Titrationsaufgabe Mit HCL und Natriumcarbonat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

versuche, die Aufgabe verständlich zu schreiben. Beispielsweise mehr Zeilenumbrüche.

So, wie es jetzt da steht, sehe ich nur Unklares.

> Verbrauchtes Volumen 40 ml HCL

Wofür verbraucht? Bis zum ersten oder zweiten Äquivalenzpunkt? Und wieso soll ich das Volumen in b) berechnen, wenn es doch schon gegeben ist?

> Gehört das NaCl da ebenfalls hinein, obwohl es doch feststoff ist?

Es ist kein Feststoff, sondern gelöst in Form von Na⁺ und Cl⁻. Es gehört aber nicht ins MWG, weil es an der interessierenden Reaktion nicht beteiligt ist, die ist nämlich  bei der ersten Teilaufgabe

HCO₃⁻ -> H⁺ + CO₃ ²⁻

Kann man mit dem MWG lösen, wenn man's kann. In der Schule vermute ich eher, dass man eine Formel für "Salz einer starken Base mit einer schwachen Säure" gelernt hat.

> pH-Wert am zweiten Äquivalenzpunkt

Geht nur ungenau, da sich ein Teil des CO₂ bereits verflüchtigt hat. Für die Berechnung musst Du natürlich annehmen, das gesamte CO₂ sei noch vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?