Titration, Frage zur Volumenangabe / Chemie / Mathematik

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast prinzipiell völlig recht.

Aber wenn man sowohl die Menge zu titrierende Flüssigkeit als auch die Masslösung in ml angibt kürzt sich das gegeneinander weg und es kommt als c wieder die gleiche einheit raus wie die, die man für die Konzentration der Masslösung angibt.

Aber ich bin auch ein Freund davon, soviel wie möglich in SI-Einheiten umzurechnen, bevor mans in die Formel steckt ;)

In deinem Fall funktioniert eben ausnahmsweise beides

also müsste ich auch beides in l angeben können?

0
@Slevin818

denn da sich ja dann die beiden l angaben rauskürzen ich aber kleinere zahlenwerte hab, komm ich ja auf ein anderes ergebnis....

0
@Slevin818

dann hast du dich verrechnet? also, machen wir doch mal ein bespiel:

also, wir sagen mal, z1=z2 =1, dann können wir das schonmal weglassen.

nd sagen wir mal, c1 sei 1 mol/l, v1 sei 0,1l = 100ml , v2 = 0,2l = 200ml, c2 = gesucht

->

in ml: (1 mol/l * 100ml ) / 200ml = c2 = 0,5mol/l

in l: (1 mol/l * 0,1l ) / 0,2l = c2 = 0,5mol/l

kürzt sich also raus und es bleibt beim gleichen Ergebnis ;)

0
@to1990

stimmt macht sinn. und hab den fehler gefunden.... danke für die mühe

0

SI-Einheiten gut und schön, nur vergessen wir die Praxis nicht so ganz: Im Labor titriert man - vorausgesetzt man hat die richtige Verdünnung gewählt - nun einmal nicht literweise; bei der Argentometrie ginge das auch ganz schön ins Geld. Schaut man einmal auf den spezifischen Widerstand: Spulen mit Kupferdrähten von einigen m² Querschnitt lassen sich ziemlich schlecht wickeln, da bleiben wir lieber bei mm²,  bei der Äquivalentleitfähigkeit ist man auch mit cm² bestens bedient. Und gehen Sie einmal in die Medizin, da geht es bei den Blutwerten wie Kraut und Rüben. Auch sollen schon Flugzeuge ganz schön in die Bredouille gekommen sein, als man sich von der guten allen Gallone verabschiedet hatte, Und auch der Nährwert: Wer meinte nach Ersatz der kcal durch kJ viermal so viel essen zu dürfen, merkte es bald auf der Waage. Als meine Frau mich einmal in die Metzgerei schickte, um 3/4 Pfund Hackfleisch zu kaufen, ritt mich der Teufel (schließlich ist in Deutschland seit über 80 Jahren keine gesetzliche Einheit mehr), ich orderte als 3/8 kg Hackfleisch - Die arme Verkäuferin! Als ich das meiner Frau erzählte, war ihre Antwort nur: Klugsch...! Sie hatte ja Recht!

O je, ich sehe gerade, das Thema ist fast so aktuell wie das Pfund, sei's drum.


0

Dachte eig. immer man müsste alles die gleiche einheit sein....

Ist es ja auch. Die Einheit bleibt Liter, milli ist nur ein Vorsatz.

jop, falsch ausgedrückt...

0

Was möchtest Du wissen?