Tisch- , Brettspiele in der Kinderkrippe

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also ich kann nur mit meinen großen krippenkindern ( ab 2 jahre) ein brettspiel spielen. wenn se schon die farben können is tempo kleine schnecke nicht schlecht. ansosnten finde ich brettspiele im krippenbereich noch relativ sinnfrei, weil die noch zu klein sind um regeln und so zu verstehen und zu beachten. is meiner meinung nach erst ab KIga alter was.

wenn du nur am tisch was mit denen spielen musst.. wie wärs mit nem puzzle das machen se fast alle gerne

Es gibt so nette Spiele, da ist ein Spielplan mit gaaaanz vielen Dingen zu sehen. Dann gibt es Aufgabenkarten wie "Finde 5 Bananen". Dazu gibt es einen Folienstift, damit man die schon gefundenen einkreisen kann. Das geht gut auch gemeinsam. Und berücksichtigt neben Sprachförderung auch noch, dass nicht alle Kinder gleich schnell sind- und trotzdem können alle mitmachen.

Ohne viel Material bietet sich an, verschiedene Dinge von den Kindern einzusammeln und unter ein Tuch zu legen. Ein Kind nimmt einen Gegenstand weg, ein anderes Kind muss sich erinnern, was fehlt (wieviele Dinge es glaubt du schaffen, entscheidet es selbst)

Weiterhin einfach sind Geschicklichkeitsspiele. In einen Mehlhaufen wird ein Strohhalm gesteckt. Nun bekommt jedes Kind ein Frühstücksmesser (Plastik) und darf nacheinander versuchen, Mehl wegzunehmen. Das Spiel ist beendet, wenn der Strohhalm kippt. Wenn ihr einen Gewinner finden wollt, guckt, wer am meisten Mehl hat.

Oh da fällt mir noch Wattepusten ein. Jeder sitzt an seinem Platz. Eine Wattekugel liegt auf dem Tisch. Alle Hände sind auf dem Rücken. Nun wird gepustet und bei wem die Kugel herunterfällt, hat verloren. Geht auch mit Strohhalmen zum pusten.

0

Was möchtest Du wissen?