Tischtennis: Darf ein Spieler aus der 2. Mannschaft auch Spiele für die 1. Mannschaft absolvieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja. Ein Spieler einer niedrigeren Mannschaft darf in einer höheren aushelfen, allerdings max. 3x pro Halbserie, sonst hat er sich festgespielt und darf nicht mehr in seiner Mannschaft spielen.

Klar ein Spieler aus einer "schlechter" eingestuften Mannschaft darf die "bessere" unterstützen. Andersrum allerdings nicht!

Also beim Handball ist es erlaubt aber nur ein Spiel als ersatz weil man sich dann in der höheren Klasse festspielt. Denke da solltet ihr euch beim Verband schlau machen nicht das euch dann Spieler in der 2. Mannschaft fehlen. Meist ist es so einmal in 4 Wochen kann man helfen.

Ist Deutschland die einzigste Mannschaft bei der Weltmeisterschaft, bei der nicht alle spieler die Herkunft ihrer Mannschaft haben?

Habe nichts gegen die Spieler in der Mannschaft es interessiert mich einfach nur ob bei anderen Mannschaften der WM auch Spieler sind die nicht die Herkunft des Landes der Mannschaft haben

...zur Frage

Sind 6 Monate Sperre für einen E Jugend Spieler bei Wechsel rechtens?

Hallo, mein Sohn spielt seit Bambini im Verein Fussball. Er ist recht begabt, seit 4 Jahren in Folge Kapitän der Mannschaft, hat nie im Training und nie bei den Spielen und Turnieren gefehlt. Wurde auch immer gerne von höher spielenden Mannschaften im Verein ausgeliehen, sogar für Turniere. Er hatte schon einige Trainerwechsel zu verkraften, trotzdem hat es die Mannschaft geschafft in die Kreisliga aufzusteigen. Mit seinem Trainer den er seit der E2 hat (jetzt ist er E1) kommt er nicht klar,viele andere Kinder ebenso. Die Kids haben Angst vor ihm, da er zum Teil recht cholerisch ist. Trotz der Angst hat er bisher einige Angebote zum Wechsel in andere Vereine immer abgelehnt, da er seine Mannschaft nicht im Stich lassen möchte. Zum Wechsel in die E1 wäre er allerdings gegangen, da das Verhalten des Trainers immer schlimmer wurde. Dieser hat ihm jedoch Sachen versprochen um ihn zu behalten die er aber letztendlich nicht gehalten hat. Nun hat mein Sohn ein Angebot bekommen in einen höher klassigen Verein zu wechseln und ihm gefällt es auch sehr gut. Das Probetraining haben wir im Heimatverein offen kommuniziert,also es fand nichts hintenrum statt. Der Wechsel soll in der Winterpause stattfinden, und ihm war klar dass er dafür 3 Monate Sperre kassiert,die er auch in Kauf nimmt. Er weiß, daß der Wechsel im Winter eigentlich nicht ok ist und dass man sowas nicht macht, aber das Verhalten des Trainers ist für ihn auch nicht mehr zum aushalten.(die Kinder werden permanent angeschrien,der Schiri sowie der Gegnertrainer beschimpft und beleidigt,da fragt man sich schon was hat er beim DFB für den Trainerschein gelernt,es ist einfach nur peinlich) Der Trainer ist aber nun so beleidigt, zum Teil verständlich, dass er mit der Jugendleitung gesprochen hat und man nun mein Kind 6 Monate sperren will. Ich finde das völlig überzogen bei einem E1 Spieler im Alter von 10 Jahren, er hat ja für die Spiele keine Bezahlung bekommen. Außerdem bekommt er doch jetzt doppelt sein Fett weg, für seinen lückenlosen Einsatz für Verein und Mannschaft,und er soll diesen Trainer ertragen müssen,ohne dessen Versprechungen er ja bereits ordentlich zum Saisonende der E1 gegangen wäre. Darf nun ein Verein tatsächlich anstatt 3 Monate 6 Monate ein Kind sperren? Und wenn ja, wo kann ich dagegen Beschwerde einlegen? 3 Monate sind für ihn akzeptabel und auch gerecht, 6 Monate finden wir nicht in Ordnung.

...zur Frage

Mit 18 Fußball in Kreisliga A anfangen?

Hallo hab voll Lust bekommen in einem Verein Fußball zu spielen, aber hab eben nie in einer Jugendabteilung gespielt und fußballerisch noch kaum Erfahrung. Bin auf einen Verein in günstiger Lage gestoßen, dessen zweite Mannschaft in der Kreisliga A spielt. Ich kenn mich mit dem Ligasystem aber nicht so aus und wollte deshalb mal nachfragen ob ein Anfänger in einer Kreisliga A - Mannschaft Chancen hat ? (will da halt nicht anfragen und dann ist das so ne Art Profimannschaft...)

...zur Frage

Boxen oder Tischtennis?

Hallo! ich boxe seit einem halben Jahr im Verein. Hab mir auch die ganze Ausrüstung zugelegt (Boxhandschuhe, Bandagen, Mundschutz usw), was mich um die 70€ gekostet hat. An erster stelle boxe ich nicht wegen Selbstverteidigung oder derartiges. Sondern weil ich meine Fitness und meine Gesundheit verbessern möchte. Und das klappt auch ganz gut. Das Training ist hart, aber gut! Nebenbei spiele ich in meiner Freizeit seit jahren Tischtennis. Und letzte Woche habe ich ein Probetraining beim Tischtennis Verein gemacht. Das Problem ist dass man da kein richtiges Training absolviert sondern jeder sich Tischtennisschläger schnappt und mit seinem Partner einfach spielt (also kein Warm machen etc.) Nun stehe ich vor der Frage ob ich zum Tischtennis verein wechseln soll oder weiterhin beim Boxen bleiben soll. Der Boxsport interessiert mich nicht sehr. Ich mache diesen Sport nur weil ich meine Kondition usw verbessern möchte. Ich könnte mir auch keine Kämpfe vorstellen, da ich schon das Sparring nicht mag. Beim Tischtennis ist es anders. Da hätte ich sehr viel Lust an Turnieren und Wettkämpfen teilzunehmen! Also was soll ich machen? Tischtennis oder Boxen? Und bitte kommt jetzt nicht mit „das was dir spaß macht" Danke im voraus! :D

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?