Tischler trotz Mathe-/Chemie-/Biologieschwäche?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Fachrechnen, das du zur Ausübung des Berufs brauchst, wird dir nicht so schwerfallen wie die Mathematik. In Mathe sind viele Aufgben abstrakt (und wir nicht Mathematiker wissen oft nicht, wozu man das brauchen kann). In der Berufsschule geht es meistens ganz konkret um Aufgabestellungen, die du vom Ausbildungplatz schon kennst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mathematik als Tischler ist halb so schlimm Bio und Chemie sind Randbereiche in der Fachkunde.

Das Problem ist immer nur den richtigen Betrieb zu finden, der dich ausbildet und nicht ausnutzt. Ansonsten wäre ich vielleicht etwas zurückhaltend mit dem Zeugnis. Es geht nämlich nicht darum Mathe zu können - sondern darum einen vernünftigen Notendurchschnitt zu haben.Kein Betrieb möchte auf Grund schlechter theoretischer Leistung einen Versager in der Berufsschule......

Geh persönlich mit einem Elternteil hin und sprecht mit dem Meister/Werksleiter. Wenn Du sympatisch rüberkommst, solltest Du, wenn Du praktisch veranlagt bist, keine Probleme haben . 

Tischler ein schöner, aber nicht ungefährlicher Beruf, bei dem man besonders auf die Finger aufpassen muss. Knochenarbeit, Platten schleppen etc.

Im Handwerk allgemein gilt  der Satz den man sich immer merken muss "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" - leider. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlecht in Mathe,Schlechte Karten in der Ausbildung.Es gibt keinen Beruf in dem Rechnen,sprich Mathe keine Rolle spielt,aber  auch Chemie und Biologie.

Viel Glück.Konny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?