Titration: schwache Säure mit starker Base?

2 Antworten

Es ist schon spät und vielleicht habe ich etwas übersehen. Allerdings kann ich deiner Argumentation folgen.

Je schwächer die Säure ist, desto stärker ist natürlich die Base. Also ist das Salz, welches die Base enthält, natürlich basischer je schwächer die Säure ist. (Unter der Annahme das das Kation gleich bleibt, oder keine Säurewirkung besitzt)

Wenn du die Auswirkungen auf den pH-Wert abschätzen willst, musst du natürlich auch die verwendete Base betrachten. Die korrespondierende Säure davon, kann natürlich auch den pH-Wert beeinflussen.

Ja, Du hast recht. Natürlich liegt der Äquivalenzpunkt umso mehr im Basischen, je schwächer die Säure ist.

Anbei Titrationskurven von einbasigen Säuren (pKₐ=2, 4, 6 und 8, je 20 ml der 0.1 mol/l Säure wird mit 0.1ml/l NaOH titriert). Du siehst: Es sieht genau so aus, wie es sollte.

Die Hintergrundfarben codieren die Teilchenverteilung (Rot Säure, Blau Anion), und die weiße Kurve ist die erste Ableitung der Titrationskurve, in beliebigen Einheiten.

Titration von 20 ml Säure (pKₐ=2, c=0.1 mol/l) mit 0.1 mol/l NaOH - (Schule, Chemie, Abitur) Titration von 20 ml Säure (pKₐ=4, c=0.1 mol/l) mit 0.1 mol/l NaOH - (Schule, Chemie, Abitur) Titration von 20 ml Säure (pKₐ=6, c=0.1 mol/l) mit 0.1 mol/l NaOH - (Schule, Chemie, Abitur) Titration von 20 ml Säure (pKₐ=8, c=0.1 mol/l) mit 0.1 mol/l NaOH - (Schule, Chemie, Abitur)

Puffer in Wasser lösen - ph-Wert?

Wenn man 0,2 mol Hydrogenphosphatsalz und 0,2 mol Dihydrogenphosphatsalz in 1,4 l Wasser löst, welchen ph-Wert erhält man dann? Ich komme da nicht drauf. Bitte eine Erklärung zu der Rechnung. Muss nicht bei 0 beginnen, Mathematik und Henderson-Hasselbach-Gleichung kenne ich. Danke schonmal.

...zur Frage

Welche Bedeutung haben die Äquivalenzpunkte bei einer Säure-Basetitration (Mehrprotonige Säure/starke Base) und wo finde ich Diagrame zum Thema?

Welche Bedeutung haben die Äquivalenzpunkte bei einer Säure-Basetitration mit mehrprotonigen Säuren und starken Basen? (im Diagram) Warum kommt es bei den weiteren Äquivalenzpunkten zu einer geringeren Steigung des pH-Wertes? Gerne könnt ihr mir auch Links nennen. Wenn ihr Zeit habt höre ich gerne noch mehr zu dem Thema! Ich hoffe auf heutige Antworten, auch wenn sie spät kommen! Willkomen sind ebenfalls Diagrame zum Thema (es sollte sich aber um mehrprotonige Säuren und starke Basen handeln). Vielen Dank! LG

...zur Frage

Wie erkenne ich bei einer Titration, ob es sich um starke/schwache Säuren/Basen handelt?

Woher weiß ich, welche Basen oder Säuren stark oder schwach sind, wenn das in der Klausur vorkommt? Muss ich dafür was ausrechnen?

...zur Frage

Morgens Nikotinflash

Ich bin starker Raucher aber wenn ich morgens direkt nach dem Aufstehen meine erste Zigarette rauche bekomme ich jedesmal einen Nikotinflash mal stärker mal schwächer heute war es wieder sehr stark woran liegt das ?

...zur Frage

Ks bzw. PKs Wert aus Titration ableiten?

Hallo allerseits,

Ich habe von meinem Chemielehrer eine saure Lösung erhalten, und soll die Inhaltsstoffe bestimmen. (Eine Säure & Wasser)

Zu diesem Zweck habe ich eine Titration durchgeführt (0,1 mol/L NaOH), und den Äquivalenzpunkt bei ca. 9,5 ml im basischen Bereich (PH 8) bestimmt.

Dummerweise stehe ich ein wenig auf dem Schlauch, wie ich jetzt weitermachen soll. Klar, muss ich die Konzentration bestimmen, aber dann?

Bitte ein Lösungsweg, damit ich verstehen kann, was ich tun muss.

Ich Danke für jede hilfreiche Antwort. :)

Florendil

...zur Frage

Was bedeuten die Äquivalenzpunkte bei den Titrationskurven mehrprotoniger Säuren/Basen?

Bei einwertigen Säuren bedeutet der Äquivalenzpunkt ja c(Säure) = c(Base). Aber wie sieht das bei mehrprotonigen Säuren aus, wo es ja mehr Äquivalenzpunkte gibt? Da kann ich mir noch nicht so richtig was darunter vorstellen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?