Tips für meine Nachhilfeschülerin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin genau der gegenteiligen Meinung von Octopamin. Ich würde genau nicht das machen, was in der Schule gemacht wurde. Die Schulmethode hat ja dazu geführt, dass sie Nachhilfe braucht.

Allerdings würde ich auch fragen, wo die Probleme liegen und was sie gerne machen möchte. Wenn sie Rollenspiele mag, dann entwickelt doch gemeinsam welche. Wo steht denn geschrieben, dass Du mit einem fertigen Konzept zu ihr kommen musst. Schon vor etwa 2600 Jahren hieß es bei Buddha: "Der Meister und der Schüler entwickeln gemeinsam die Lehre:" Du sollst ja kein Belehrer sein, sondern im Idealfall ein Gelehrter/eine Gelehrte. Zwischen einem Lehrer und einem Gelehrten liegen Welten. Wenn es in unseren Schulen Gelehrte gäbe, hätten wir keine Nachhilfeschüler. Ein Gelehrter hat keine Forderungen an einen Schüler, sondern der Schüler wendet sich an den Gelehrten in der Hoffnung Antworten auf seine Fragen zu bekommen. Auf Euch bezogen heißt das, die Schülerin kommt zu Dir und fragt: Ich verstehe das und das nicht, kannst Du es mir erklären? Ich habe Schwierigkeiten mit dem und dem, wie kann ich das lösen? Und schon musst Du nicht mehr "im Trüben fischen". Schaut Euch beispielsweise gemeinsam englischsprachige Filme auf Video an. Wenn im Film ein Situation vorkommt, die dem Problem der Schülerin entspricht, hältst Du den Film an und ihr redet darüber. Wenn es um eine grammatikalische Zeitform geht, gibt es hunderte von Filmszenen, an denen man die Grammatik bereden kann.

Wo steht geschrieben, dass Hilfe geben kein Spaß machen darf.

Ich kann Dir nur empfehlen, Dich auf das Mädchen einzulassen. Sie sollte bestimmen, was sie üben will. Dann denkt ihr gemeinsam darüber nach, auf welche Weise ihr ihre Wünsche umsetzen könnt. Wenn Du mit einem fertigen Konzept kommst, ist es wie in der Schule mit dem Lehrplan. Ein Lehrplan für tausende Schüler, die alle verschieden sind. Und man wundert sich, dass so vielen Leute Schwierigkeiten oder auch einfach keine Lust in der Schule haben. Wenn die Veranstaltungen an den Interessen der Schüler vorbeigehen, muss einen dieser Zustand auch nicht wundern.

Wenn sie Nachhilfe möchte (und nicht gezwungen wurde Nachhilfe zu nehmen), dann wird sie keine Probleme haben, Dir zu erklären wo ihre Schwierigkeiten liegen.

Gruß Matti

HI Matti :) Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort :) Ja, so hab ich das bisher auch immer gemacht ... Das Problem besteht darin, dass sie nicht so genau weiß, was sie üben will, weil sie ziemlich ... verplant ist :P Wenn ich sie frage, was sie gerne machen würde, ist sie so nach dem Motto: "Öööh ... keine Ahnung ... hm ... können wir wieder Rollenspiele machen? Oder zeichnen?" Wir haben auch immer zusammen Rollenspiele entwickelt aber irgendwie gehen uns beiden die Ideen aus ... Ich bin noch NIE mi Konzept gekommen und hab immer gemacht, auf was sie Bock hatte, aber wie gesagt ... irgendwas lernen sollte sie halt dann doch bei mir und im Moment ist es mehr oder weniger NUR spaß und nichts anderes ... wie kommen nicht wirklich weiter ...

ICh bin auch ein großer Fan von "gehe auf den Schüler ein" und kein großer Fan von "Ich komm mit dem Lehrplan daher". Aber irgendwie ist sie auch planlos und weiß eben nicht genau, was sie will ... ich weiß, dass sie Spaß hat, dass sie gerne zu mir kommt und dass es ihr ein BISSCHEN hilft, aber wie gesagt ... Sie erwartet von mir, dass ich es eben anleite und was vorbereite, so.

Deine Idee mit dem Film, finde ich übrigens brillant, ich werde gleich mal schauen ob ich was hinkrieg mit ihr ... :)

Ich hab auch überlegt heute, vielleicht mit ihr eine kleine Szene zu drehen und dann irgendwie gemeinsam zu bearbeiten so dass so ein kleiner englischer Kurzfilm draus wird, was hältst du von der idee?

Alles Liebe!

0
@Whatiswrong

Du kannst noch folgendes machen. Es gibt für das Sprachenlernen die Birkenbihlmethode (Vera F. Birkenbihl hat diese Methode vor vielen Jahrzehnten entwickelt, weil sie selber mit dem schulischen Unterricht nicht klargekommen ist. Leider ist sie schon verstorben) Ich kann die 4 Schritte hier nicht alle erklären. Es gibt aber Videos auf Youtube, in denen Fr. Birkenbihl die Methode gut erklärt. Außerdem gibt es Videos der Firma Bizzons, die eine Software auf der Basis der Birkenbihlmethode entwickelt haben. Wenn man aber die Erklärungen vom Original haben kann, warum sollte man dann die Kopie wählen; vor allem, wenn die Kopie auch noch Geld kostet. Nach dem man das Prinzip mal verstanden hat (es ist kinderleicht) kann man jeden fremdsprachigen Text übersetzen und lernen.

Hier das Einführungsvideo

http://www.youtube.com/watch?v=aRGb7PI-P8U

Und hier ist das 2. von - ich glaube 6 - Videos (schreib noch w w w. davor)

youtube.com/watch?v=fAAeJS5Aivk

0

Hallo Whatiswrong,

es ist zwar schön, dass du an ihren Interessen anknüpfen willst, aber du kannst sicher nicht alleine auf Rollenspielen oder Zeichnen deine ganze Nachhilfe aufbauen. Sowas kann man mal machen, um über einen toten Punkt hinwegzukommen oder wenn es mal wirklich passt, aber zu 90% ist der Nachhilfeunterricht für den Lehrer wie für den Schüler Arbeit.

Sieh dir zunächst mal ihre Klassenarbeitshefte an und notiere dir die Art ihrer Fehler. Dann frag sie, zu welchem Zeitpunkt die Schwierigkeiten begonnen haben und was die Gründe dafür waren. Und dann musst du diese Dinge gezielt angehen. Entweder mit Texten und Aufgaben aus dem Schulbuch oder du bestellst dir, wenn das nicht ausreicht, z.B. bei Amazon Begleitmaterial, das auf das Schulbuch deiner Schülerin (wichtig!) zugeschnitten ist. Das ist zwar zunächst viel Geld, aber wenn du auch in den nächsten Jahren mit der Nachhilfetätigkeit weitermachen möchtest , wirst du dieses Material sicher noch öfter benutzen. Wenn ihr sowohl alten Stoff nachholt als auch den aktuellen, kannst du auch in einen älteren Text ein paar Dinge aus dem neuen Stoff einarbeiten. So könnt ihr zwei Themen parallel üben.

Ich drücke euch beiden die Daumen, dass die Nachhilfe gelingt!

LG Octopamin

Hi :) Ihr größtes Problem ist, dass sie eventuell eine leichte Legasthenie hat ... sie sieht die Fehler nicht wirklich und ich weiß nicht, wie man das üben kann, weil ich erstens nicht weiß, ob sie überhaupt Legasthenie hat und zweitens weiß ich nicht wirklich, wie man daran arbeiten und das verbessern kann, vor allem,w eil das nicht wirklich zu meiner Aufgabe gehört ...

Die Idee mit dem Material bestellen ist auch großartig, danke dafür :) Ich mach mich mal auf die Suche, aus dem Tipp lässt sich auf jeden Fall etwas machen!

Alles Liebe!

0

Was möchtest Du wissen?