Tipps/Tricks gegen Migräne?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo lukasschroeder,

es gibt spezielle Migräneschmerzmittel – Triptane (z. B. Sumatriptan) - die im Notfall zuverlässig gegen die Kopfschmerzen und die Begleitsymptome wie Übelkeit helfen. Die soll man aber (wie alle Schmerzmittel) höchstens an 10 Tagen im Monat einnehmen, da sonst ein medikamenten-abhängiger Kopfschmerz hinzukommt. Die Triptane, die am besten wirken, sind verschreibungspflichtig. Ein Neurologe ist bei Migräne der zuständige Facharzt.

Mir hilft bei meiner Migräne die Vorbeugung gut, indem ich die möglichen Migräneauslöser vermeide:

Bestimmte Nahrungsmittel sind häufig Auslöser von Migräneattacken. Das können bei jedem Migräniker andere sein - man muss einfach beobachten, was man in den Stunden vor einer Attacke gegessen oder getrunken hat.

Häufig sind Geschmacksverstärker wie Glutamat Migräne auslösend. Sie sind in den meisten Fertigprodukten enthalten: Tütensuppen, Chips, xxx-fix - Kochhilfen, Fertiggerichten, Gewürzmischungen, usw.

Menschen mit einer Veranlagung zu Migräne reagieren sehr sensibel auf Veränderungen, deshalb können bei ihnen ein regelmäßiger Schlaf-/Wachrhythmus und ausreichend Schlaf der Migräne vorbeugen. Man sollte auch einen geregelten Tagesrhythmus haben und vor allem die Mahlzeiten regelmäßig einnehmen (keine Mahlzeit auslassen). Immer ausreichend zu trinken ist sehr wichtig!

Histaminreiche Lebensmittel (Alkohol, reife Käsesorten, Nüsse,…) können bei Menschen, die zugleich auch eine Histaminintoleranz haben, auch zu einem Migräneanfall führen.

Aktiv-/Passivrauchen begünstigt ebenfalls Migräneattacken.

Auch Stress kann ein Auslöser sein. Wobei die Migräne häufig erst nach der Stressphase in der Entspannungsphase auftritt. Die Vermeidung von Stress ist wichtig. Regelmäßige Entspannungsübungen und leichter Ausdauersport können vorbeugend helfen.

Weitere (nicht immer vermeidbare) Auslöser der Migräne sind: Wetterumschwung, Hormonschwankungen (Menstruation oder eine Pille, die Östrogen enthält), grelles oder flackerndes Licht.

Der erste Weg sollte aber immer erst mal zum Neurologen sein - für die Diagnose (ob es sich wirklich um Migräne handelt) und zur Verschreibung der speziellen Migräneschmerzmittel (Triptane).

LG Emelina

Emelina 04.07.2017, 01:31

Danke für den Stern :)

0

Da gibts doch soo viel. Auch im Netz!

Das richtige Schmerzmittel, bestimmte Dinge nicht essen, regelmäßiger Schlafrhythmus, auch am WE.

Wenig Stress, Sport, Entspannung.

Google hilft dir sicher weiter. Es gibt übrigens sogar extra Kopfschmerz- und Migränekuren. Falls es bei dir so schlimm sein sollte.

Ich hab von meiner Ärztin auch nicht mehr bekommen - Schmerzzäpfchen und abgedunkelt hinlegen bis es wieder weg ist.

Gestiefelte 01.07.2017, 22:07

Das geht aber anders! Es gibt extra Schmerztherapeuten.

Es gibt extra Kuren. Aber sicher "nur", wenn es jemanden extremst schlimm erwischt hat.

0
Hoeboehinkel 01.07.2017, 23:05
@Gestiefelte

ja - Schmerztherapeut - nächstmögliche Termin in 9 Monaten - und was schlimm ist bewertet der Mensch der sich plagen muss - 

die Ärzte nicht 

0
dasadi 02.07.2017, 00:45
@Hoeboehinkel

Ein schmerztherapeut kommt erst bei chronischer Migräne in Betracht, die länger als ein halbes Jahr besteht. Man benötigt eine eindeutige Diagnose und eine Überweisung. Der Neurologe ist der richtige Arzt, der auch an einen schmerztherapeuten weiterleiten kann. Von Kuren habe ich noch nie gehört, wohl aber von 14-tägigen Aufenthalten in Schmerzkliniken. Darauf hat man bei mehr als 12 schmerztagen im Monat einen Anspruch. Aber mit Kur hat das wirklich gar nichts zu tun. Ein Neurologe stellt medikamentös eine Profylaxe ein, gibt Triptane für den Anfall und klärt über Ausdauersport und Entspannungsübungen auf. Und er empfiehlt das Führen eines Schmerzkalenders.

1

Bei mir hat Magnesium geholfen... bei meinen Kopfschmerzen...

der Arzt hatte Migräne diagnostiziert...

Ich hatte zeitweise jeden Tag schlimmste Kopfschmerzen ...

seitdem ich täglich mein Magnesium nehme sind meine Kopfschmerzen zu 99% verschwunden.

dasadi 02.07.2017, 00:48

Dann hast Du Glück, denn Magnesium hat keine nachweisbare Wirkung, obwohl es tatsächlich häufig gegen Migräne eingesetzt wird. Es ist aber nicht möglich, durch den ausschließlichen Einsatz von Magnesium eine echte Migräne zu bekämpfen, wenn nicht ein klarer Magnesiummangel vorliegt.

1

Fenster öffnen, frische Luft atmen und ein Tee trinken, am Besten mit Kräutern:-)

dasadi 02.07.2017, 00:38

Was für ein Quatsch, Migräne sind keine normalen Kopfschmerzen, da machste mit frischer Luft gar nüscht.

1
Mak3Mathsgreat 02.07.2017, 00:39
@dasadi

OOHHM aber der Kräutertee hilft und mit frischer Luft erzielt es eine noch stärkere Wirkung. Ich spreche aus Erfahrung ! 

0
Mak3Mathsgreat 02.07.2017, 00:41
@dasadi

I am joking. I just wanted to share some positive suggestions with her :-D Ich hab keine Ahnung von Migräne, aber was kann man mit Kräutertee denn falsch machen? ^^

0
dasadi 02.07.2017, 00:58
@Mak3Mathsgreat

Der kommt dann umgehend wieder raus. Frische Luft und Tageslicht tun weh bei Migräne, und nur der Geruch von Kräutertee ist dann unerträglich. Migräne ist ganz anders zu behandeln als Spannungskopfschmerz, Du Sonnenschein 😅

2

Was möchtest Du wissen?