To kill a Mockingbird Kinerperspektive?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Autorin Harper Lee hat tatsächlich von ihrer eigenen Kindheit erzählt. Wobei es mehr die Atmosphäre ist, nicht der geschilderte Kriminalfall.

Ihr bester Freund im Buch, "Dill", war in Wirklichkeit der später ebenfalls berühmte Schriftsteller Truman Capote.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wird das Geschehen authentischer. Du fühlst besser mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?