Tochter (9) beschimpft die Mama

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jedes Handeln muss Konsequenzen haben, die Frage ist hier nach der richtigen Konsequenz. Nichtbeachtung oder Liebesentzug ist der völlig falsche Weg. Ich denke, nach dem geschriebenen fehlt hier eher Zuneigung der Mutter. Es ist normal, dass man nach einer Trennung wieder arbeiten gehen muss. Aber das Hin und Herreichen des Kindes ist gar nicht gut. Auch die weitere Trennung des neuen Partners ist ein schlechtes Vorbild. Ich denke, dass das Kind einiges zu Hause mitbekommen hat und Angst hat, selbst verlassen zu werden. Solch ein Verhalten deutet eher auf zu wenig Aufmerksam hin. Sie versucht Aufmerksamkeit zu bekommen. Schimpfen ist auch eine Form, beachtet zu werden. Die Mutter sollte sich ein Handeln überlegen. Versuchen bewusst Zeit mit ihr zu verbringen, so dass die Tochter merkt, sie wird nicht abgelehnt. Ich denke Du als Vater machst alles richtig. Manchmal ist es hilfreich, dem Kind die Möglichkeit zu geben, zu erzählen, was sie vermisst. Wir selbst (habe 2 Kinder) haben in solchen Situationen ein festes Ritual. Einmal im Monat gibt es einen Mutter-Tochter-Tag (Tochter ist älter und hat Probleme mit dem jüngeren Bruder - Neid) und einen Vater-Tochter-Tag. An diesen Tagen wird alles das gemacht, was sie möchte. Kino, Shoppen, Mc etc. Es geht da nur um sie. Sie hat so viel Zeit mit dem Papa oder mir und kann viel Zuwendung (einzelne Zuwendung) tanken. Das gleiche machen wir aber auch mit unserem Sohn. So haben sie die Zeit, mal ganz alleine mit einem Elternteil ihre Sorgen loszuwerden, da die Atmosphäre so entspannt ist und keiner zum Telefon rennt, arbeiten muss, Haushalt machen muss etc. Solch ein festes Ritual sollte die Mutter vielleicht mal einbauen. und viel reden, auch 7 jährige haben Bedürfnisse und machen sich Gedanken. Das ist wie gesagt eine Sachen zwischen Mutter und Tochter, sich auszusprechen. Als Vater kannst DU nur für die Tochter da sein und ihr Mut machen, ihre Gefühle ihrer Mutter gegenüber zu äußern. Viel Erfolg!

ich vermute, Du hast da den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich werde mal versuchen raus zu finden, ob Moana so denkt bzw wie die Mutter mit den Kindern umgeht wenn sie zu Hause ist. Das mit dem Tochter-Tag finde ich gut, werde mich dafür stark machen! Vielen lieben Dank!!

0

warum immer Strafen? Das Kind lebt demnach nicht in einer intakten Familie und ihr Verhalten scheint mir eher ein Hilferuf zu sein. Warum geht ihr nicht mal ganz liebevoll auf sie zu, um herauszufinden, warum sie sich so verhält. Vielleicht fehlt ihr Aufmerksamkeit, Zeit mit dem Papa oder die Mutter hat einen neuen Partner, mit dem sie nicht klar kommt. Denkt bitte erst einmal darüber nach, bevor ich zu strafen beginnt.

Ich denke, wenn ein Kind sich so aufführt, liegen die Ursachen tiefer. Das ist nicht einfach nur frech und/oder knatschig. Ihr solltet Euch in diese Richtung Gedanken machen und ggf. mal mit dem Kinderarzt sprechen. Da Du von Deiner Ex-Frau sprichst denke ich, dass das Kind eine Trennung durchgemacht hat und das geht nie ohne Folgen. Trennungskinder brauchen Hilfe, die normale Erwachsene oft nicht leisten können und schon garnicht diejenigen Erwachsenen, die für die Trennung "gesorgt" haben. Es wird immer wieder empfohlen das die beteiligten Kinder professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollen und bei den Fällen, die mir bekannt sind,war das sowohl erforderlich als auch hilfreich. Auch wenn es zunächst so scheint als ob alles gut läuft, häufig kommen die Probleme erst nach einer Weile, wo eigentlich niemand mehr glauben will, dass Ursache "so weit" zurückliegt. Denkt mal darüber nach.

Was sagt sie denn, warum sie das tut?

Strafen bringen wenig, wenn sie "übergestülpt" werden. Versucht mal, sie mit einzubinden und mit ihr gemeinsam Konsequenzen oder Strafen festzulegen - vielleicht nützt das ja was.

Sie sagt nur "ich weiß nicht". Wie gesagt, wir hatten schon Familienräte. Ich dachte schon dran, sie für jedes Schimpfwort 20 Minuten Mathe üben zu lassen, aber ich will ja auch nicht, dass sie die Lust an der ASchule verliert ;-)

0
@DritteWahl

wenn du meinst, dass das wirkt... ich glaube nicht. Das würde das Kind nur störrischer machen und das Vertrauen zu euch verlieren. Sie schreit nach Hilfe...!!! Das hört man doch bis hier hin...

0

Versucht mal herauszufinden, warum sie Deine Exfrau beschimpft. Es muss wohl irgendwas dahinter stecken, sonst würde sie es ja nicht tun. Sprich mal unter 4 Augen mit Deiner Exfrau und dann mit Deiner Tochter. Kommst Du auf keinen grünen Zweig, erklär Deiner Tochter, dass Du das nicht länger hinnimmst und Konseqenzen aus dem Verhalten ziehen wirst.
Tv-Verbot kratzt die Kids heute nicht mehr. Hausarrest, Handyverbot, Internetverbot zieht eher, oder Du beobachtest sie mal genau und entziehst ihr eben, was sie ansonsten gerne macht.

Was möchtest Du wissen?