Titulierte Unterhaltszahlungen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was kann ich tun um den Titel los zu werden

Die Frau hat ein Recht auf einen "Titel".

Ein Titel an sich ist doch nicht Schlimmes oder Bedrohliches...

  • Er gibt dem Inhaber lediglich die Möglichkeit, den im Titel festgelegten Betrag einzuklagen/ pfänden zu lassen...,falls er nicht gezahlt wurde.
  • Der Titel kann dich also ggf. sogar vor möglichen "überzogenen" Forderungen schützen...

Solange du pünktlich den Unterhalt für dein Kind an die Frau zahlst, kommt der Titel überhaupt nicht zum Tragen.

Solltest du einmal in die Lage kommen, den Unterhalt nicht mehr in der besagten Höhe zahlen zu können (z. B. im Fall der Arbeitslosigkeit oder wenn du für weitere Kinder unterhaltspflichtig werden solltest...), könntest du ihn (bzw. den darin festgelegten Betrag) "abändern" lassen, um ggf. weniger zahlen zu müssen....

Mit dem 18. Geburtstag des Kindes endet deine alleinige Barunterhaltspflicht, dann kannst du die Herausgabe des Titels fordern (Wenn das Kind dann noch einen Unterhaltsanspruch hat, muss es sich selbst an euch wenden - dann wäre die Frau ebenfalls barunterhaltspflichtig...)

Meine Exfrau unterbindet den Umgang mit meiner Tochter, Sie hat mich in unser Ehe mehrfach betrogen 

Der Umgang ist - unabhängig von Unterhaltszahlungen etc... dein Recht. Wenn sie dir den Umgang verwehrt, könntest du dich an das Jugendamt wenden und um Hilfe bitten, ggf. könntest du dich an das Familiengericht wenden...

Ebenso hast du - da ihr ja verheiratet ward - das gemeinsame Sorgerecht mit der Frau. Sie muss/darf also alle für das Kind relevanten Entscheidungen nur mit dir gemeinsam treffen. Sollte sie dies nicht berücksichtigen, solltest du sie entsprechend darauf hinweisen (lassen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der titel steht ihr zu. den musst du unterschreiben. tust du dies nicht, kann sie ihn einklagen. vorgehen kannst du dagegen nur, wenn dein einkommen sich dramatisch verringert, bspweise durch arbeitslosigkeit. dann musst du zum gericht und auf abänderung des titels klagen.

wärest du nicht einverstanden mit der höhe des titel, dann unterschreibst du nicht und sie muss klagen. dann wird dein anwalt neu rechnen und das gericht wird die rechnung deinerseits und die des jugendamtes anhand der eingereichten unterlagen prüfen. dann wird ein gerichtlicher titel per beschluss erwirkt.

ob deine ex dich betrogen und belogen hat, ist völlig irrelevant. das interessiert keinen menschen. sie hat das recht auf erstellung eines titels. der unterhalt steht dem kind zu, egal ob du deine tochter siehst oder nicht. der umgang ist eine völlig andere baustelle. da bist du gefragt zu kämpfen, dass dieser umgang durchgesetzt wird. auch wenn ich deinen frust und die enttäuschung gegen deine ex völlig nachvollziehen kann. trenne das bewußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie hat das Recht auf einen Titel. Den wirst Du unter keinen Umständen los.

Du mußt den Unterhalt weiter zahlen, sonst wirst Du gepfändet.

Den Umgang mit Deiner Tocher kannst Du einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?