Titel durch Zahlungsaufforderung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jeder kann jedem jederzeit einen gerichtlichen Mahmbescheid schicken. Die Forderung wird nicht geprüft, mann muss nur die Gerichtskosten von mind. 32,- € bezahlen.

Wer nicht auf Mahn- und Vollstreckungsbescheid reagiert, lässt die Forderung rechtskräftig und vollstreckbar werden.

§§ 688 ff ZPO.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist aber - wenn auch in Kurzform - völlig korrekt.

Es geht darum, dass man sich durch 'Totstellen' keiner Zahlung entziehen kann.
Das man damit Schindluder treiben kann, lässt sich halt nicht ganz verhindern ...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FishMusklEiweis
21.09.2016, 12:15

Aber ist das dann nicht betrug? Man stelle sich vor man macht das der andere denkt sich so ich habe nichts gekauft oder das es betrug ist und reagiert nicht darauf und dann aufeinmaj Inkasso....  Zumal es wird ja immer gesagt man soll nicht darauf antworten wenn man zum beispiel eine email bekommt mit sowas...  Das widerspricht sich doch...

0

Hi,

das ist keineswegs unseriös.

Es sollte ja JEDER auf einen gerichtlichen Mahnbescheid reagieren.

Darüber hinaus hat auch JEDER die Möglichkeit ungerechtfertigte Titel anzufechten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
22.09.2016, 08:13

Darüber hinaus hat auch JEDER die Möglichkeit ungerechtfertigte Titel anzufechten.

Und sollte sich herausstellen, dass der Titel auf Straftaten beruht, drohen dem Antragsteller sogar ganz ernsthafte Konsequenzen. Insofern kann man sich genau überlegen, ob man wirklich frei erfundene Forderungen so betreiben will ;-)

1

Ist so, genauso wie dich jeder wegen allem Anzeigen kann. Reagierst du nicht auf die vernehmung kann es auch leicht passieren das ein Urteil gegen dich ergeht. Nicht andest ist das mit dem gerichtlichen Mahnverfahren (natürlich gibt es auch danach noch möglichkeiten, aber es ist deutlich schwerer).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
21.09.2016, 13:49

Im Strafverfahren würde ein Strafbefehl ergehen oder die Ladung zur Hauptverhandlung. Das persönliche Erscheinen des Angeklagten würde angeordnet und wenn dieser nicht erscheint ergeht Haftbefehl.

0

Das ist auch unseriös.

Solche Vorgehensweisen fallen aber heute recht schnell auf und dann beschäftigt sich der Staatsanwalt damit.

Deshalb muss man sich auch gegen ungerechtfertigte Forderungen wehren.

Aber bei Rechnungen/ Forderungen an Firmen klappt dies immer noch recht gut. Bis es auffällt, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?