Titanic Film Schiff echt?!

11 Antworten

ich habe mal ein buch über den filmdreh von titanic gelesen und ich erinnere mich daran, dass dort stand, dass die hälfte des schiffes nachgebaut wurde (das äußere des shhiffes). das wurde dann mithilfe vom computer gespiegelt sodass ein ganzes schiff zu sehen war. viele räume des schiffes wurden auch nachgebaut in den studios und diese räume wurden für die einzelnen szenen in einem riesigen wasserbecken versenkt. beim untergang sieht man das komplette schiff mehrmals vom weiten. dafür wurde ein 2 m langes titanicmodel benutzt, was auch versenkt wurde. die einzelnen menschen wurden mit dem computer eingefügt. bei den nahaufnahmen waren die menschen natürlich echte schauspieler und keine computeranimationen. dafür wurden einzelne orte des decks auch nachgebaut und in einem bestimmten winkel gekippt (schräglage der titanic). der hintergrund wurde mithilfe von greenscreen erstellt. übrigens: am anfang des films sieht man aufnahmen vom wrack. ein teil der aufnahmen zeigen das echte wrack und ein teil zeigt ein nachbau bestimmter teile des wracks, die realistisch gestaltet wurden und auch unter wasser gefilmt wurden.

Was ich noch in Erinnerung habe, dass es zumindest eine riesige Kulisse war. In einem wirklich großen Wasserbecken. Dazu noch viele Schiffdetails im Studio (Ballsaal, Gänge). Und ich denke, für die doppelten Kulissenbaukosten hätte man das echte Schiff bauen können... Den Schauspielern wurde bzgl. der Arbeit im Wasser sehr viel abverlangt, auch weil das Wasser für einen Schuss mehr Realität wirklich kalt war.

Die Kulisse war fast ein Nachbau des Schiffes, zumindest außen. Das wurde in einem 28.000-m²-Becken mit 64 Millionen Liter Meerwassser aufgebaut und mittels Baufirmen und Kränen in Schieflage gebracht. Also, Computeranimation ja, aber auch viiiel Handarbeit... http://www.marineteam.net/images/zoom/i_films_titanic_1.jpg

0

Stell dir mal vor, du wärst James Cameron und müsstest dir die Frage für den Filmdreh selber stellen ;) Ich glaube da kommt man doch sehr schnell auf eine eindeutige Antwort. Es ist ja doch ein himmelweiter Unterschied eine Kulisse in einem künstlichen Studio-Becken "untergehen zu lassen" oder eine Werft für mehrere Jahre mit einer 100mal so teuren Komplettreplik zu beauftragen, das man dann als Einweg-Requisite irgendwo tatsächlich im Meer versenkt. Ich glaube nicht, das ein Filmstudio jemals ein Kulissenprojekt in derartigen Ausmaßen genehmigen würde, außer das Schiff würde tatsächlich in der Realität einen Abnehmer finden, der es nach den Dreharbeiten verwenden würde (wie bei der derzeit in China gebauten "Titanic II" von "Blue Star Line"). 

Manchmal werden tatsächlich Requisiten komplett nachgebaut. Allerdings sind das in solchen Fällen wie bei der Titanic dann eher Modelle in weitaus kleineren Maßstäben. Die werden detailgetreu angefertigt und dann mit speziellen Techniken gefilmt. Später setzen Tricktechniker das dann mit dem Computer so um, dass die Illusion eines Abbilds des echten Schiffs entsteht :)

Was möchtest Du wissen?