll mich drum kümmern. Folgendes: Kunde A hat angerufen und wollte unseren Partyservice in Anspruch nehmen, da ihre Tochter oder Freundin ( leider weiß ich das nicht genau ) heiratet. Die Lieferadresse ging also an die Tochter oder Freundin, die Kundin A gab uns ihre Daten ( E Mail, Handynummer, Adresse und natürlich den Namen ). Am Tag der uns erbrachten Leistung, haben wir uns den Lieferschein unterschreiben lassen, jedoch war die Person, die den Auftrag erteilt hat nicht da, lediglich die Tochter/Freundin war da und diese wusste auch davon und hat uns den Lieferschein unterschrieben. Die Rechnung haben wir 1 mal per Mail versendet und 1 mal per Post, da nach dem Tag der Lieferung die Mailadresse ungültig war. Auch die Rechnung per Post kam zurück. Die Kundin hatte 14 Tage Zeit den Betrag zu bezahlen. Wir haben versucht sie telefonisch zu erreichen und auch diese Nummer exestiert nicht mehr. Sie hatte aber auch eine 2. Telefonnummer angegeben. Diese habe ich angerufen und sie wüsste nichts und sie habe nie etwas bestellt, da sie ja sowieso nicht hier in der Gegend wohnt sondern im Ort XX 150km weiter weg. Die Rechnungsadresse geht aber genau zu diesem Ort XX. Leider konnte ich nicht herausfinden, ob die Straße auch übereinstimmt, da sie einfach aufgelegt hat. Nun war meine Überlegung, ob sie einfach einen anderen Namen genutzt hat um dann später die Rechnung nicht zu zahlen. Oder ob die Tochter/Freundin die Bestellung aufgegeben hat und ebenfalls eine Falsche Adresse angegeben hat.

Nun meine Frage: Was können wir tun um unser Geld schnellst möglich zu bekommen ? Kann ich auch die Person für die Rechnung verantwortlich machen, die den Lieferschein unterschrieben hat und an die es auch geliefert wurde? Oder kann ich die Person, dessen 2. Telefonnummer hinterlegt war und der Ort XX übereinstimmt dafür verantwortlich machen? Wenn eine der Personen sich am Telefon als Kundin A ausgegeben hat und auch einen anderen Namen benutzt hat, ist es dann nicht sogar Betrug ? Handelt da die Polizei? Z.B sucht die IP Adresse?

Danke schonmal!

...zur Frage

Kann jemand von euch etwas über Scoyo.de sagen?

Kurze Schilderung, ich habe im Oktober 2009 Scoyo getestet und dann per Internet für meine Tochter bestellt. Als Scoyo ihr progam freigeschaltet hatte, bemerkte ich dass es nicht so Funktionierte wie die Testversion. Also machte ich von meinem Widerrufsrecht gebrauch. Nur wurde das Widerrufsrecht leider nicht akzeptiert weil ich mich nach der Freischaltung von Scoyo.de bei ihnen angemeldet hatte, ich musste also ein Programm bezahlen, das nicht richtig funktionierte. Meine Meinung ist bei jeder Bestellung darf ich die bestellte Ware in Augenschein nehmen und dann bei nicht gefallen wieder zurücksenden, das ist im Gesetz verankert und nennt sich Fernabsatzrecht. Aber Scoyo ist mit einem Inkassobüro aufmarschiert. Wer hat auch solche Erfahrungen mit Scoyo.de gemacht. Ich stelle hiermit in Frage ob Sie es wirklich so gut mit denn Kindern meinen oder auch nur auf das große Geld aus sind wie so viele die mit besserem Lernen werben.

...zur Frage

H&M Gothia Inkasso Mahnungen

Hallo, ich habe ein großes Problem: Meine Tochter, die damals 17 war hat im Juni 2013 etwas von H&M bestellt und nicht gezahlt. Daraufhin hat sie eine Mahnung bekommen, aber immer noch nicht gezahlt, da sie das vergessen hat (Schulstress etc.) Als die erste Forderung von Gothia kam, hat sie mich darauf angesprochen. Dann habe ich eine Mail geschickt und geschrieben, dass ein Kaufvertrag mit einer Minderjährigen nicht wirksam ist. Das war Anfang des Jahres. Heute habe ich einen weiteren Brief bekommen und da steht folgendes: "Sie teilen mit, dass der Besteller minderjährig ist. Dazu möchten wir allerdings anmerken, dass Sie als Aufsichtpflichtige durch Ihre Kenntnis von der Nutzung des Internetanschlusses durch den Minderjährigen für die unserer Auftraggeberin daraus entstandenen Schäden haften" " Sie haben nicht dafür gesorgt, dass der Minderjährige keine kostenpflichtigen Verträge im Internet tätigt oder gar der Internetzugang für den Minderjährigen gesperrt wird. Insofern haben Sie Ihre Sorgfaltspflichten verletzt."

Eine weitere Androhung: "Sollten wir bis zu diesem Zeitpunkt keine Zahlung von Ihnen buchen, wird unsere Auftraggeberin weitere rechtliche Schritte einleiten." "Wir weisen explizit darauf hin, dass eine Strafmündigkeit bereits ab 14. Jahren besteht; der minderjährige Bestellter somit strafrechtlich verantwortlich ist."

Was ich besonders interessant ist, ist der letzte Satz: " Des Weiteren stellen wir fest, dass zum jetzigen Zeitpunkt Ihre Tochter volljährig ist."

Also auf mich wirkt das alles nicht gut recherchiert und begründet. Ich habe meine Aufsichtspflicht nicht verletzt. Wollen die etwa, dass ich immer auf meine Tochter aufpasse und hinter ihr stehe? Und dann der letzte Satz: Ich habe das Gefühl die haben solange mit der Antwort gewartet, bis meine Tochter 18 ist.

Soll ich die Forderung von 65 € zahlen oder was soll ich machen ??

Danke :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?